Einen Online Shop einfach selbst erstellen? WixStores im Test

Wixstores Anmeldung

Früher war es die Visitenkarte, dann die Webseite und jetzt der Online Shop – wer ein Produkt an den Markt bringen oder eine ganz spezielle Zielgruppe ansprechen möchte, kommt an einem Online Shop nicht mehr vorbei. Doch muss es immer der eigens programmierte Shop für einige tausend Euro sein oder gibt es nicht auch kostengünstige und dennoch gute Alternativen, die den Einstieg in den eCommerce möglichst einfach machen? Ich habe mich mal wieder umgeschaut und bin auf das neue Shopsystem von Wix.com gestoßen und habe den WixStore getestet. Was dabei heraus kam, liest du hier. 

Wie registriert man sich bei WixStore?

WixStores ist ein online-basiertes Shopsystem. Das Hosting liegt also nicht in der eigenen Hand, sondern wird von WixStores übernommen. Möchte man also mit WixStore einen Onlineshop eröffnen, ist es notwendig, sich vor der Erstellung des Shops zu registrieren. Die Anmeldung ist ziemlich einfach – E-Mail-Adresse und Passwort genügen und schon kann es losgehen.

Wixstores Anmeldung

Alternativ kann man sich auch mit dem Facebook- oder GooglePlus-Account anmelden. Für meinen Test habe ich mal die ganz übliche Option über Mail und Passwort gewählt. Direkt nach der Anmeldung kann man auch schon mit der Gestaltung und Einrichtung des Shops beginnen.

Wichtig zu wissen: Die kostenfreie Nutzung des WixStores ist nur in einer Art „eingeschränktem“ Modus möglich. Möchte man den Shop schließlich veröffentlichen und über eine eigene Domain aufrufbar machen, ist die Buchung einer Premium-Version notwendig.

Wixstores 2

Welche Kosten fallen für den WixStore an?

Die aktuelle Preisgestaltung von WixStore findest du hier. Wählen kann man aus vier verschiedenen Versionen, die es jeweils im Jahres- oder Monatspaket gibt. Die Monatspakete sind natürlich etwas teurer.

Die günstigste Variante, um einen Online Shop mit WixStore einzurichten, kostet aktuell 6,21 Euro pro Monat (Jahrespaket Unlimited). Dazu gibt es auch noch eine kostenlose Inklusiv-Domain und einen 75 Euro Google Adwords-Gutschein oben drauf. Um jedoch die Shop-Design-Vorlagen nutzen zu können, muss das eCommerce-Paket gebucht werden.

Insgesamt ist die Kostenstruktur fürs Erste überschaubar und machbar.

Wie richte ich das Shopdesign und den Shop ein?

Nach der Anmeldung wird man direkt auf die Vorlagen-Seite von WixStore weitergeleitet. Unter dem Punkt „Online Shop“ findet man alle Vorlagen, die es aktuell für unterschiedliche Sortimente gibt.

Die Vorlagen können genauso genutzt werden, wie sie angezeigt werden. Oder aber, man nutzt eine Vorlage lediglich als Basis und passt sie an die eigenen Bedürfnisse und Corporate Identity an. Dazu klickt man beim gewünschten Shopdesign auf „Bearbeiten“.

Wixstores Design aussuchen

Anschließend landest Du im Editor. Hier kannst du deinen neuen Shop nun komplett individualisieren. Du kannst unter anderem einen eigenen Hintergrund einstellen. Über das Plus-Symbol in der linken Seitenleiste ist es möglich, dem Shop neue Elemente hinzuzufügen. Dazu gehören u.a. Textbereiche, Bilder, Galerien, Buttons, Boxen, Streifen, Formen, Videos, Musikdateien, Soziale Netzwerke, Kontaktoptionen, Listen, Menüs, ein Blog etc.. Nachdem du ein Element per Drag&Drop in deinen Shop gezogen hast, sind auch all diese Elemente jeweils in Größe, Farbe und Form anpassbar und das sogar relativ selbsterklärend.

Wixstores 4

Einrichtung der allgemeinen Shopverwaltung

Bevor du damit startest, Produkte und Kategorien (bzw. hier genannt „Kollektionen“) anzulegen, empfehle ich dir die Einrichtung deiner Shopverwaltung.

Dazu klickst du auf Shopverwaltung > Einstellungen. Dort einrichten kannst du den Shopnamen, die Shopsprache, Währungen, allgemeine Informationen, Anschriften und Pflichtangaben wie AGB, Impressum, Datenschutzerklärung und Widerrufsbelehrung.

Wie du die Rechtstexte aktivierst und einträgst, erfährst du weiter unten unter dem Punkt „Wie trage ich Rechtstexte ein?“.

Wixstores 5 Shopverwaltung

Wixstores 7 Shopeinstellungen

 

Zusatzfunktionen und Apps

Mit dem Wix App-Markt bietet WixStores neben den Standardfunktionen, die ich hier größtenteils vorstelle und vorgestellt habe, auch funktionale Erweitertungen für deinen Shop an. Beliebte Zusatzfunktionen sind beispielsweise die Kommentar-Funktion, ein Formular-Generator, die Seiten-Suche und ein Besucherzähler.

Die meisten Apps sind kostenfrei oder zumindest für 14 bis 30 Tage kostenlos testbar.

Wixstores 5

Wie befülle ich den Shop mit Produkten ?

Das Befüllen des Shops mit Produkten finde ich ziemlich einfach und auch für Ungeübte selbsterklärender als in so manch anderem Shopsystem. Du gehst dazu in die Shopverwaltung und wählst links „Produkte“ aus. Danach klickst du auf das blau hinterlegte „+ Produkt hinzufügen“ und schon kannst du starten, deine Produkte in deinen neuen Online Shop einzutragen.

Ein Produkt braucht natürlich einige Standardinformationen wie eine Produktbezeichnung, einen Preis, eine Produktbeschreibung und Produktbilder. Im unteren Bereich unter den Produktmerkmalen kannst du zusätzlich Rabatte, Banner und Artikelnummern eingeben und bestimmst in welchen Kollektionen (=Kategorien) dein Produkt zukünftig erscheinen soll.

Unter „Bestand & Optionen“ kannst du Produktbestände und Verfügbarkeiten regeln, sowie weitere Produktoptionen hinzufügen. Produktoptionen sind beispielsweise Varianten wie unterschiedliche Farben und Größen.

Wixstores 6 Produkt anlegen

 

Kollektionen, Gutscheine, Bestellungen und Zahlungen

Wie Produkte positioniert und angeordnet sind, regelst du unter dem Punkt „Kollektionen“. Kollektionen sind praktisch Kategorien.

Und natürlich bietet die Shopverwaltung noch weitere Standard-Features wie die Anlage von Gutscheinen, die Bestellübersicht und die Zahlungsübersicht.

Wie trage ich Rechtstexte ein?

Das Eintragen der Rechtstexte, die ein Online Shop unbedingt braucht, ist mit Wixstores relativ einfach. Dazu gehst du auf Shopverwaltung > Einstellungen und scrollst nach unten zu den Pflichtangaben.

Um einen Text zu aktivieren klickst du auf den Regler, bis er grün hinterlegt ist. Nun erscheint ein Feld, in welches du den jeweiligen Rechtstext eingeben kannst.

Wixstores 8 Rechtstexte

Versand und Steuern

Neben den Rechtstexten sind auch korrekte Angaben zu Versand und Steuern für jeden Online Shop wichtig. Diese Einstellungen findest du unter Shopverwaltung > Versand und Steuern.

Hier gibst du an, in welchen Ländern du verkaufen möchtest, welche Versandoptionen es gibt, wie viel diese kosten und welche Mehrwertsteuersätze für diese Länder gelten.

Hinsichtlich der Mehrwertsteuersätze kennen viele Shopbetreiber die Sache mit den 7%- und 19%-Mehrwertsteuersätzen. Diese kann man unter den Steuereinstellungen zwar eintragen. Das Problem ist jedoch noch, dass diese Sätze nicht individuell nach Produkt einstellbar sind.

Auf Rückfrage bei Wix.com erhielt ich jedoch die Info, dass man bereits an einer Lösung arbeite und diese zukünftig umgesetzt werde.

Wixstores 9 Versand und Steuern

Mein Fazit – einen Online Shop mit WixStore erstellen

Insgesamt macht das Shopsystem einen guten und vor allem sehr modernen Eindruck auf mich. Die Anpassung des Designs ist tatsächlich einfach und auch ohne HTML- oder CSS-Kenntnisse ganz simpel über Drag&Drop möglich. Richtig gut fand ich vor allem folgende Features, die mir beim Stöbern und Testen aufgefallen sind:

  • Webseiten-Editor für Desktop- und Mobil-Version
  • Webseiten-Verlauf
  • Anpassung der mobilen Darstellung per Drag & Drop
  • Smart Actions
  • SEO-Assistent

Auch die preisliche Gestaltung ist für das was man bei WixStores geboten bekommt absolut akzeptabel und auch für Gründer machbar. Es kommt natürlich auch ein wenig darauf an, welche zusätzlichen kostenpflichtigen Apps man sich aus dem App-Markt holt – die erhöhen die Kosten natürlich.

Ebenfalls einen Pluspunkt gibt es für die Domainaufschaltung, die integrierte Mailfunktion und das allgemeine Design des Backends. Leute, die bereits ein wenig Erfahrung in der Einrichtung von Online Shops haben, sollten damit gut klar kommen.

Bei absoluten Neulingen könnte es sein, dass die vielen Infos und Optionen an einigen Stellen einfach zuviel des Guten sind oder diese Infos einfach ein wenig klarer strukturiert werden müssten. Das betrifft übrigens auch die Übersetzungen ins Deutsche, die noch nicht überall erfolgt sind – beispielsweise in den Design-Beschreibungen oder dem Comment Dashboard. Englisch-Noobs hätten da evtl. Probleme.

Nach meiner Einschätzung ist WixStores absolut eine Alternative für Shopbetreiber, die eine einfach handhabbare Basis benötigen und sich wenig selbst um all die technischen Aspekte kümmern wollen. Ein Shop mit einer überschaubaren Anzahl (bis ca. 500) von Produkten, Kategorien und Varianten ist mit WixStore absolut machbar.

Inwiefern das System auch noch in Sachen einfacher Handhabung mithalten kann, wenn man von einer Produktanzahl im 4- bis 5-stelligen Bereich spricht, konnte ich nicht testen, aber vielleicht findet sich noch jemand, der damit Erfahrungen gemacht hat?

Insgesamt also: Der WixStore ist super einfach zu benutzen – für Einsteiger und Profis ebenso. Er bietet viele Funktionen „von Haus aus“, sowie viele zusätzliche Funktionalitäten über den App-Markt. Ein Shopsystem, dass man sich anschauen bzw. im Blick behalten sollte!

Diesen Artikel in deinem Netzwerk teilen..
Share on Facebook1Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Google+0Buffer this page

2 Kommentare zu Einen Online Shop einfach selbst erstellen? WixStores im Test

  1. Interessanter Artikel. Ich finde es immer schade, dass Anbieter wie WixStores eingeschränkte Lösungen anbieten, die letztendlich allerdings nur heiße Luft bieten. Wer seinen Onlineshop tatsächlich rentabel nutzen möchte, muss schließlich die Upgradeversion nutzen. Ich frage mich wozu eine eingeschränkte Version, wenn man eh gezwungen ist zu zahlen?
    Warum also nicht sofort mit offenen Karten spielen. Wer die Vorteile von Wix-Shop entdeckt hat, ist sicher auch bereit dafür eine Gegenleistung zu bringen.
    Ansonsten ein schöner Beitrag, mit vielen hilfreichen Infos!

  2. Ein schöner Beitrag.
    Ich hab früher mal versucht einen DVD Shop im Internet zu etablieren, wo man aber auch Games kaufen und Bücher bestellen konnte. Aber zu Zeiten des Booms bei anderen grossen Versandhändlern hatte das keine rentable Zukunft.
    Immerhin lässt die Technik heute zu, dass die Einrichtung und Abwicklung bequem funktioniert. Vor 10 Jahren musste man dafür fast schon studiert haben ;)

    Grüsse
    Schiraffe

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. 5 Tipps wie du dein Unternehmen auch ohne Profi-Kenntnisse online präsentierst - Onlinelupe.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*