Welches Hosting für den Online Shop ? Shared Hosting oder Virtual Server

Shophosting

Wer einen eigenen Online Shop realisieren möchte, muss sich früher oder später Gedanken um das geeignete Hosting des Online Shops machen. Bei Mietshop-Varianten ist dies in der Regel nicht notwendig, da der Shop in diesem Fall über den Shop-Vermieter gehostet wird. Eine Ausnahme bildet hier unter anderem das Shopsystem Plentymarkets, welches als Mietshopsystem auch auf einer externen Domain gehostet werden kann. Wichtig ist die Thematik jedoch dann, wenn ein eigenständiger Online Shop aufgesetzt werden soll – egal, ob dies eine komplette Eigenlösung oder ein weitestgehend standardisiertes Shopsystem wie Gambio, xt:commerce, Shopware, Magento etc. ist.

Was man beim Hosting eines Online Shops beachten muss

Soll der eigenständige Online Shop umgesetzt werden, benötigt man als Shopbetreiber spätestens zu diesem Zeitpunkt eine geeignete und den Ansprüchen adäquate Hosting-Lösung. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Wesentlich für diese Entscheidung sind unter anderem folgende Parameter:

  • der Webspace (Speicherplatz für Bilder, Videos etc.)
  • Einschätzung und Garantie von Performance und genereller Zuverlässigkeit
  • Möglichkeiten automatisierter Backups (Sicherungen)
  • Skalierbarkeit
  • SSL-Zertifikat
  • Administrations-Rechte
  • Betriebssystem
  • weitere Anforderungen des Shopsystems (bspw. Memory Limit, MySQL, PHP-Version etc.)
  • Support

Welches Hosting passt zu welchem Online Shop?

Die einfachste und „kleinste“ Lösung für das Hosting eines Online Shops ist die Inanspruchnahme eines Webhosting-Angebots (auch Shared Hosting genannt). Davon spricht man, wenn Webspace und Webserver als Komplettpaket bei einem Internet Service Provider gegen ein Entgelt zur Verfügung gestellt werden.

Wichtig ist dabei: Diese Pakete sind in vielen Parametern stark eingeschränkt – beispielsweise hinsichtlich des Webspace, Traffic etc.. Empfehlenswert ist eine solche Lösung vor allem dann, wenn es sich tatsächlich um einen recht kleinen Online Shop mit wenigen Artikeln und üblichen Funktionalitäten handelt, der in absehbarer Zeit keinen übermäßigen Traffic generiert. Diese Variante ist vor allem dann empfehlenswert, wenn man sich als Einsteiger im eCommerce nicht selbst um Wartungsaufgaben des Servers etc. kümmern möchte und im Allgemeinen keine hohen Ansprüche an den eigenen Online Shop stellt.

In der Regel reicht eine Shared-Hosting-Variante für einen halbwegs umfangreichen und gut besuchten Online Shop nicht aus. Und das nicht nur aufgrund des Trafficaufkommens oder wegen des benötigten Speicherplatzes, sondern auch weil beispielsweise Sonderentwicklungen und -funktionen vorhanden sind, die mehr Freiheit in der Umsetzung und im Betrieb des Shops verlangen.

An dieser Stelle kommen die Lösungen „Virtuelle Server“ und „Dedicated Server“ ins Spiel. Bei einem virtuellen Server werden die Vorteile des Shared Hosting mit den Möglichkeiten eines „Dedicated Servers“ kombiniert. Das bedeutet, dass ein eigenständiger Server mit hoher Performance bei einem Provider angemietet wird, wodurch der Shopbetreiber sämtliche Möglichkeiten und Freiheiten in Anspruch nehmen kann, aber auch die Wartungsarbeiten und administrativen Aufgaben vom selbigen erledigt und überwacht werden müssen. Dies ist zum Beispiel bei Angeboten wie den „Virtual Server Managed“ bei HostEurope der Fall.

Die nächst „höhere“ Stufe ist dann der „Dedicated Server“. Darunter versteht man komplett eigene Webserver inkl individueller Firewall- oder DNS-Services. In der Regel ist solch ein System für den durchschnittlichen Online Shop jedoch technisch und finanziell überdimensioniert.

Selbst machen oder Outsourcen?

Sehr wahrscheinlich tendieren die meisten Shopbetreiber aus Gründen von Performance, Sicherheit und technischer Sicherheit zur Lösung des virtuellen Server. Ob Shared Hosting oder Virtual Server, scheitern die meisten technisch weniger versierten Shopbetreiber jedoch an der technischen Umsetzung.

Hier ist es in jedem Fall ratsam, sich einen Profi zu Rate zu ziehen, der sich mit dem jeweiligen Shopsystem, dem Hosting dessen, sowie den weiteren technischen Gegebenheiten gut auskennt.

Diesen Artikel in deinem Netzwerk teilen..
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Google+0Buffer this page

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Cloudlösungen für den Online-Handel | Onlinelupe.de
  2. VServer - eine kostengünstige Alternative zum "echten" Server? | Onlinelupe.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*