Google Authorship Markup für WordPress und andere Webseiten

Wenn man das ein oder andere Mal googelt, fallen einem vermehrt Suchergebnisse ins Auge, die mit einem zusätzlichen Autorenbild und dem Autorennamen ausgestattet sind. (Beispiel siehe Abbildung unten). Generell ist dies ein noch recht junges Google-Feature, welches Nutzer unter anderem dabei unterstützen soll, relevante (gute) Inhalte im Web schnell zu finden – in diesem Fall beispielsweise über den Trustfaktor einer Autorin oder eines Autoren.

Außerdem werden Suchergebnisse dadurch auffälliger. Auch wenn das möglicherweise nicht das primäre Ziel Googles ist, so kann dies natürlich nur im Sinne eines jeden Webmasters, Bloggers bzw. Autoren sein, wenn die eigenen Suchergebnisse in den SERPS optisch ein wenig auffälliger dargestellt werden. Kleiner Hinweis am Rande: Das Feature ist toll, doch wie man jüngst bei den internetkapitänen lesen konnte, kann aktuell mit dem Authorship Markup auch etwas Schindluder betrieben werden.

Die Grundlage für diese Darstellung des Autoren (der Urheberrechtsinformation) in den Suchergebnissen ist das Verbinden von Google Plus-Profil und Webseite.

Google Autorenprofil - Authorship Markup

Google Plus Profil und Webseite miteinander verbinden

Das Verbinden von Google Plus-Profil und Webseite, um das Authorship Markup in den Google Suchergebnissen darzustellen, ist aktuell über 2 Wege möglich.

Option A:  Google+ Badge oder Backlink zum Google Plus Profil

1. Im ersten Schritt zum Authorship Markup ist es notwendig, das Google+ Badge auf der eigenen Webseite bzw. im eigenen Blog oder einen Backlink zum Google Plus Profil mit dem Authorship Markup einzubinden.

Google Plus Badge

Dazu begibt man sich zur Google+ Badge Seite und erstellt sich dort ein passendes Google+ Badge. Das ist mit der Angabe der Google+ ID und der Badge-Typauswahl recht schnell erledigt.

Im zweiten Teil des Codes, welchen man schließlich auf der eigenen Webseite einfügt, befindet sich bereits das Authorship Markup rel=“author“. Darüber wird fortfolgend die Verbindung zwischen Google Plus-Profil und dem Webseitenautoren hergestellt.

Beispiel:

< g:plus href=“ “ rel=“author“ width=“300″ height=“69″></ g:plus >

Backlink zum Google Plus-Profil

Möglich ist auch die einfache Einbindung eines Backlinks mit dem Authorship Markup. Die grobe Linkstruktur würde dann wie folgt aussehen:

<a href=“[profile_url]?rel=author“>Google</a> bzw.
<a href=“https://plus.google.com/10941225723787486xxxxx?rel=author“>Google</a>

Die wichtigste bzw. notwendige Eigenschaft des Links ist, dass er über den Parameter “ ?rel=“author“ “ verfügt, denn nur so kann Google die Inhalte der Webseite dem Google Plus Profil schließlich zuordnen.

2. Wurde der Link zum Google Plus-Profil von der Webseite aus gesetzt, begibt man sich in das Google Plus-Profil und öffnet das Tab „Über mich“. Dort muss unter dem Punkt „Macht mit bei“ die URL der soeben aktualisierten Webseite gesetzt werden.

 

Option B: Verknüpfung über eine bestätigte E-Mail-Adresse

Sofern man über eine E-Mail-Adresse der Domain verfügt, auf welcher die Inhalte veröffentlicht werden, die in den Suchergebnissen um die Autoreninformationen erweitert werden sollen, kann man Google Plus-Profil und Webseite auch darüber miteinander verbinden.

In meinem Fall müsste ich bspw. über eine E-Mail-Adresse wie xy@onlinelupe.de verfügen. Außerdem muss in jedem veröffentlichten Inhalt gut sichtbar erwähnt sein, wer der Autor ist. Hier wäre das beispielsweise die Autorenangabe unterhalb des Artikeltitels. (Beispiele: „von Max Mustermann“, „Autor: Max Mustermann“)

Schließlich begibt man sich zur Authorship-Seite von Google. Dort sendet man die eigene E-Mail-Adresse der Domain einmalig an Google. Schließlich erscheint die E-Mail-Adresse auch im Google Plus-Profil – soll diese jedoch nicht öffentlich, sondern privat sein, kann man dies hier ändern.

Sind die Einstellungen alle vorgenommen und wurde das Authorship Markup auch von Google anerkannt, kann man die Darstellung der Suchergebnisse im Rich Snippets Testing Tool von Google testen.

Diesen Artikel in deinem Netzwerk teilen..
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Google+4Buffer this page

1 Kommentar zu Google Authorship Markup für WordPress und andere Webseiten

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. 5 Gründe warum jedes Unternehmen bei Google+ sein sollte : : media-affin.de
  2. GooglePlus für SEO bald unverzichtbar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*