Neue, bessere und intelligente Freundeslisten bei Facebook

Neue Facebook Freundeslisten

Es dümpelte schon in den letzten Tagen durch die Blogosphäre – die neuen Freundeslisten bei Facebook. Besser und intuitiver sollen sie sein – und damit auch für den Nutzer einfacher zu handhaben. Nun gab es noch ein offizielles Statement von Blake Ross im Facebook-Blog. Der Rollout der neuen Freundeslisten beginnt schon in dieser Woche. Blake Ross dazu: “ ..it will be easier than ever to see more from the people you care about and simpler to share with exactly the right people using Friend Lists.“. Nicht zuletzt mit der zunehmenden Verschmelzung von privater und beruflicher Nutzung der Facebook-Profile entsteht währen des Postens häufig die Frage: „Sollen das bestimmte Personen aus meinem Netzwerk überhaupt lesen können?“.

Um Posts nur bestimmten „Freunden“ zugänglich zu machen, war es bislang über einen meines Erachtens ziemlich komplizierten Weg möglich, Freunde in Listen zu sortieren und eine bestimmte Liste für ein bestimmtes Posting anzuwählen, sofern nicht das gesamte Netzwerk an der Message teilhaben sollte.

Außerdem zeigt der „Hauptmeldungs“-Stream nicht immer die Nachrichten, die man tatsächlich gern lesen würde. Da hilft es meist nur, sich durch den Stream der „Neuesten Meldungen“ zu lesen, bis man bei den wirklich wichtigen Informationen bestimmter oder naher Freunde angelangt.

Mit dem Relaunch der Freundeslisten will Facebook diese Probleme nun beheben und für die Nutzer komfortabler und zeitsparender gestalten.

Smarte Listen, Gute Freunde, Bekannte und Restricted Lists

Die drei Optimierungen betreffen die Bereich „smarte Listen“, „gute Freunde“ und „Bekannte“.

Intelligente Freundeslisten

Die „smarte Listen“ – oder auch intelligenten Listen – werden automatisch von Facebook generiert. Dies geschieht auf Basis Deiner Profilinformationen und der Beziehungen, die Du zu Deinem Netzwerk pflegst bzw. der Eigenschaften, die Personen in Deinem Netzwerk zugesprochen werden. Kriterien sind hier beispielsweise der aktuelle Arbeitsplatz, Angaben zur Familie oder der Wohnort. Auch wenn diese Freundeslisten automatisch generiert werden, können diese noch manuell verändert werden.

Gute Freunde und Bekannte

Die Listen für gute Freunde und Bekannte bearbeitet man manuell. Dort kannst Du, wie der Name bereits sagt, gute Freunde und Bekannte filtern. Somit sind Personen, die Dir nahe stehen oder mit denen Du häufig agierst, einfacher und schneller zu erreichen. Um keine Neuigkeiten aus diesen „Sub-Netzwerken“ zu verpassen, können Benachrichtigungen auch abonniert werden.

Was ein guter Freund und was ein Bekannter ist, kann somit jeder selbst definieren. Fakt ist, dass die Neuigkeiten von Bekannten weniger häufig im Stream angezeigt werden.

Optimierte Freundesvorschläge

Außerdem wurden von Facebook die Freundesvorschläge optimiert. Der Vorschlag erfolgt direkt im Hinblick auf eine smarte, vorgegebene oder individuelle Liste. Setzt Facebook dies so um, wie es sich aktuell anhört, ist das in der Tat eine Anwendungserleichterung.

Restricted Lists

Dann gibt es ja noch Personen, die man wohl oder übel bei Facebook in der Freundesliste trägt, aber mit denen kaum etwas zu tun hat oder mit ihnen keine Informationen teilen möchte – perfektes Beispiel: der eigene Chef. Dazu führt Facebook die sogenannten „Restricted Lists“ ein. Damit werden für diese Personen nur noch Informationen aus Deinem Stream sichtbar, die Du auch öffentlich teilst. So muss man bspw. dem Chef via Facebook keine Abfuhr erteilen, kann weiterhin per Direktnachricht in Kontakt stehen, aber auch andere Informationen einfach verbergen.

Was geschieht mit den alten Facebook Listen ?

Sofern man bei Facebook bereits mit einigen Freundeslisten hantiert, muss man sich nun nicht sorgen. Die alten Facebook Freundeslisten sind auch nach dem Rollout der neuen Freundeslisten aktiv. Die Namen der Listen bleiben, wie bisher auch, nur für den Ersteller der Liste sichtbar.

Die Personen einer Liste können jedoch einsehen, wer sich sonst noch in dieser bestimmten Liste befindet. Laut Facebook soll dies der Kommunikation einen besseren Kontext verschaffen. Sinn macht das durchaus, wenn ich dadurch weiß, lediglich im Kreis meiner engsten Freunde zu kommunizieren – die Funktion könnte sich evtl. aber auch nachteilig auswirken.

Einfacheres und gezielteres Lesen und Teilen

Facebook ist überzeugt, dass das Lesen und Teilen von Inhalten durch die neuen Listenfunktionen absolut vereinfacht wird. So wie es bislang in den Screenshots von Blake Ross aussieht, scheint dies auch der Fall zu sein. Absolut vorteilhaft ist, dass jede List ein eigenes News Feed hat, in welchem alle anderen Informationen keine Rolle spielen.


Bildquelle: http://blog.facebook.com/blog.php?post=10150278932602131

 

Diesen Artikel in deinem Netzwerk teilen..
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Google+2Buffer this page

13 Kommentare zu Neue, bessere und intelligente Freundeslisten bei Facebook

    • Hallo Franz,

      deaktivieren kannst Du diese Listen nicht – sie gehören sozusagen zum „neuen Facebook“. Deine alten Listen kannst Du doch aber trotzdem weiter nutzen und die „neuen“ einfach außen vor lassen !?

      VG
      Jasmina

  1. Guter Artikel. Ich finde die neuen Listen ziemlich nervig, da ich mit meinen alten sehr gut zurecht kam. Kann man die Standard-Listen irgendwie löschen?

  2. Tja in der Theorie vielleicht praktisch, dumm nur, wenn man die eigenen Listen vor allem dafür verwendet hat, sich im Chat schneller zurecht zu finden und nun alles Freunde plötzlich unter weitere Freunde gelistet sind statt in den zugeordneten Gruppen. Leider lassen sich diese neuen Gruppen weder verbergen noch löschen :(

  3. Gibt es einen Grund warum ich weder die neuen Freundeslisten noch die anderen Neuerungen habe, die eigentlich alle meine Freunde bei Facebook schon haben?
    LG!

  4. Hallo :)

    Ich finde die neuen Listen eigentlich gar nicht so dumm. Allerdings frage ich mich, ob meine Freunde sehen können, in welcher Liste sie sich befinden. Vorallem, wenn ich selbst welche erstelle.

    Vielen Dank

  5. Mich kotzt das neue freundeslisten konzept total an.. Es war keinesfalls unübersichtlich.. Jetz finde ich es umständlich und blöd. Google+ macht das gut.. Wieso kann facebook sowas nicht??

    Ich verstehe nicht wo der vorteil sein soll… Wie sehe ich nun leute die in keiner eigenen liste sind?! Alle bemerkungen heissen nun *freunde* klickt man drauf sieht man erst in welcher liste die person ist… Man o man.. Rückschritt.. Danke :/

  6. ich möchte gerne meine Startseite bei facebook verändern und komme nicht zurecht :-C Es nervt mich …ständig erscheint „Willkommen bei facebook“ und ich sehe immer diese blöde „füge Personen hinzu die du kennst-Liste“ Hat jemand einen Tipp wie ich das ändern kann???

  7. „Die Personen einer Liste können jedoch einsehen, wer sich sonst noch in dieser bestimmten Liste befindet“

    „die Funktion könnte sich evtl. aber auch nachteilig auswirken“

    Genau. Jeder der einen Post sieht, kann nämlich nun eins und eins zusammenzählen und weiß, über meine angeblich nicht sichtbare Liste Bescheid: wieviele meiner Freunde da drin sind und sogar welche.
    Da kann Facebook gleich den Listennamen draufschreiben, kann sich dann sowieso jeder denken.

  8. Es gab früher mal ein Option Freunde zu sehen/suchen die keiner eigenen Liste zugeordnet sind, gibt es die noch. Ich möchte nämlich nicht das jeder auf der default Freundesliste bleibt?!

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Neues Facebook Timeline Profil - Eigene Angaben oder Gefällt mir verbergen - ITrig

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*