Webanalyse mit Google Analytics – beliebter Content neuer und wiederkehrender Besucher

Im Juni schrieb ich einem Beitrag zum Thema Besuchsanalyse und Visit-Optimierung in dem Bereich Web Analytics. Aufmerksame Leser erinnern sich eventuell noch, was ich einleitend zum Punkt „Optimieren der Visits durch wiederkehrende Besucher“ schrieb. Nämlich:

Es ist eine Möglichkeit, bereits wiederkehrende Besucher, die über eine bestimmte Traffic-Quelle kommen oder gar alle wiederkehrenden Besucher der Webseite oder des Blogs bestimmte Anreize zu bieten, um mehr Visits pro Tag, Woche oder Monat zu generieren. Dazu sollte man sich genau anschauen, was die Besucher der Webseite besonders interessiert und woher sie kommen. Sind Differenzen oder Trends zu erkennen?

Unter diesem Punkt ging es darum, den bisher bestehenden Content eines Blogs oder einer Webseite so zu untersuchen, dass bestimmte Trends neuer und wiederkehrender Besucher erkannt und sinnvoll genutzt werden können.

Heute soll es nicht darum gehen, was man mit den ganzen Erkenntnissen anstellen kann, sondern wie man überhaupt zu solch einem Report also zur Erkenntnis selbst erst einmal gelangt. Da Google Analytics wohl eines der meistgenutzten kostenfreien Webanalyse Tools ist, folgt nun eine Erläuterung, wie man einen benutzerdefinierten Bericht zur Content-Analyse neuer und wiederkehrender Besucher unter Google Analytics einrichtet.

Einen benutzerdefinierten Bericht mit Google Analytics erstellen

Neue und wiederkehrende Besucher nach Content-Titel und Zugriffsquellen

Nach dem Einloggen in Google Analytics und der Auswahl des jeweiligen Website-Kontos, wofür man einen benutzerdefinierten Bericht einrichten möchte, erhält man auf der linken Navigationsseite folgende Auswahl. Dort klickt man auf „Benutzerdefinierte Berichte“.

Diese Auswahl erweitert sich und es geht weiter mit einem Klick auf „Benutzerdefinierte Berichte verwalten“.

Danach erscheint eine neue Fensteransicht. In der oberen rechten Ecke erscheint nun die Möglichkeit “ + Neuen benutzerdefinierten Bericht erstellen„. Diese Option wird angewählt. Danach erscheint ein Blanko-Bericht, wie er in der untenstehenden Abbildung zu erkennen ist. Die linke Navigation hat sich ein wenig verändert – dort sind nun Kennzahlen (blau) und Dimensionen (grün) zu finden, die wir für den Bericht benötigen. Es ist unschwer zu erkennen, dass einige dieser Kennzahlen und Dimensionen nun direkt in die Bericht-Vorlage eingefügt werden müssen.

Nun muss dieser Bericht mit bestimmten Kennzahlen und Dimensionen gefüllt werden, um schließlich ein aussagekräftiger Report zu beliebten Content-Titeln neuer und wiederkehrender Besucher zu sein. Welche Kennzahlen und Dimensionen benötigen wir dafür ?

In die oberste blaue Spalte fügt man nun die Kennzahl Eindeutige Seitenzugriffe“ ein. Diese erhält man unter Kennzahlen > Content in der linken Navigation und zieht diese in die rechte Zeile. Mit der Kennzahl „Seitenzugriffe“ kann letztlich definiert werden, wie viele Seitenzugriffe neue und wiederkehrende Besucher ausführen und wie sich diese auf den Content verteilen.

Für die oberste Dimension benötigt man den „Besuchertyp„, um zwischen neuen und wiederkehrenden Besuchern unterscheiden zu können. Diesen holt man sich aus dem Bereich Dimension > Besucher.

Und um schließlich die einzelnen Seitentitel nach Besuchertypen betrachen zu können, zieht man sich nun noch aus dem Bereich Dimension > Content das Attribut „Seitentitel“.

Wenn man alles richtig gemacht hat, sieht der Bericht nun so aus.

Nun ist der Bericht praktisch schon fertig und ist über den Button „Bericht erstellen“ einsehbar – und sollte so oder so ähnlich aussehen.

Diese Ansicht an sich bringt noch nicht sehr viel Erkenntnis. Klickt man aber nun entweder auf die blau aufgelisteten Bezeichnungen „News Visitor“ (für neue Besucher) oder „Retourning Visitor“ ( für wiederkehrende Besucher), erhält man sofort ein schönes Ranking, welche Content-Titel Neubesucher in einem definierten Zeitraum (dieser ist nachträglich natürlich noch einstellbar) sehr oft besucht haben.

Erweiterte Auswertung der Content-Titel nach Besuchertyp und Zugriffsquelle

Wer in der ganzen Sache noch ein wenig weiter gehen möchte – und es bietet sich ja auch an – der kann in der Berichterstellung noch eine weitere Dimension nach der Dimension „Seitentitel“ hinzufügen. Fügt man hier noch das Attribut „Quelle“ aus Dimension > Zugriffsquelle hinzu, lassen sich nach der Ansicht Besuchertyp > Content-Titel auch noch die jeweiligen Zugriffsquellen für diesen bestimmten Besuchertyp und den einen definierten Content-Titel analysieren. Das kann besonders interessant und wichtig sein, um zu wissen, wo welche Inhalte extern am besten zu platzieren sind, um neue Besucher auf die Seite zu ziehen bzw. um evtl. einigen Traffic zu erhalten.

Ich hoffe, diese Anleitung konnte weiterhelfen. Bei Fragen fragen und ansonsten: Gutes Analysieren ! :)

Diesen Artikel in deinem Netzwerk teilen..
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Google+1Buffer this page

3 Kommentare zu Webanalyse mit Google Analytics – beliebter Content neuer und wiederkehrender Besucher

  1. Google Analytics ist Open Source? Das ist mir neu. Du meinst kostenlos? Zumindest hab ich den Code noch nirgends gesehen :)
    Aber trotzdem ein sehr nützlicher Artikel, Danke.

    • Oha ! Schwerer Fehler – das passiert, wenn man noch mitten in der Nacht Artikel schreibt. Aber Danke für den Hinweis und den „nützlichen Artikel“.

      Viele Grüße

  2. Aloha Jas :)
    Schöner Artikel & wer das nicht braucht (ohne Erfahrung), dem ist nicht mehr zu helfen ;)
    PS: Schön in Verbindung mit Analytics für einen schnellen Überblick ist auch PostRank.com … merkte ich aber, glaube ich, schon mal an.

    Liebe Grüße, Andi

5 Trackbacks & Pingbacks

  1. Die Web Analyse als Mittel der Besucherdokumentation | RSS Verzeichnis
  2. Die Bedeutung von Seitenzugriffen in der Webanalyse | Onlinelupe
  3. Transportation Services » Blog Archive » Webanalyse: Piwik Mobile für Android und iPhone
  4. Neue Blogideen und Blogthemen durch Analyse des Blogs #2 | Onlinelupe
  5. Web Analytics – Wie wertet man einen Blog statistisch aus ? | Onlinelupe.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*