6 Bildquellen für Blogs

Fotoglif - Bilddatenbank

Jeder, der einen Blog betreibt und das Geschriebene optisch für die Leser aufwerten möchte, steht vor der Frage: „Woher bekomme ich Bilder für meinen Blog?“. Natürlich ist es nicht damit getan, einfach die Google-Bildersuche zu nutzen, sich dort ein paar schöne Bilder heraus zu suchen und diese „einfach so“ im eigenen Blog zu verwenden. Bilder unterliegen dem Urheberrecht und sind nur nach ausdrücklicher Zustimmung und Regelung frei zu verwenden. Missachtet man als Blogger dieses Recht, kann man sich schlimmstenfalls eine Abmahnung einfangen, mindestens aber eine unbequeme Nachricht des Urhebers des jeweiligen Bildes. Einfach so Bilder für den Blog zu verwenden, funktioniert also nicht. Jedoch bedeutet dies auch nicht, dass Blogger nun komplett ohne passende Bilder für ihre Blogposts auskommen müssen. Ein paar Varianten möchte ich hier vorstellen.

Erstelle eigene Fotografien und Grafiken

Ich kenne einige Blogger, wie beispielsweise Hombertho oder Andilicious, deren Leidenschaft auch die Fotografie ist. Nicht zuletzt bloggen diejenigen meist auch zum Thema Fotografie. Das Verwenden eigener Bilder und Fotografien  ist natürlich eine recht einfache und rechtlich unbedenkliche Angelegenheit, sofern diese nicht Dinge oder Personen wiedergeben, die einer Veröffentlichung des Fotos nicht zugestimmt haben oder nicht zustimmen würden.

Möglich ist es aber auch, eigene Grafiken zu erstellen. Das gelingt natürlich und vor allem Webdesignern sehr gut und schnell. Gerne würde ich diese Option auch ab und an nutzen, jedoch würde allein das Erstellen einer eigenen Grafik bei mir Stunden dauern und ist damit für mich keine effektive Methode.

Kosten-/lizenzfreie Bilddatenbanken mit und ohne Free Credits

Aboutpixel - lizenzfreie BilddatenbankWahrscheinlich jeder, der bloggt, hat sich auch mal mit einer Bilddatenbank befasst. Da durchzusteigen ist manchmal gar nicht so einfach. Grundlegend unterscheidet man zwischen kostenfreien und kostenpflichtigen Bilddatenbanken. Häufig läuft einem dabei der Begriff „Stockfotografie“ oder „Stock Photos“ über den Weg. Das ist schlichtweg ein Bereich der Fotografie, welcher der Auftragsfotografie entgegensteht. Dabei werden Fotos auf Vorrat bzw. „in stock“ produziert, die im Nachhinein erst von Kunden ausgewählt und gekauft werden.

Problematisch bei (kosten-/lizenz)freien Bilddatenbanken sind häufig zwei Dinge:

  • die Qualität der Fotografien
  • nicht ausgereifte Konzepte zu Bildrechten
Blogger, wie Peer raten in speziellen Fällen eher davon ab, Bilder aus freien Bilddatenbanken zu verwenden. Diese speziellen Fälle sind beispielsweise kommerzielle Blogs. Rechtlich sicherer fährt man da definitiv mit Bildern aus kostenpflichtigen Bilddatenbanken.
Des Weiteren sind Bilddatenbanken, die lizenzfreie Bilder anbieten, jedoch auch nicht immer kostenfrei, sondern bieten ein bestimmtes Kontingent an Free Credits an, mit welchem Bilder sozusagen „kostenfrei“ zu erwerben sind. Bei Aboutpixel sind das aktuell bspw. 2 Credits pro Tag.
Hier ein paar kosten-/lizenzfreie Bilddatenbanken: 

Kostenpflichtige Bilddatenbanken

Istockphoto - Bilder online kaufenWie bereits erwähnt, ist eine der „besseren“ Möglichkeiten, geeignetes Bildmaterial ausfindig zu machen, die Nutzung von kostenpflichtigen Bilddatenbanken. Vor allem für kommerzielle Blogs ist diese Variante „sicherer“. Kostenpflichtige Bilddatenbanken bieten zwar auch lizenzfreie Bilder an, jedoch sind diese gegen ein kleines Entgelt nahezu frei zu verwenden.

Des Weiteren fällt recht schnell auf, dass die Qualität dieser Bilddatenbanken meist besser ist. Das liegt natürlich nicht zuletzt daran, dass auch Fotografen mit ihren Bildern etwas verdienen wollen und hochwertige Fotografien nicht unbedingt in kosten-/lizenzfreien Bilddatenbanken zur Verfügung stellen. Völlig zurecht, wie ich finde.

Die Kosten für solche Bilder / Fotografien richten sich meist je nach Qualität und Größe des Bildes. So kann es sein, dass manche Bilder nur wenige Cent kosten, andere wiederum ein paar Euro. Ausschlaggebend ist, wie bereits erwähnt, auch die Auflösung der Bilder.

Hier ein paar kostenpflichtige Bilddatenbanken: 

Grafiken gestalten lassen

Hat man das notwendige Kleingeld als Blogger übrig, kann man sich durchaus auch eigene Grafiken gestalten lassen – ob dies nun ein Logo oder konkrete Grafiken für Artikel und Seiten sind. In diesem Fall würde ich mich persönlich auf Empfehlungen oder mir bekannte Designer verlassen.

Ein paar meiner persönlichen Empfehlungen wären: 

Flickr

Flickr dreht sich praktisch nur um eins: Bilder. Das ist schon eine gute Voraussetzung. Als das größte „soziale Bildarchiv“ bietet Flickr schließlich auch Bloggern einen guten Ansatz, um Bilder für Blogartikel zu finden und zu verwenden. Dazu existieren bei Flickr verschiedene Bild-Lizenzarten (Creative Commons siehe Abbildung unten). Je nach Kennzeichnung eines Bildes, kann man dieses unter bestimmten Voraussetzungen im Blog nutzen. Unter den einzelnen Bedingungen ist folgendes zu verstehen.

  • Namensnennung: Sofern der Urheber namentlich genannt wird, kann das urheberrechtlich geschützte Bild, als auch darauf basierende derivative Werke, kopiert, weitergegeben, angezeigt und verwendet werden.
  • Nicht kommerzielle Nutzung: Das urheberrechtlich geschützte Bild, als auch darauf basierende derivative Werke, kann kopiert, weitergegeben, angezeigt und verwendet werden, sofern es sich dabei um einen nicht kommerziellen Zeck handelt.
  • Keine Bearbeitung: Wortgetreue Kopien des Werkes, als auch Weitergabe, Anzeige und Verwendung sind erlaubt, jedoch darf das Werk nicht bearbeitet werden
  • Weitergabe unter gleichen Bedingungen: Ein bearbeitetes Werk darf nur unter der gleichen Lizenz verbreitet werden unter welcher das ursprüngliche Werk steht. 
An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass diese Zusammenfassung keine Rechtsauskunft darstellt und nach besten Wissen und Gewissen erstellt wurde. Wenn ihr Euch unsicher seid, informiert euch bitte nochmals direkt in den Lizenzbeschreibungen bei Flickr.

Creative Commons Bilderlizenzen bei Flickr

Fotoglif

Fotoglif - BilddatenbankDann gibt es noch Dienste, wie Fotoglif. Dieser Dienst ist mir erst bei der Recherche zu diesem Artikel aufgefallen, weswegen ich ihn noch nicht wirklich testen konnte. Trotz dessen möchte ich ihn hier vorstellen, vielleicht hat ja jemand von Euch Erfahrungen mit Fotoglif gemacht, die er/sie mit uns teilen möchte?

Fotoglif stellt kostenlose Bilder für Blogger und Webseitenbetreiber zur Verfügung, wobei die Bilder von bekannten Quellen wie der Europea Pressphoto Agency, Gettyimages, Newscom und Thomson Reuter stammen sollen. Die Suche eines Bildes erfolgt wie üblich über das Suchfeld oder vordefinierte Rubriken und Themen.

Die Bilder sollen kostenfrei einsetzbar sein und bei Verwendung bestimmter Fotografien soll es sogar möglich sein, noch etwas Geld nebenher zu verdienen. Fotoglif selbst finanziert sich über Werbeeinnahmen.

Das Angebot klingt soweit ganz gut, jedoch hätte ich Bedenken was die rechtliche Seite betrifft. Vielleicht kennt sich aber jemand von Euch damit besser aus ?


[/sociallocker-bulk-1]
Diesen Artikel in deinem Netzwerk teilen..
Share on Facebook9Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Google+3Buffer this page

26 Kommentare zu 6 Bildquellen für Blogs

  1. Hallo :)

    Ein sehr interessanter und gut lesbarer Beitrag zu einem schwierigen Thema. Ich selbst nutze Pixelio, wenn ich Bilder in meinem Blog einbinden möchte. Namen des Urhebers sowie der Verweis auf Pixelio kommt dann immer an das Ende des Artikels.
    Kann ein Urheber eigentlich die „Lizenzfreiheit“ wieder entziehen? Wie würde man selbst darüber informiert werden?

  2. @Tobinger: Danke auch Dir – das Thema ist wirklich etwas kompliziert. Um es gänzlich zu verstehen, muss man wahrscheinlich Jura studiert haben. ;-) Ich nutze am häufigsten Aboutpixel und Flickr, werde aber für die Zukunft auch mal Fotolia und Shutterstock stärker nutzen. (Ich habe mir mit diesem Artikel praktisch selbst aufgezeigt, dass das die besseren Varianten wären..). Ob ein Urheber die Lizenzfreiheit wieder entziehen kann, weiß ich nicht. Habe mal kurz gegoogelt, bin aber nicht wirklich schlau geworden. Könnte mir schon vorstellen, dass das möglich ist…der „Rattenschwanz“, der hinten dran hängt ist m.E. jedoch kaum zu überblicken..

    LG

  3. Schöner und gut geschriebener Artikel. Ich muss Tobinger aber recht geben, ich würde auch lieber einen geringen Betrag zahlen um dann mit den Bildern auf der sicheren Seite zu sein. VG, Peter

  4. Ein guter Beitrag zu einem wichtigen Thema. Ich denke zwar, die meisten Blogger werden für das Thema inzwischen sensibilisiert sein aber Hinweise darauf, dass jedes Foto dem Urheberrecht unterliegt, ist immer gut. Man kann das nicht oft genug betonen. Einen sehr interessanten Vortrag von Udo Vetter zu dieser Thematik habe ich erst kürzlich im Internet gefunden. Ich erlaube mir, das hier zu verlinken:

  5. Hallo Jasmina

    Besten Dank für diesen kompakten und informativen Artikel!

    Was ich (noch) nicht ganz nachvollziehen kann, ist die Begründung der Probleme der kosten-/lizenfreien Bilddatenbanken.
    Ich kann jetzt nur von der Datenbank pixelio.de sprechen, aber da stehen die Nutzungsrechte, Bearbeitungsrechte, etc. bei jedem Bild zur Verfügung.
    Sie sind nicht ganz einfach zu lesen und es wäre wünschenswert die Datenbanken würden die nutzerfreundlichen CC-Lizenzen verwenden.
    Ich bin eben kein Jurist und fähig diese Lizenzen zu beurteilen.

    Selbstverständlich ist sehr wichtig bei der Nutzung solcher Bilder die Quelle anzugeben.

    Sind dir denn explizite Problemfälle mit der Nutzung solcher kosten-/lizenzfreien Bilddatenbanken bekannt?

    LG Stefan

  6. Hey Jasmina, hatte auf meinen alten Blog (techmec) auch mal darüber geschrieben. Ein sehr komplexes, und für Blogger interessantes Thema. Ich bevorzuge ja immer selbstgemachte Bilder/Grafiken, aber bezüglich Stockfotografie find ich die Bilder von „istockphoto.com“ am schönsten!

    Grüße, Vincent

  7. Hi,

    mir erschließt sich die höhere Sicherheit bei kostenpflichtigen Angeboten im Vergleich zu kostenfreien nicht.

    Lizenzrechtlich wird man durch Bezahlen nicht von der Verantwortung gegenüber einem Lizenzinhaber befreit.

    Und was mir bei allen Angeboten völligst unklar bleibt: ist es in Ordnung Bilder per Link einzubinden?
    Leider wird das bei keinem der Dienste irgendwo definiert (oder ich finde es nicht).

    Irgendwie erzeugt das Thema einfach immer ein Unwohlsein, weil man nicht weiß woran man ist mit dem jeweiligen Angebot.

  8. Ein toller Artikel mit genau den Infos die ich gerade benötige. Seit kurzem habe ich auch einen Blog und die Bildfrage ist echt ein heikles, aber durchaus wichtiges Thema. Vielen Dank das du etwas Licht ins Dunkel gebracht hast.

  9. Ich nutze selber die kostenlose Bilderdatenbank piqs.de und bislang habe ich da recht gute Fotos bekommen. Die Angabe für die Bildquelle kommt dann am Ende des Artikels.

  10. Wenn man seine Bilder für den Blog aus einem US-Portal hat, sollte man aufpassen. Denn das US-Recht legt die Verwendung von Fotos anders aus als das Deutsche. Hier kann es schnell mal zu rechtlichen Problemen kommen und eine Abmahnung flattert ins Haus. Ich empfehle für den Download Seiten wie z.B. pixelio.de. Hier findet man eine sehr gute Auswahl mit Fotos die man verwenden kann.

  11. Mein Favorit ist nach wie vor Aboutpixel, finde da eigentlich (fast) immer was passendes aber werde jetzt auch mal piqs testen. Vielen Dank für die übersichtliche Auflistung. ;-)

  12. Meine „Lieblingslizenz“ von Creative Commons fehlt hier noch :) Das Public Domain CC0 Deed. Public Domain Bilder unterliegen keinem Urheberrecht bzw. dürfen ganz ohne Bildnachweis verwendet werden. Eine schöne Quelle dafür ist Pixabay.com …

  13. Fotolia und Co. – alles schön und gut, aber irgendwie wird man langsam leid immer derselben Bilder im Netz..

    Vielen Dank für andere Links – außer Fotolia kannte ich kaum einen anderen Anbieter von digitalen Bildern.

  14. Das ist wirklich schon ein Thema, wo ich mir als Blogger ebenfalls schon Gedanken darüber gemacht habe und weshalb ich auch auf diese Seite gestoßen bin. Ich kenne eigentlich keine Datenbank die mich wirklich zufrieden stimmt, da der Bürokratieaufwand der Urheber- und Quellennennung teilweise doch ein wenig nervig sein kann. Daher als kleiner Tipp noch folgende Datenbank die ich kürzlich entdeckt habe: http://www.opixx.org – Allerdings finde ich da bei weitem nicht alles, was mein Herz begehrt, die haben wohl noch nicht genügend Fotos. Als Ergänzung ist sie aber durchaus sinnvoll.

  15. Als Webdesigner habe ich früher die Bilder von pixelio genutzt. Doch pixelio nervt echt mit seiner permanenter Werbung.

    Deshalb habe ich mir meine eigene Bilderdatenbank programmiert:

    http://www.pixelpart.de – Die einzigartige werbefrei Plattform für kostenlose Bilder.

    Schaut doch mal rein – das Projekt ist seit November 2013 online und freut sich immer mehr beliebtheit.

    Micha

    PS: wir würden uns freuen, in die o.g. Liste augenommen zu werden.

  16. Da ich gerne fotografiere habe ich eine Plattform ins Leben gerufen, auf der ich alle Fotos (von mir geschossen und bearbeitet) kostenlos für eure privaten und kommerziellen Projekte zur Verfügung stelle. Ganz ohne wenn und aber :) Für einen Backlink oder einen Kaffee bin ich immer offen, ist aber nicht notwendig :) Die Datenbank ist zwar noch kleiner aber ich arbeite dran :) Einfach mal vorbeischaun auf http://snapographic.com

  17. Hallo, besten Dank für die umfangreiche Auflistung der Bilderdatenbanken. Gerne möchte ich hier noch eine Datenbank zur Ergänzung auflisten. Ich hole mir meine Bilder für die Werbeauftritts jeweils bei http://creativecommons.photos – die Bilder dort sind gemeinfrei, sprich es handelt sich um Public Domain Bilder mit der Creative Commons Lizenz CC0. Alle Bilder können ohne Quelle und Namensnennung frei verwendet werden.

9 Trackbacks & Pingbacks

  1. Blog-Artikel-Sammlung 18 | Blog | Social Media | Media Network | Geld verdienen | money2010.de
  2. Lizenzfreie Fotos im Blog einbinden | Der ganze Rest
  3. Links der Woche – KW43: Cloudspeicherplatz, Contentdiebstahl erschweren, Studiertipps, Dokumente in WP-Artikel präsentieren, Zählpixel der VG Wort und Blogwettbewerb
  4. Wo Sie Bilder für Ihren Blogartikel finden » SigisWorld
  5. Frühlingsputz im Blog - oder 7 Tipps für die Blog-Pflege › Blog & Bloggen › Onlinelupe.de
  6. Fußball EM 2012 – Flaggen, Tippspiele und Wettbewerbe für Blogger › Blog & Bloggen › Onlinelupe.de
  7. pixabay – neue Bildquelle für Blogger? › Blog & Bloggen › Onlinelupe.de
  8. Wann bloggst Du? Eine Frage von Zeit oder Rhythmus? - Onlinelupe.de
  9. Links der Woche – KW43: Cloudspeicherplatz, Contentdiebstahl erschweren, Studiertipps, Dokumente in WP-Artikel präsentieren, Zählpixel der VG Wort und Blogwettbewerb › Hubert Mayer

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*