Büro-Optimierung: Internet und Telefonie im Home Office

Home Office optimieren

Eigentlich in keinem Büro dürfen heute Telefon und Internetanschluss fehlen. Üblicherweise kümmert sich der Arbeitgeber darum. Im Home Office aber liegt es an einem selbst, wie man Telefonie und Internet gestaltet, um möglichst komfortabel arbeiten zu können.

Das Problem dabei: längst nicht überall liegen Glasfaserleitungen. Nicht überall ist Internet über den Kabelanschluss möglich. Beispielsweise weil schlichtweg kein Kabelanschluss vorhanden ist. Manchmal sind Wände einfach zu dick, um das WLAN-Signal vernünftig über mehrere Etagen und Räume im Home Office ankommen zu lassen.

Und dann wäre da noch die Sache mit der Telefonie. Auch da gibt es häufig Probleme. Privat und beruflich nutze ich gar kein Festnetz mehr – zu unflexibel, zu ortsgebunden. Also muss ein ordentliches Mobilfunknetz her. Aber auch das ist oft außerhalb der Ballungsräume von Städten problematisch.

Die Mobilfunk-Telefonie mit einem GSM Repeater optimieren

Ich lebe und arbeite im Speckgürtel von Berlin. Man könnte annehmen, da sei die Sache mit dem Mobilfunk nun wahrlich kein Thema. Aber falsch. Leider viel zu oft, habe ich auch „im besten Netz“ ;-) häufig Probleme mit Anrufen und Datenübertragung.

LTE gibt es ab und an und nur an bestimmten Stellen des Grundstücks. Irgendwann hat man zwar raus, wo diese Stellen sind…aber mal ehrlich: jedes Mal für ein rauschfreies und unterbrechungsfreies Telefonat in den Garten gehen? Eher unpraktisch.

Das Problem kann man aber mit sogenannten GSM Verstärkern in den Griff bekommen. Solche GSM Repeater / Verstärker machen im Grunde nichts anderes, als das Signal für den Mobilfunk zu verstärken und damit für eine bessere Mobilfunkqualität zu sorgen.

HIerzlunde ist GSM die Grundlage für die E- und D-Netze. Je nach GSM-Verstärker kann man die Signale beider Netze oder nur eines Netzes verstärken. Es kommt halt darauf an, was genau man benötigt.

Solche Repeater funktionieren in beide Richtungen. Sie können Daten senden und empfangen und so können Störungen wesentlich besser herausgefiltert werden.

Den Internetanschluss und das WLAN optimieren

Beim Thema Internet gibt es meist zwei wesentliche Probleme: die Art des Internetanschlusses und das WLAN-Signal. Wie bei mir können durchaus beide Dinge problematisch sein.

Ich habe und hatte beispielsweise das Problem, dass der Anschluss an sich schon mal nicht das gelbe vom Ei ist. Ein stinknormaler DSL-Anschluss, der zu den Stoßzeiten echte Probleme macht.

Hinzu kommt das Thema „Bausubstanz“ und WLAN-Signal. Die Wände sind teils so massiv, dass nicht mal eine AVM FRITZ!Box samt passendem AVM Repeater richtig helfen konnten. Erst durch eine Verlagerung der Box eine Etage höher und eine exakte Positionierung des Repeaters haben wir es geschafft, dass man nun in nahezu allen Räumen ein halbwegs vernünftiges Signal bekommt.

Bleibt aber immernoch das Problem mit dem DSL-Anschluss.

Irgendwann war ich aber so genervt von den ständigen Mucken, die der Anschluss machte (und beim Anbieter bewegt man da leider trotz häufiger Beschwerden ziemlich wenig), dass ich mir kurzerhand das Call & Surf Comfort via Funk (LTE) der Telekom zugelegt habe. Kostet was, aber man hat in der Regel vernünftig flottes Internet.

Damit bin ich eigentlich ganz zufrieden, obwohl Vodafone nun mit dem GigaCube da gut nachgelegt hat und durchaus eine Alternative darstellt.

 

Wie ist das bei euch? Sind Internet und Telefon völlig unproblematisch? Oder musstet ihr auch erst Lösungen finden, um Telefonie und Internet zu optimieren? Ich freue mich auf deine Tipps!

 

Diesen Artikel in deinem Netzwerk teilen..
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Google+0Buffer this page

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*