Forexhandelzeiten: Wann Sie am besten handeln sollten

Forexhandelzeiten

Für Händler – insbesondere solche mit begrenzten Mitteln – ist der Tageshandel oder Swing-Handel in kleinen Mengen auf dem Forex-Markt einfacher als auf anderen Märkten. Auf dem Forex-Markt werden dabei Währungen in Form von Devisen gehandelt.

Devisen sind der Prozess des Wechsels einer Währung in eine andere Währung aus verschiedenen Gründen, normalerweise für Handel, Gewerbe oder Tourismus. Laut einem Dreijahresbericht der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich aus dem Jahr 2019 betrug das durchschnittliche tägliche Devisenhandelsvolumen mehr als 5,1 Billionen US-Dollar.

Von London bis Tokio

Viele Forex-Händler, die zum ersten Mal handeln, beobachten verschiedene Wirtschaftskalender und handeln bei jeder Veröffentlichung von Daten unersättlich. Der Devisenmarkt ist rund um die Uhr und fünf Tage die Woche eine bequeme Möglichkeit, den ganzen Tag über zu handeln. Diese Strategie kann nicht nur die Reserven eines Traders schnell erschöpfen, sondern auch den hartnäckigsten Trader ausbrennen. Im Gegensatz zur Wall Street, die zu regulären Geschäftszeiten geöffnet ist, läuft der Forex-Markt zu den normalen Geschäftszeiten von vier verschiedenen Teilen der Welt und ihren jeweiligen Zeitzonen, was bedeutet, dass der Handel den ganzen Tag und die ganze Nacht dauert.

Die vier wichtigsten Forex-Börsen befinden sich in London, New York, Sydney und Tokio. Wenn mehr als eine Börse gleichzeitig geöffnet ist, erhöht dies nicht nur das Handelsvolumen, sondern erhöht auch die Volatilität (Ausmaß und Kurs, zu dem sich die Aktien- oder Währungskurse ändern). Beide Faktoren können Forex-Händlern zugutekommen. Dies mag paradox erscheinen. Schließlich befürchten Anleger generell Marktvolatilität. Beim Handel mit Forex führt eine größere Volatilität jedoch zu größeren Auszahlungsmöglichkeiten.

Was ist also die Alternative als die ganze Nacht wach zu bleiben? Wenn Sie die Marktzeiten verstehen und geeignete Ziele festlegen können, haben sie eine viel größere Chance, Gewinne innerhalb eines praktikablen Zeitplans zu erzielen.

Die besten Stunden für den Devisenhandel

Der optimale Zeitpunkt für den Handel mit Devisen ist, wenn der Markt am aktivsten ist – dann tendieren die Unterschiede zwischen Geld- und Briefkursen dazu, sich zu verringern. In diesen Situationen geht weniger Geld an die Market Maker, die den Devisenhandel erleichtern, und den Händlern bleibt mehr Geld, das sie persönlich einstecken können.

Der Devisenhandel ist aufgrund seiner “Öffnungszeiten” einzigartig und nicht alle Stunden des Tages sind gleich gut für den Handel. Die beste Zeit zum Handeln ist, wenn der Markt am aktivsten ist. Wenn mehr als einer der vier Märkte gleichzeitig geöffnet ist, herrscht eine erhöhte Handelsatmosphäre, was bedeutet, dass die Währungspaare stärker schwanken.

Es ist wichtig, Marktüberschneidungen zu nutzen und Pressemitteilungen bei der Erstellung eines Handelsplans genau im Auge zu behalten. Händler, die ihre Gewinne steigern möchten, sollten darauf abzielen, in volatilen Perioden zu handeln und gleichzeitig die Veröffentlichung neuer Wirtschaftsdaten zu überwachen. Dieses Gleichgewicht ermöglicht es Ihnen, einen Zeitplan festzulegen, der Ihnen Sicherheit gibt, da Sie wissen, dass sich nichts verpassen, wenn Sie lieber im Bett liegen als vor dem Computer zu sitzen.

Das könnte dich auch interessieren:

Avatar

Wer schreibt hier? Gastautor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.