Google Instant – wie es funktioniert und was es für Webseitenbetreiber bedeuten kann

Google Suggest sollte uns allen inzwischen schon ein Begriff sein. Man tippt die gewünschte Suchphrase in den Eingabebereich bei Google und erhält schon mal einige mögliche Suchphrasen, die von anderen Usern besonders häufig eingegeben wurden – sozusagen das „Search-T9“ von Google. Nun startet Google aber mit einer noch nützlicheren Neuerung namens „Google Instant“ und revolutioniert die Suche damit wieder mal ein ganzes Stück.

Was ist Google Instant und was bringt es ?

Mehr als eine Milliarde Suchanfragen werden täglich von Google verarbeitet – eine riesige Menge Daten durchsucht und den Usern bereit gestellt. Das, worum es in diesen Tagen in der Optimierung des Such-Usability geht, ist die Effizienz für die User zu steigern. Google Instant ermöglicht es, dass Suchergebnisse bereits während des Eintippens der Suchphrase erscheinen. Studien ergaben, dass in ca 40% der Such-Sessions die Suchbefehle verändert werden, um andere oder bessere Ergebnisse zu erhalten. Außerdem ist bekannt, dass nur eine von vier Suchen tatsächlich erfolgreich ist.

Diesen Mißstand bzw. die fehlende Effizienz in der Erkenntnis der bisherigen „Such-Session“-Situation scheint Google entgegenwirken zu wollen, indem währen der Eingabe dynamische Suchergebnisse angezeigt werden. Interaktiv können die Suchbegriffe erweitert werden – oder der User gelangt zu der Erkenntnis, dass bereits die Eingabe einer kurzen Suchphrase zum gewünschten Ergebnis führte.

Auch neu ist der „vorausschauende Text“ im Eingabefeld. Dieser ist grau gehalten und gibt dem User – neben den Google Suggests –  einen möglichen relevanten weiteren Suchbegriff an.

Außerdem ist es nun möglich, durch die Google Suggest-Begriffe zu „scrollen“ und hierfür ebenso sofort dynamische Suchergebnisse und dynamische Google Adword-Anzeigen angezeigt zu bekommen.

Laut den Angaben der Internet World Business habe die Google Suggest Funktion (welche nun in „Autocomplete“ umbenannt wurde) gezeigt, dass typische Suchanfragen um 50% reduziert wurden, wenn die Ergebnisse vorgeschlagen wurden. Auch wenn nicht klar ist, in welcher messbaren Größe die Sucheffizienz damit gesteigert wurde; Fakt ist, sie wurde gesteigert – gerade für für User, die Google sehr häufig nutzen oder anders herum, in der Nutzung der Google-Suchbefehle nicht firm sind.

Für wen ist die Funktion nutzbar ?

Nutzbar ist die neue Google Instant Funktion auf google.com und google.ru. In Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien und Italien ist die Funktion nur für angemeldete User nutzbar (User mit einem Google-Konto). Auch ist die neue Funktion deaktivierbar – siehe Screenshot „Google Instant ist aktiviert“ (oben rechts).

Was kann das für Webseitenbetreiber bedeuten ?

Persönlich bin ich hinsichtlich der neuen Funktion gespaltener Meinung. Ich finde sie gut und werde sie sicherlich sehr häufig nutzen. Auch bin ich der Meinung, dass es für Webseitenbetreiber bedeuten kann, dass ihre Sichtbarkeit in den Suchergebnissen erhöht wird, da viele User nun wahrscheinlich auch auf Ergebnissen landen, die sie sonst evtl. nicht gefunden hätten. Das könnte ein Effekt sein, muss es aber nicht. Es kann natürlich auch sein, dass sie von ihrer eigentlichen Suche abgelenkt werden. Möchte man beispielsweise nach den „Webmaster Tools“ suchen, erscheinen schon bei der Eingabe der Buchstaben „We“ Ergebnisse zur aktuellen Wetterlage – möglicherweise eine Ablenkung für den User?

Was ich mich jedoch als Webseitenbetreiber frage ist, welchen Einfluss die dynamische Anzeige von Ergebnissen auf meine Auswertungen haben wird. Ob Google Webmaster Tools oder Google Adword Reportings. Die Impressions werden nun wahrscheinlich in die Höhe steigen, sofern unter einer Impression weiterhin jegliche Anzeige eines Suchergebnisses verstanden wird – egal wie lang das Suchergebnis angezeigt wurde. Nehmen wir nun mal gleichbleibende Klicks durch die Suchergebnisse bei gesteigerten Impressions an, wird die Click-Through-Rate für einzelne Suchphrasen in den Keller fallen und möglicherweise nicht mehr wirklich aussagekräftig sein. Gleiches gilt auch für die Google Adword Anzeigen, welche sich zu den dynamischen Ergebnissen ebenfalls dynamisch aufbauen.

UPDATE:

Impressions werden zukünftig wie folgt gemessen – Eine Impression wird nur dann gezählt, wenn:

  • der User sich eine Suchergebnissseite länger als 3 Sekunden anschaut
ODER
  • der User eine Suchphrase eingibt und an einer beliebigen Stelle der Eingabe auf ein angezeigtes Ergebnis einer Suchergebnisseite klickt (diese Seite inkl. Suchphrase werden als Impression oder weitergehend als Klick gewertet)

Google räumt bereits auch ein, dass die Impressionen für kurze Suchbegriffe nun sehr wahrscheinlich steigen werden.

Abgesehen davon, geistern nun auch schon die ersten Mutmaßungen umher, dass alle Ergebnisse ab Seite 2 bei Google nun irrelevant für User werden – SEO-Bemühungen müssten nun erst recht voll und ganz auf eine Positionierung auf der ersten Seite erfolgen. Andere sehen bereits den SEO-Untergang voraus, wie beispielsweise Steve Rubel. Ganz könnte ich diese Meinung nicht teilen, aber wir werden sehen.  –> Aktuelle Reaktionen zu Google Instant bei Twitter!

Insgesamt: tolles Feature, aber als Webseitenbetreiber bin ich gespannt, ob es Auswirkungen gibt (sehr wahrscheinlich wird es so sein) und wie sich diese verhalten.

Das könnte dich auch interessieren:

Jasmina

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

25 Kommentare

  1. „eine Ablenkung für den User?“
    Oder Vorteil für den Nischen SEO ?
    Ich hab das Video auch grad gesehen, du hast den Artikel ja echt schnell umgesetzt und dann auch noch wirklich gut getroffen.

    Der ein oder andere Gedanke ist mir dazu auch schon gekommen, insbesondere in SEO Richtung. Das wird jetzt eine richtige Herausforderung. Die meisten Internetnutzer mögen „klicki Bunti“ also werden diese die Instant Search auch nutzen. Wenn ich nun also einen Nutzer catchen will für das Keyword (sagen wir mal reVierphone *g*) muss ich meine Seite schon auf „reVier..“ optimieren um schon deutlich früher bei Google angezeigt zu werden, denn wenn der Nutzer findet was er sucht bevor er die Suche komplettiert, sucht er nicht mehr weiter ..
    Das wird arg interessant wie sich der Markt jetzt entwickelt.

    1. @webmatr1x & @dennisfarin
      …ich bin eigentlich IM bei Google :) Spaß beiseite – dann bin ich eben super schnell gewesen ;-)

      Tcha, ich weiß aber auch noch nicht so richtig, was man davon diesbezüglich in Richtung SEO halten soll – noch bin ich auf dem Stand „es könnte irgendwie so einiges passieren“. Letztlich wird jede Mutmaßung nicht viel bringen – wir werden es erleben – schön wäre natürlich, wenn es einen „guten“ Einfluss hätte – ich kann mir aber auch vorstellen, dass sich so einiges im SEO-Bereich nun grundlegend ändern wird und man sich mal eben ganz neue „Strategien“ aus dem Ärmel schütteln muss…

      VG
      Jasmina

  2. @Dennis
    Möglich ist das alles. Oh Gott oh Gott – bald bloggen wir alle nur noch die Anfangsbuchstaben und damit wäre unsere Sprache vollkommen hinüber ;) ;)

  3. Google Instant bedeutet etwas ganz einfaches: Mehr Budget für SEM. SEo ist nicht tot, SEO fängt jetzt erst richtig an. Bei üblichen Auflösungen und Commerce werden nicht mehr die erste Seite erstrebenswert sein, sondern ausschließlich die Top 3 und wie immer der Versuch auf die Eins. Dazu wird SEA über AdWords noch deutlich wichtiger werden. Wieso macht Google das? Klar, tolle neue Funktion, alles ganz super – doch im Endeffekt verdienen sie damit aus der genannten Schlussfolgerung jede Menge mehr Asche. Gut für sie, gut für uns – in unserem Job.

  4. Momentan ist es nur für eingeloggte User zu sehen. Man darf gespannt sein wann es Goolge für die breite Masse launcht und was das für die Traffic zahlen bedeutet. A – wie Amazon bis Z – wie ZDF dürften sich freuen! ;)

  5. Hehe, jau an die guten alten AdWords habe ich noch gar nicht gedacht, da muss dann jetzt natürlich auch deutlich mehr investiert werden.
    Heißt das dann im Umkehrschluss der Umsatz wieder von den Webseiten Betreibern auf die Suchmaschine selbst geht ?
    Dann die Anzeigen auf den Webseiten selbst ändert sich ja eigentlich nicht.
    Ich lass mich mal überraschen.

  6. Danke für den tollen Artikel.
    Ich bin wohl wie viele gespaltener Meinung. Nervige Bewegungen beim Eintipp vs. Erleichterung und neues Surfverhalten. Z.B. beim Suchbegriff Tee, der ja ein sehr kurzer Suchbegriff ist, werden oft Long Tail Begriffe verwendet. Mal abwarten wie es bei der breiten Masse angenommen wird und ob es als hilfreich eingestuft wird.Man kann sich in vielen Fällen schon mal die Enter-Taste sparten. ;-)

    1. Hallo Marc,

      Danke für Deine Nachricht – ich denke, da geht es einigen inkl. mir ähnlich – irgendwie ist es ein tolles Feature (als User) – als Webseitenbetreiber begegne ich dem Ganzen aber auch mit ein wenig Bedenken. Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass das letztlich nur Bedenken vor einer „großen Unbekannten“ sind. Sobald mehr Klarheit über die Auswirkungen da ist, wird man sich auch arrangieren können.

      Viele Grüße
      J.

  7. Dies war auch mein erster Gedankengang: Ob und inwieweit sich dadurch die Anzahl der Impressions verändern wird.

    Eine Größe die noch nicht betrachtet wurde, sind die Umsätze der Werbeeinblendungen die Google generiert.

    Zwar fließt beim bloßen Betrachten der Werbung noch kein Cent, jedoch werden die Preise über Gebote und CTRs festgelegt und die Anzahl der möglichen Klicks steigt natürlich mit der Vielfalt und der Anzahl der Werbeeinblendungen ebenso dynamisch.

    Unterm Strich ist es eine Optimierungsmaßnahme, ob auf Suche, Umsätze oder (und das mag Google besonders gern) empirische Daten bezogen.

    Was meint ihr?

  8. @Dennis – Hi, geht mir genauso. Seit dem 1.9. in einem neuen Job mit viel Verantwortung und hohem Pensum an Arbeitsstunden. – Komme kaum noch zum bloggen, geschweige denn dazu mal andere Blogs zu besuchen..
    LG Peter

    1. @Peter @Dennis @andilicous @Guido

      Yep, da muss ich Dennis Recht geben – Guido ist absolut kein Spammer, auch wenn der Name in der Kommentarliste erst einmal skeptisch werden lässt ;-). Was heckt ihr beiden denn aus, dass ihr aneinander denkt :) :) :) :P

      LG
      J.

  9. Hehe, ich mach ja auch so ein Mist. Und was man Ihm zugute halten muss, er spammt nicht. Da hab ich leider schon viele andere gesehen die nur noch mit dem Keyword arbeiten und überall so Sätze hinterlassen wie, Toller Beitrag – Kann man das auch verallgemeinern ?!?!

    @Peter Ich hab dich nicht vergessen !!! Grad nur ein bisschen viel um die Ohren. :)

  10. Also ob dieses Feature jetzt nützlich ist oder nicht, oder ob es die Suche effizienter gestaltet ich glaube das Wichtigste haben alle bis jetzt übersehen.
    Man muss sich ja anmelden, also will Google mich dazu bringen mir ein Konto anzulegen.

    Das würde mir noch fehlen.

    Zum Glück nutze ich die Google Suche nicht, will keine Google Cookies auf dem Rechner haben, keine Google Mail und auch keinen Account.

    Gibt ja noch andere Suchmaschinen :-) Siehe unten ;-)

    Wieder mal ein gelungener Artikel von Jasmina, Danke

    Hier noch ein Guter Artikel zu diesem Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.