Bildbearbeitung extern: Wie du dich besser auf dein Kerngeschäft konzentrieren kannst!

webdesign freistellen bilder

Als Freelancer oder Einzelunternehmer kämpft man gleichzeitig auf vielen Baustellen. Das richtige Zeitmanagement ist dabei mindestens genau so wichtig wie die zündende Geschäftsidee. Natürlich möchte und muss man dabei möglichst viel selber erledigen, doch der gezielte Einsatz von spezialisierten Dienstleistern wie freistellen.de hält dir nicht nur den Rücken frei, sondern spart Kosten steigert deine eigene Produktivität.

Du betreibst einen Onlineshop, bist freier Grafiker oder Fotograf? Dann benötigst du immer wieder professionell bearbeitete und freigestellte Bilder für alle möglichen Anwendungsbereiche. Natürlich kannst du alles selber machen und so vermeintlich Kosten sparen, aber wieviel dieser Arbeitszeit hättest du sinnvoller in einem Bereich verwenden können, der dein Business wirklich voran bringt?

Zeit und Geldersparnis durch Bildbearbeitung vom Profi

Damit die Bilder auch deine potentiellen Kunden überzeugen, brauchst du natürlich pixelgenau freigestellte Bilder, vielleicht sogar mit Schatten- oder Spiegeleffekten und Farbretusche. Zu diesem technischen Know-how kommen natürlich auch noch die Kosten für die professionelle Bildbearbeitungssoftware.

Schließlich benötigst du für verschiedene Anwendungsbereiche unterschiedliche Bildformate, z.B. als einfaches JPEG für deinen Onlineshop oder als Photoshop-Datei (PSD) für deinen Grafiker zur Weiterbearbeitung.

Und dann wäre da auch noch die eigentliche Arbeitszeit, die du oder dein Grafiker für das Freistellen benötigen. Diese Zeit variiert natürlich stark in Abhängigkeit vom jeweiligen Motiv.

Deshalb erstellt dir ein guter Freistell-Dienst für jeden Auftrag ein individuelles Angebot. Die Preise reichen dabei von einigen Cent bis zu wenigen Euro pro Bild, je nachdem wie aufwendig das Motiv ist. Einfache Formen sind dabei natürlich günstiger als aufwendige Motive mit Haaren, Gittern oder filigranen Drähten.

Kein Auftrag zu klein – Vom Einzelbild bis zum Großauftrag

Zu den Kunden von freistellen.de zählen neben Fotografen, Onlineshops und Agenturen auch Freiberufler aus vielen unterschiedlichen Branchen, weshalb es keine Mindestzahl an Bildern gibt, die du bearbeiten lassen kannst.

Vielleicht gibt es nur ein neues Produkt, für dass du die freigestellte und bearbeitete Produktbilder benötigst, oder du hast einen ganzen Schwung neuer Produkte, die du freistellen lassen möchtest.

Wenn du schon Erfahrung mit Freistellen und Bildbearbeitung hast, kannst du jetzt grob überschlagen, wie viele Bilder du oder dein Grafiker in einer Stunde freistellen können und wie viel günstiger der Service von Dienstleistern sein kann.

Emotional ansprechen und technische Vorgaben erfüllen

Natürlich sind professionell freigestellte Bilder ein Must-have im Onlineshop-Bereich, um dich gegenüber deiner Konkurrenz abzuheben. Bilder sagen schließlich mehr als tausend Worte und beeinflussen das Einkaufsverhalten deiner potentiellen Kunden massiv.

Wenn du deine Produkte auch noch bei Amazon oder Ebay verkaufen möchtest, kommen auch noch technische Vorgaben hinzu. Auf diesen Plattformen gilt es schließlich, genau den gewünschten Standard der Internetriesen zu beachten.

Auch als Grafiker oder Fotograf profitierst du von dem umfangreichen Angebot bei freistellen.de, schließlich wird dir der zeitintensive Aufgabenbereich des Freistellens abgenommen und du hast mehr Zeit für die eigentliche Kernbereiche deiner Arbeit: Spannende Fotoshootings und kreative Grafikerstellung.

Mit weiteren Dienstleistungen zum perfekten Bild

Die Leistungen bei freistellen.de umfassen dabei nicht nur das Freistellen und Bearbeiten in verschiedenen Varianten, sondern zum Beispiel auch Bildretuschen, 3D Visualisierungen und Vektorisierungen. Das sind ebenfalls Bereiche, die großes technisches Know-how verlangen und viel Zeit in Anspruch nehmen. Also warum nicht auch in diesen Bereichen auf spezialisierte Experten wie freistellen.de zurückgreifen?

Das könnte dich auch interessieren:

Avatar

Wer schreibt hier? onlinelupe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.