Twitter und Blogs – Mehr Traffic im Blog mit Twitter Widgets anderer Webseiten

Auf der Suche nach neuem Blogtraffic – also interessierten und wiederkehrenden Besuchern meines Blogs – bin ich inzwischen natürlich nicht nur von Twitter begeistert, sondern lerne allmählich auch den Einsatz von Twitter-Widgets zu lieben. Dabei meine ich besonders Twitter-Widgets, die

1. auf hoch frequentierten Seiten genutzt werden und

2. Tweets zu bestimmten Themen/Hashtags wiedergeben.

Wie man Aufmerksamkeit durch Twitter-Widgets erzeugt

Da gibt es inbesondere 3 Wege. Entweder man schaut sich hin und wieder die Seiten eingehender Links genauer an und entdeckt ein Twitter-Widget, worüber der Besucher kam oder man kennt bereits Seiten, die Twitter-Widgets zu bestimmten Themen/Hashtags wiedergeben oder man sucht eben mal ganz intensiv nach Webseiten, die Twitter-Widgets nutzen.

Durch einen meinen heutigen Artikel wurde ich beispielsweise durch eingehende Links auf das Twitter-Widget von http://www.unser-star-fuer-oslo.de aufmerksam, denn kurz nachdem ich meinen Post zum Thema veröffentlicht und den Post als „frisch gebloggt“ getwittert hatte, kamen plötzlich eine Menge Besucher über diesen Link. Ich wunderte mich erst, forschte nach und entdeckte dann das Twitter-Widget, welches meinen Tweet wiedergab und nun ganz oben in der Widget-Liste stand.

Wie man Blogtraffic durch Twitter-Widgets bewusst produziert

Hat man ein Mal Blut geleckt, kann man den Traffic der Webseiten mit Twitter-Widgets gut und gerne nutzen. Die Idee ist relativ einfach. Suche Dir Seiten mit Twitter-Widgets nach Hasthags, finde welche, die Deinen Blogthemen nahe kommen, schreibe einen brauchbaren Post, Tweete Deinen Post und setze die entsprechenden Hashtags ein (zu möglichst starken Zeiten) und schon kann es los gehen. Manchmal empfiehlt es sich auch einen Post 2 bis 3 Mal täglich mit einem anderen Wording zu posten oder zu tweeten, denn auf Seiten, wie dem Star für Oslo, ist derzeit recht viel Traffic und Dein Tweet kann ebenso schnell untergehen, wie er aufgetaucht ist. Ansonsten heißt es: testen, testen, testen. Teste Zeiten, Wordings, Hastags und behalte Deine Besucher und ihr Verhalten im Blick.

Mehr zum Thema Twitter-Widgets? Dann schau Dir meine anderen Artikel dazu an!

Das könnte dich auch interessieren:

Jasmina

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.