Das Unternehmen, das hinter Twitter steht

twitter

Geschichte

Gegründet wurde Twitter von Jack Dorsey, Biz Stone und Evan Williams. Die drei begannen das Projekt Twitter im März 2006 im Rahmen eines Forschungs- und Entwicklungsprojektes innerhalb der Podcasting-Unternehmung Odeo. Ursprünglich war Twitter als eine interne Anwendung der von Odeo, die die Kommunikation der Mitarbeiter verbessern sollte. Im Jahr der Gründung des Projekts wurde Twitter noch ein Produkt der Firma Obvious und wurde als soziale Kommunikationsplattform vermarktet. Sehr schnell gewann Twitter an Popularität und Beliebtheit und bereits im März 2007 gab es für das Projekt Twitter den South by Southwest Web Award – damals noch in dem Bereich „Blogs“. Noch im April 2007 wurde Twitter als eigenständiges Unternehmen aus der Firma Obvious ausgegliedert. Gründer Dorsey blieb bis 2008 CEO des Unternehmens und wurde nachfolgend durch Evan Williams ersetzt.

Im Juli 2008 erfolgte der nächste große Schritt durch die Aquisition der Unternehmung Summize. Der Echtzeit-Such-Dienst von Summize wurde für die search.twitter.com – Suchfunktion integriert und ermöglicht es seither allen Usern die Nachrichten / Tweets in Echtzeit nach bestimmten Begriffen und Optionen zu durchsuchen.

Zu Beginn gab es Twitter nur in der englischen Sprachversion. Im April 2008 folgte die japanische Sprachversion. Erst im November 2009 folgten die angepassten Interfaces in Spanisch, Französisch, Italienisch und Deutsch. Die komplette Übersetzung des Dienstes erfolgte durch die Mitarbeit freiwilliger Helfer.

Einnahmen und Gewinne

Bislang erzielte Twitter keine Einnahmen, da man sich auf den Aufbau des Dienstes konzentrierte und den Verkauf von Werbefläche vorerst nicht fokussierte. Somit wurde das Projekt vorerst du ein Risikokapital in Höhe von 22 Millionen US-Dollar finanziert. Inzwischen startete jüngst jedoch den Schritt in das eCommerce mit dem Account @earlybird und bewegt sich damit allmählich in die Richtung der Eigenfinanzierung des Dienstes.

Datenschutz

Was den Datenschutz betrifft, sammelt Twitter offiziell personenbezogene Daten der User und behält sich das Recht vor, diese Dritten weiterzugeben. Ein Verkauf der Daten wäre damit also auch möglich, sofern das Unternehmen einen anderen Besitzer erhält.

Das könnte dich auch interessieren:

Jasmina

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.