Ist das E-Mail-Marketing noch ein relevanter Marketing-Kanal?

emailmarketing

Seit einiger Zeit spricht alles nur noch von Social Media, wenn es um das Online Marketing geht. Man mag fast schon glauben, dass „traditionelle“ Online Marketing-Kanäle wie beispielsweise die Suchmaschinenoptimierung, das Suchmaschinenmarketing mit Google Adwords oder das E-Mail-Marketing schon deswegen kaum noch etwas „bringen“, weil sich die Masse der Online Marketing-Spezialisten weniger mit diesen Kanälen beschäftigt.

 

Doch natürlich: weit gefehlt. Neben dem wachsenden Zweig des Social Media Marketings, sind SEO, SEA und auch das E-Mail-Marketing immer noch relevante und effiziente Modelle des Online Marketing – sofern man diese natürlich richtig und individuell angepasst einsetzt. Nach einer Auswertung der Nielsen Media Research GmbH nutzen sogar ca. 45 Prozent kleiner und mittelständischer Unternehmen weltweit noch das E-Mail-Marketing als ein Instrument des Online Marketings.

 

Am stärksten hat es scheinbar das E-Mail-Marketing getroffen. „Newsletter“ – das klingt manchmal schon ein wenig nach einem Relikt aus alten Zeiten – so wie etwa die etwas in die Tage gekommene „Postwurfsendung“. „Wer macht das heute schon noch?“ könnte man sich da fragen.

 

emailmarketingDoch vielmehr hat sich das E-Mail-Marketing in den letzten Jahren stark professionalisiert, statt sich auf dem absteigenden Ast zu bewegen. Einerseits haben sich allerhand rechtlichen Gegebenheiten verändert. Die Auflagen sind strenger geworden, aber im Bereich des Machbaren und Akzeptablen.

 

Hinzu kommt eine stetig wachsende Anzahl von Dienstleistern, Software und Tools, mit denen sich das E-Mail-Marketing recht einfach sehr professionell aufbauen und optimieren lässt. Denn einen Vorteil hat das E-Mail-Marketing nach wie vor: im Gegensatz zu klassischen Printmedien lassen sich Erfolg und Misserfolg einer Kampagne direkt messen und auswerten.

 

Dieser Umstand ermöglicht es, dass die gewünschte Zielgruppe im Internet immer besser definiert und angesprochen werden kann. Möglichkeiten die CTR zu erhöhen, gibt es heute etliche – man muss sie nur zu nutzen wissen.

 

Möchte man diesen Kanal professionell nutzen, gibt es schließlich zwei Wege. Entweder man eignet sich das Wissen dazu selbst an und macht sich mit entsprechenden Tools vertraut oder man gibt die wesentlichen Aufgaben an einen Dienstleister weiter. Ein beispielhafter Dienstleister in diesem Bereich ist u.a. die Agentur www.netwerbung.de.

Das könnte dich auch interessieren:

Jasmina

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.