Grüner Online-Handel – Nachhaltigkeit und Ökologie im E-Commerce?

Gruener Online Handel

Erinnerst Du Dich an Deinen letzten Einkauf im Supermarkt? Was fällt Dir auf, wenn Du diesen Einkauf mit einem Einkauf von vor 10 Jahren vergleichst? Genau! Bio-Produkte gehören zum üblichen Bild eines Supermarktes aus dem Jahr 2014. Auch wenn die biologische und ökologische Herstellung einiger Produkte trotz „Siegel“ noch diskutabel ist, sind Konsumenten bereit, für Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Gesundheit, sowie soziale Gerechtigkeit mehr Geld auszugeben. 

Im Grunde ist es nur eine Frage der Zeit gewesen, bis die Thematik auch im Online-Handel ankommen würde. Fair-Trade-Produkte gibt es selbstverständlich auch schon eine Weile im Internet. Ebenso wie ökologisch hergestellte Produkte und Produkte mit Bio-Siegel. Doch was kann auch ein Online-Händler ohne Bio-Produkte für Ökologie und Nachhaltigkeit tun?

Fakt ist „die grüne Ausrichtung“ von Produkten, Marken und Unternehmen lässt die Erschließung neuer Zielgruppen zu und kann sich im Bestfall auch positiv auf Umsätze auswirken. Dabei geht es bei einer „grünen Ausrichtung“ in erster Linie nicht nur um ein biologisches, ökologisches und nachhaltiges Sortiment. Thematisiert werden hierbei viele unternehmerische Bereiche. Begonnen bei Logistik und Versand, über den Stromanbieter bis hin zum ethischen Bankmanagement, sowie Nachhaltigkeit und Fairness in Arbeitsprozessen, zu Lieferanten und Partnern.

Umsteigen auf Ökologie und Nachhaltigkeit?

Gruener Online HandelIm Fokus stehen innerhalb dieser Thematik insbesondere 2 Dinge: 1. Das Unternehmen tatsächlich im Hinblick auf Ökologie und Nachhaltigkeit zu verändern und 2. Diese Veränderung offen und positiv an die gewünschten Zielgruppen zu kommunizieren. Ganz nach dem alten Motto „Tu gutes und sprich darüber.“.

Die aktuelle Ausgabe des Online Magazins INTERNETHANDEL beschäftigt sich genau mit dieser Thematik und damit mit der Frage: Wie kann man ein E-Commerce-Unternehmen grüner ausrichten?

In diesem Rahmen führt das Magazin innerhalb von 10 Kapiteln konkrete Maßnahmen auf, die Optionen für Online-Händler sein können, um Ökologie und Nachhaltigkeit auch im eigenen Unternehmen zu integrieren. Viele Fakten, Anleitungen und hilfreiche Praxis-Tipps gibt es noch dazu.

In jedem Fall ein spannendes und interessantes Thema, das den Blick für neues öffnet und dem eigenen Unternehmen vielleicht auch eine ganz neue Richtung geben kann.

Für diejenigen, die erst einmal nur hinein schnuppern wollen, gibt es übrigens hier eine kostenfreie Leseprobe.

Das könnte dich auch interessieren:

Jasmina

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.