Foliendruck – das solltest als Gründer du über Werbedrucke wissen

foliendruck

Ein Foliendruck ist vielfältig einsetzbar, wobei je nach Einsatzbereich die Klebefolien unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden müssen. Gerade im Außenbereich sind bedruckte Klebefolien jedem Wind und Wetter ausgesetzt. Durch die äußeren Einflüsse mit Hitze, Nässe und Wind muss der eigentliche Foliendruck bestmöglich geschützt sein. Die erreicht man mit einem Schutzlaminat, eine dünne transparente Folie, die über dem eigentlichen Druck liegt. Durch die hauchdünne Schutzschicht wird der Foliendruck auch vor UV-Strahlung geschützt. Ein weiterer Vorteil, dass die Folie auch vor Kratzern geschützt ist.

Im Innenbereich hingegen kann (muss aber nicht) auf Laminat verzichtet werden. Die Folien mit Laminat sind natürlich auch entsprechend teurer. Deshalb wird im Innenbereich sehr oft auf Schutzlaminat verzichtet.

Gerne werden Aufkleber auch für die KfZ-Beschriftung zur Werbe- oder Brandingzwecken verwendet. Auch eine Autovollverklebung ist mit speziellen „Car Wrapping“ Folien möglich. Dies ist aber eigentlich auch schon wieder ein eigenständiger Bereich. Für einfache, kleinere Aufkleber ist aber auch der normale Foliendruck vollkommend ausreichend.

Auch für die Schaufensterbeschriftung ist unter dem Hintergrund einer möglichst langen Haltbarkeit ein Schutzlaminat sinnvoll, es sei denn man verklebt Folien für kurzfristige „Werbeaktionen“. Auch bezüglich der Oberflächenbeschaffenheit kann häufig ausgewählt werden, ob die Oberfläche matt oder glänzend sein soll. Je nach Anwendungsbereich besitzen beide Möglichkeiten Ihre Vor- und Nachteile. Die Klebefolien können sich auch hinsichtlich der Haftwirkung des Klebers unterscheiden. Auch hier kann, je nach Einsatzbereich, ein stark haftender Kleber oder einer mit verminderter Haftwirkung (für leichtere Wiederablösbarkeit) besser geeignet sein.

Manchmal sind zu viele Wahlmöglichkeiten auch nachteilig, aber meistens ist es von Vorteil, wenn man die Möglichkeit hat den Foliendruck auf die individuellen Anforderungen zuschneiden zu können. Mit transparenten, weißen oder „milchigen“ Klebefolien als Basis können die unterschiedlichsten Anforderungen und Einsatzbereiche abgedeckt werden. Mit dem richtigen Motiv oder Werbeslogan gelingt es auch Ihnen Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Große Anbietervielfalt lässt keine Wünsche offen

Anbieter wie diedruckerei, flyeralarm oder bannercompany bieten neben festen Standardgrößen oftmals auch eine freie Größenwahl mit weiteren Konfigurationsmöglichkeiten an. Insbesondere bei bannercompany zeichnet sich der Foliendruck durch vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten, nicht nur hinsichtlich der freien Größenbestimmung, aus. Aber auch die anderen Anbieter bieten sinnvolle Optionen, wie Expressversand, etc. an, so dass der Kunde letztendlich die Qual der Wahl hat.

Mit der einfachen Übermittlung der zu druckenden Daten direkt beim Bestellvorgang wird eine schnelle Online-Beauftragung garantiert. Die größte Hürde stellen oftmals die Druckdaten dar, die gemäß Druckereispezifischer Anforderungen gestaltet sein müssen.
Nehmen Sie sich etwas Zeit und machen sich vorab Gedanken, wie der optimale Foliendruck für Ihren Einsatzzweck aussieht, dann ist auch die Bestellung schnell erledigt.

Bildquelle: pixabay.com

Foliendruck – das solltest als Gründer du über Werbedrucke wissen
Bewerte diesen Artikel.

Das könnte dich auch interessieren:

Jasmina

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.