Facebook User Typen nach radicalTrust [3]

chart facebook user typen

In der Reihe „Social Media User Typen“ habe ich am Beispiel der Wave3-Studie und der Studie des Unternehmens Gartner bereits deutlich gemacht, dass die Typisierung je nach Erhebung doch ziemlich unterschiedlich ausfallen kann und eine einzige Definition von Typen gar nicht wirklich möglich ist. Heute soll es im Detail mal um die User Typen bei Facebook gehen. Die Grundlage für diese Typisierung ist eine Berechnung von radicalTrust.ca und wird in engem Zusammenhang zur Popularität von Facebook-Fanpages betrachtet.

In einem Chart zeigt Collin Douma die Verteilung der von ihm definierten Facebook User Typen, woraus sich 3 hauptsächliche User Typen ableiten lassen

http://www.socialmediatoday.com/SMC/49304

 

1. Der Enthusiast

Der Enthusiast steht in etwa für 85 bis 90% aller Facebook User. Der sogenannte „Brand Enthusiast“ ist im Grunde der „Otto-Normal-Verbraucher“ in der Facebook-Welt. Er sympathisiert mit bestimmten Marken und zeigt dies auch in seinem Profil. Der Enthusiast agiert schon gerne mal in der Gruppe, will aber auch nicht so gerne „vollgespammt“ werden. Da die Loyalität zur Marke meist nicht sonderlich hoch ist, hat er auch kein Problem damit, die Fanzusage auch einfach wieder zu revidieren.

2. Der Befürworter

Diese Gruppe von Facebook Usern umfasst in etwa 5 bis 10% und beschreibt jene, die kontinuierlich neue Informationen über eine Facebook-Fanpage erhalten wollen. Der „Befürworter“ konsumiert die Inhalte und  hinterlässt auch mal die ein oder andere Nachricht auf der Facebook-Fanpage.

Diesen Usern muss die Möglichkeit zur Interaktion gegeben werden UND es sollte darauf eingegangen werden. Das hat letztlich zwei Gründe: Interagiert man mit einem „Befürworter“, stärkt es auf eine gewisse Art und Weise das Ego desjenigen und das führt letztlich dazu, dass er sich stärker oder langfristiger engagiert. Außerdem aktualisieren sich durch die Interaktion die persönlichen Statusmeldungen desjenigen und somit gilt er auch als sogenannter „Brand Influencer„, da er dadurch weitere Facebook-Freunde zur Interaktion auf der Facebook-Fanpage animiert.

3. Der Influencer

Tatsächliche Influencer sind gerade mal 1% aller Facebook-User. Sie sind unheimlich aktive User und haben eine unheimlich große Anhängerschaft. Sie schaffen es oft nur durch wenige Statements eine Masse von Menschen in Bewegung zu setzen und sie hinterlassen viel und einzigartigen Content.  Langfristig muss man sich unbedingt um solche User „kümmern“. Sie kommen nicht einfach so und erst recht nicht auf Abruf oder Anfrage, aber wenn sie da sind, sollte man sie auch in kritischen Situationen auf keinen Fall ignorieren.

Fazit

Diese drei User Typen sind den Meisten sicher nicht unbekannt. Im Gegensatz zu den allgemein definierten „Social Media User Typen“ kristallisieren sich bei der Betrachtung bestimmter Typen auf Plattform-Basis jedoch spezifische Eigenheiten heraus, die nie ignoriert werden sollen, aber noch sehr häufig komplett falsch angegangen werden. Im Umgang mit Usern und potentiellen Facebook-Fans gilt Interaktion und Kommunikation. Das zeigt auch wieder einmal diese Erhebung.

Das könnte dich auch interessieren:

Jasmina

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

2 Kommentare

  1. Pingback: Twitted by chaos_weib

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.