Social Media ROI berechnen und analysieren mit dem ROI-Calculator

Sind die Zeiten von Experimentieren und Bauchgefühl nun endlich vorbei? Vorgestellt wurde vor wenigen Tagen ein Social Media ROI-Calculator – entwickelt vom Hamburger Social Media Beratungsunternehmen ethority. Mit diesem Calculator lässt sich der Rückfluss von Social Media-Aktivitäten messen – dies kann auf Basis einzelner Kanäle, wie bspw. Facebook, Twitter, Blog, Foren und Youtube oder auch als Gesamtbetrachtung erfolgen.

Die Berechnung erfolgt auf der Grundlage von Kennzahlen wie Fans, Follower, Feed-Abonennten, dem genutzten Budget, sowie natürlich dem TKP. Berechnet werden nachfolgend unter anderem eTKP und ROI.  Fragen wie „Wie viel Rückfluss brachten alle Social Media-Aktivitäten in Ihrer Gesamtheit?“, als auch „Welche Social Media Kampagne über welchen Social Media-Kanal war am effektivsten?“ lassen sich damit im Groben beantworten.

Den Social Media ROI Calculator kann man noch bis zum 10.August 2011 kostenlos online testen. Danach ist er offizieller Bestandteil des „ethority gridmaster 2.0 Webmonitors“. Dabei handelt es sich um eine Social Media Monitoring-Suite, die unter anderem auf der dmexco 2011 zum ersten Mal vorgestellt werden und ein umfassendes Monitoring aller Social Media Aktivitäten ermöglichen soll.

Ich persönlich finde den Social Media ROI-Calculator an ein paar Stellen noch etwas erklärungsbedürftig. Angaben wie „Kontakte über Fanprofile“ oder „Kontakte über fremde Tweets“ finde ich bspw. auf den ersten Blick nicht ganz schlüssig. Trotz dessen ein interessantes Tool, mit welchem man sich durchaus mal etwas beschäftigen kann – und ein guter Vorgeschmack auf die kommende Social Media Monitoring-Suite.

Social Media ROI Calculator

Das könnte dich auch interessieren:

Jasmina

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

6 Kommentare

  1. Die gleichen Fragen habe ich auch :) Aber komischerweise spuckt die Maschine immer einen Wert zwischen 97 und 100% aus, egal welche Zahlen ich wo eintrage. Hab ich ihn schon kaputtgespielt? :)

    Chris

  2. Interessantes Tool und spannende Entwicklung, auch wenn damit natürlich dem „Social Spam“ Vorschub geleistet wird. Wo früher Kommentare und Links untergebracht wurden, da heute Likes und Googles neue Plusses. Aber so ist das nunmal :-)

  3. Mhm. Ob es überhaupt sinnvoll und realistisch möglich ist, ROI in Social Media zu messen, sei mal dahingestellt. Dieses Tool berechnet m.E. keinen ROI bzw. nur die halbe Wahrheit. Ich nehme mal an, der TKP bezieht sich auf reale TKP alternativer Marketing-Instrumente wie Anzeigen, Klickpreise etc. Also auf tatsächliche Kosten. Ergäbe sonst für mich an der Stelle keinen Sinn. Dann berechnet dieses Tool die Vorteilhaftigkeit der Social Media Kanäle im Vergleich zu (klassischen) Alternativen – bezogen auf die Kosten pro Lead. Social Media sind aber keine Alternativen zu Werbung und Marketing, sondern ein Baustein im Gesamt-Marketing-Konzept. Für mich ist das eher eine vergleichende Betrachtung in der effektiven Budgetverwendung als eine wirkliche ROI-Berechnung. Denn dann müssten die pro Kanal erzielten, messbaren Umsätze einbezogen werden. Kontakte allein machen noch keinen wirtschaftlichen Erfolg für ein Unternehmen. Die Frage ist doch: erziele ich mit Social Media mehr Umsatz als ohne bzw. als mit anderen Werbekanälen, wenn man sie als Alternativen betrachten würde. Nur zu gucken, wo ich die meisten Leads mit einem gegebenen Budget generiere, ohne Umsätze einzubeziehen, ist meiner Ansicht nach Augenwischerei. Macht sich sicher gut, um Kunden Zahlen zu zeigen, wenn man Social Media Kampagnen verkaufen will. Aber was Unternehmen mit Marketing bezwecken ist letztlich Umsatz. Auch wenn erst am Image gefummelt wird. Das Tool ist sicher interessant, um zu sehen, mit welchem Kanal am effektivsten und wirtschaftlichsten Kontakte angebahnt werden. Eine ROI-Berechnung ist das nicht.

  4. Ja einen ROI im Social Media Bereich zu berechnen ist in der Tat nicht ganz so einfach. Ein Shop hat es hier u.U. evt. leichter, wenn das Tracking sauber geregelt ist und klar ersichtlich ist, welche Sales sich damit generieren lassen. Eine Infoseite oder bei Branding-Kampagnen ist das schon deutlich schwieriger zu messen. Für SEA und SEO habe ich mal zwei Rechner gebaut, da sich bei diesen Marketingkanälen der ROI sauberer bestimmen lässt.
    SEO ROI Rechner
    SEA/Adwords ROI Rechner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.