Twitter 2.0 – Was Twitter nun zu einem echten sozialen Netzwerk macht

Es geht bereits durch alle Medien – ob bei Twitter selbst, in Blogs oder TV wird das „neue Twitter“ (Hashtag #newtwitter ) mit Spannung erwartet. Mit einem gelungenen Image-Spot kündigte Twitter vor ein paar Tagen einen großen Relaunch der Twitter-Oberfläche und -Funktionalitäten an. Einfacher, schneller und gehaltreicher soll er werden, der Micro-Blogging-Dienst. Auf welche Änderungen wir uns freuen dürfen, was sie bringen werden und warum sie Twitter nun noch vielmehr zu einem sozialen Netzwerk machen? Lest selbst.

Neues Desing für kompaktere Usability

Mentions ( @Erwähungen), Retweets, Suchergebnisse und Twitter-Listen sind im neuen Twitter direkt über der Timeline zu finden. Vorher befanden sich diese noch in der rechten Spalte der Twitter-Navigation. Die Timeline verschiebt sich durch die verbreiterte rechte Spalte ein wenig nach links. Zu bekannten Informationen in der rechten Spalte (Favoriten und Twitter Trending Topics) kommen noch Infos zu Accounts, denen man seit kurzem folgt oder von denen man seit kurzem verfolgt wird.

Fotos, Videos und weitere Medieninhalte für mehr Informationen

Wie bereits erwähnt, wurde die rechte Spalte ein Stück verbreitert. Der Sinn darinter: darüber sind nun weitere Medieninhalte direkt einzusehen. Twitter bemühte sich in den letzten Monaten verstärkt Partnerschaften zu Medien-Diensten wie Youtube, TwitPic, Twitgoo und vielen mehr aufzubauen. Werden Medieninhalte über diese Dienste ins Netz geladen und bei Twitter verlinkt, muss der Inhalt nicht erst über jene externe Seite aufgerufen, sondern kann gleich auf der Twitter-Oberfläche betrachtet werden.

Mini-Profile und One-Click-Informationen

Aber nicht nur Medieninhalte sind nun über die rechte Spalte einzusehen, auch das Betrachten der User-Profile wird nun um einiges vereinfacht. Über einen Klick auf den @Benutzernamen in der Timeline erscheint rechts ein sogenanntes „Mini-Profil„. Diese Funktion ermöglicht eine schnelle Einsicht der aktuellen Kontoinformationen zum jeweiligen Twitter-Profil, wie beispielsweise die letzten Tweets oder die Biografie des Users.

 

http://twitter.com/newtwitter

 

Fokus auf ähnliche Inhalte für mehr Einfachheit

Twitter unterstützt die User nun auch dabei, mehr und bessere ähnliche Informationen zu interessanten Tweets zu finden. Klickt man in der linken Timeline nun direkt auf den Tweet, werden in der rechten Spalte Informationen zum Autor oder zum Tweet-Thema angezeigt. Je nach dem Inhalt des jeweiligen Tweets, können @replies, weitere Tweets des Twitter-Users oder Geo-Tagging-Informationen ausgegeben werden.

Wann und wo gibt es das neue Twitter?

Der Roll-Out des neuen Designs und der neuen Funktionalitäten wird innerhalb der nächsten Wochen über mehrere Schritte erfolgen. Eine kleine Zahl von Accounts wird jetzt schon in den Genuss des „neuen Twitters“ kommen und damit der Umschwung nicht allzu schlagartig kommt, besteht derzeit noch die Möglichkeit zwischen dem neuen und dem alten Twitter zu switchen.

Was uns der Twitter-Image-Spot sagt

Den Image-Spot zur neuen Twitter-Version haben sicher schon einige gesehen. Er ist 2 Minuten lang und bringt eine eindeutige Botschaft mit sich: Twitter begleitet Dich nun überall! Ob im Bus, beim Einkaufen, beim Aufstehen, in Deiner Freizeit – im Grunde bei allen Dingen, die Du tagtäglich tust. Aber Twitter ist dabei nicht aufdringlich, nicht laut und nicht penetrant. Mit ruhiger Musik und dezenten Hinweisen jedoch, erinnert ein kleines blaues Vögelchen jedoch daran, dass Twitter immer dabei ist oder sein kann. Nach ca. der ersten sehr emotional ansprechenden Hälfte des Spots werden die Twitter-Neuheiten angedeutet und zeigen eine neue Einfachheit, simples Klicken und Anzeigen von Informationen, keine Seitenwechsel – alles an einem Ort. Und für alle, die ihn noch nicht gesehen haben, hier der Twitter Image Spot zum „neuen Twitter“.

Einfacher, schneller, informativer – mehr „soziales Netzwerk“

Twitter geht den Schritt dieses relativ großen Relaunches natürlich nicht ohne ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Geschätzte 190 Millionen User weltweit begründen die hohe Popularität des bislang relativ simplen Micro-Blogging-Dienstes. Nun wird Twitter jedoch immer deutlicher zu einem sozialen Netzwerk à la Facebook. Dabei wirken sich die Neuerungen wie folgt aus:

  • Steigerung der Usability, sodass Twitter m. E. auch für Einsteiger einfacher zu handhaben ist
  • Direkt einsehbare Medieninhalte bieten den Usern „Informationen aus einer Hand“ – Twitter ist somit nicht nur noch ein „Informations-Umschlagsplatz“
  • Direkt einsehbare Medieninhalte halten die User außerdem länger auf der Twitter-Seite
  • One-Click-Informationen erleichtern die Informationsaufnahme und -sortierung des Users, was wiederum die gezielte Kommunikation stärkt
  • Steigerung der Informationsqualität durch direkt einsehbare Real-Time-Ergebnisse zu Themen und Autoren
  • Mehr Informationen zu Twitter-Usern (stärkt direkten Austausch zwischen den Usern)– bspw. Geo-Tagging-Infos für mehr Relevanz im Alltag

Twitter konzentriert den User mit all diesen Änderungen verstärkt auf der eigentlichen Twitter-Webseite. Einige Funktionen kennt man bereits von Twitter-Tools wie dem Tweet-Deck. Bislang lag der Unterschied zwischen Facebook und Twitter noch darin, dass der Fokus bei Twitter auf den Nachrichten der User lag. Facebook hingegen arbeitet mit einer starken „Selbstdarstellungs-Komponente“ über viele Einstellungsmöglichkeiten im Facebook-Profil selbst. Vom grundlegenden Fokus scheint Twitter nun nicht abzuweichen, integriert jedoch Funktionen, die in sozialen Netzwerken üblich sind und auch dem direkten Austausch unter den Twitter-Usern dienlich sind – bspw. Geo-Tag-Infos oder weitere Informationen zu Autoren.

Fazit und Prognosen

Ich finde, dieser Relaunch kommt zu rechten Zeit mit interessanten, brauchbaren und teils auch überfälligen Änderungen. Da ich selbst lieber die Twitter-Web-Oberfläche als externe Tools nutze, kommen mir auch in Usability-Hinsicht einige Neuerungen gelegen. Meines Erachtens wird auf diesen Relaunch jedoch noch einiges folgen und dieser Relaunch ist vielmehr als eine Art „Grundstein“ zu betrachten. Gut vorstellbar ist, dass Profil-Informationen in Zukunft deutlich ausbaubar sind, wie zum Beispiel das Anlegen von Fotoalben oder auch statischen Linksammlungen, Notizen oder ähnlichem. Das sind nur Ideen, aber vorstellbar wäre auch solch ein Ausbau mit Fokus auf dem Twitter-Profil selbst, was Twitter letztlich noch vielmehr zu einem „sozialen Netzwerk“ machen würde als es derzeit schon der Fall ist – und der Dienst immer stärker zu einem ernsthaften Konkurrenten für Facebook wird – noch trennen beide Plattformen knappe 310 Millionen User.  Jedoch selbst die neue Image-Kampagne im Rahmen dieses Relaunches wird bereits für eine steigende Zahl der User sorgen – was danach kommt, steht zwar noch in den Sternen, aber die Sterne stehen gut :-).

Das könnte dich auch interessieren:

Jasmina

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

7 Kommentare

    1. Hi Webmatr1x,

      die Änderungen sind aber gar nicht mal so schlecht und vorstellbar ist, dass die Iphone-Anwendungen in naher Zukunft auch an die neuen Möglichkeiten angepasst werden – nur keine Scheu vor Veränderung ;-)

      VG
      J.

  1. Ich freue mich schon auf das neue Twitter und bin mal gespannt wie es wirklich aussehen wird. Vielleicht habe ich so noch mehr Freude an Twitter selbst. Die letzte Zeit habe ich es nach einer längeren Ruhephase mal wieder genutzt.

    1. Hi Stang2k,

      ich mich auch :) Twitter nutze ich sogar intensiver als Facebook – einfach weil es schon von den Infos her offener ist als Facebook – da muss ich erst mit irgendwem befreundet sein oder darauf hoffen, dass ich die „richtigen“ Infos über Freunde erhalte…da hat Twitter m.E. mehr Möglichkeiten.

      VG
      J.

  2. Bin total froh über die Veränderungen, da Twitter nun wirklich zu einem sozialen-Netzwerk mit ähnlichem Potential wie Facebook wird! Schreibe auch in meinem Blog darüber…
    Mfg
    René

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.