Backup & Recovery – sichern, speichern, schützen

Wenn man vom Teufel spricht – oder an ihn denkt…. Den Rest lasse ich mal offen, aber ist es euch nicht auch schon so ergangen: Schon seit einer halben Ewigkeit nimmt man sich vor, das was man so produziert hat – sei es nun ein Blog oder die heimische Festplatte – irgendwann einmal zu sichern. Und kurz bevor man es dann tatsächlich vorhatte, geht alles flöten und wie es Chaosweibschon so schön beschreibt, „kann man Dich bis nach Kalkutta schreien hören“.

Backupper oder Blogger ?

Ja, auch ich habe natürlich solche Erfahrungen gemacht und da der Webmaster Friday in dieser Woche unsere Meinung dazu hören möchte, erzähle ich ein wenig.
Ich gehöre in solchen Dingen nicht zu der Sorte Mensch, die penibel und regelmäßig Backups manuell machen und sie danach sogar noch testen. Ich weiß, ich sollte sie haben, aber für solche Dinge habe ich nun mal keine Zeit und wenn inzwischen fast alles automatisiert werden kann, dann bitte auch die Backups meiner Festplatten, Datenbanken und WordPress-Installationen. Und Gott sei Dank habe ich auch einen Hoster gefunden, der das gleich automatisiert für mich erledigt.

Für meinen Blog wird – wie ich erst vor kurzer Zeit herausgefunden habe – jede Nacht ein Backup erstellt und dieses wird 14 Tage bereitgestellt. Ich weiß, dass es Blogger gibt, die Ihren Blog vor jeder neuen Plugin-Installation sicher. Das ist bestimmt sehr vernünftig, aber dann wäre ich eher Backupper als Blogger. ;-)

Backup für den Blog – ja oder nein?

In jedem Fall sollte ein Blog in regelmäßigen Abständen gesichert werden. Das steht ganz außer Frage. Man macht sich damit so viel Mühe und plötzlich soll das alles weg sein ? Eine Horrorvorstellung. Liebe Leute, auch wenn ich selbst damit ein wenig „schluderig“ umgehe – NIE OHNE BACKUPS!

Als WordPress-Blogger gibt es dafür natürlich auch einige Tools. Hier eine kleine Auswahl:

Das könnte dich auch interessieren:

Jasmina

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.