Google Adsense optimieren – Anzeigen gezielt filtern

Wie ich bereits in meinem Artikel „20 Google Adsense Tipps – kurz und schmerzlos“erwähnt habe, bedarf es bei der Schaltung von Google Adsense-Anzeigen permanenter Beobachtung und ständigen Testens, um Einnahmen zu optimieren – also zu erhöhen ;-) . An dieser Stelle möchte ich noch einmal auf zwei wichtige Faktoren der Optimierung eingehen. 1. Optimierung der Anzeigeninhalte und 2. Optimierung der Anzeigenformate auf bestimmten Content-Seiten.
Praxisnah bedeutet das folgendes:

  • Beobachtung gut performender Blogseiten / Unterseiten auf Basis der Adsense-Einnahmen (ersichtlich unter anderem in Google Analytics > Content > Adsense > Top Adsense-Webseiten)
  • Testen: Welche Inhalte werden auf diesen top performenden Webseiten angezeigt ?
  • Beobachtung der Channels (Google Adsense Panel): Welche Formate performen gut ?
  • Und immer noch einen Blick auf den Adsense-eCPM

Letztlich sollte man sich in regelmäßigen kurzen Abständen zum Thema Adsense folgende Fragen stellen:

  • Welche meiner Seiten generieren die höchsten Einnahmen ? Was kann ich an den angezeigten Werbeinhalten ändern, um die Einnahmen zu erhöhen ?
  • Antwort: Beispielsweise nimmt man sich die drei Seiten vor, die die höchsten AdSense-Einnahmen generieren. Nun muss der Zusammenhang zwischen Content, Besucherzugriff und Adsense-Klick eingeschätzt werden. Warum also kommt ein Besucher auf diese Seite und klickt in einen Adsense-Inhalt. Und besonders: Welche Adsense-Inhalte kann ich optimieren, um noch mehr Besucher zu einem Adsense-Klick zu „verleiten“ ? Dazu sollte man sich die verwendeten AdSense-Anzeigen immer selbst genau anschauen. Was genau wird gezeigt und passt das wirklich zum Inhalt bzw. könnte das einen Besucher dieser Seite interessieren ?
    Ich überprüfe dies derzeit beinah täglich und kann ebenso täglich einige Anzeigen filtern, um Platz für bessere Inhalte zu schaffen. Konkret bedeutet dies, dass ich täglich neue Werbeanzeigen-Links in den „Konkurrenzfilter“ im Adsense-Panel aufnehme. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich durch das Filtern der Anzeigen eigentlich immer die Wertigekeit der Adsense-Anzeigen erhöht, was der Einnahmen-Optimierung natürlich auch zu Gute kommt.

Werbeanzeigen für und von Flirtbörsen, Abnehmprogramme, Kreditverträge oder „Reich in 30 Minuten“ habe ich bereits erfolgreich gefiltert, und bemerke auch eine höhere Qualität und intensivere Nutzung der AdSense-Anzeigen. Auf einigen Seiten geht es nun um Feinheiten, weswegen ich auch einige Anzeigen zu Shopsystemen etc. gefiltert habe. Eine Liste zum Download als txt-Datei findet sich am Ende des Artikels.

  • Welche meiner Seiten generieren die höchsten Einnahmen ? Was kann ich an den Formaten ändern, um die Einnahmen zu erhöhen ?
  • Antwort: In meinem vorangegangenen Artikel habe ich bereits erwähnt, dass zur Organisation und zum Testen im AdSense-Panel dringend Channels für einzelne Werbeblöcke angelegt werden sollten. Hat man das getan und nutzt beispielsweise ein Tool wie wpAds, ist ein Auswerten der Anzeigenformate fast schon ein Kinderspiel. Bemerkt man also, dass ein bestimmtes Format, bspw. Image-Formate  zu bestimmten Inhalten der Webseite / des Blogs gar nicht funktionieren, sollte man diesen Werbeplatz auch nicht länger verschenken, sondern erfolgreichere Formate dauerhaft rotieren lassen oder evtl. neue Formate testen.Als geübter Adsense-Nutzer erkennt man schnell auch wertvolle Zusammenhänge zwischen Formaten, Inhalten und eCPM. Für den Anfang sollte eine Optimierung im Groben über Anzeigenfilter und Formattests genügen.

>> Link-Liste zum Filtern von Konkurrenzanzeigen / ungewünschten Anzeigen bei Google Adsense (ca. 50 Links: Flirtbörsen, Kreditverträge, „Reich in 30 Minuten“, Diätprogramme etc.)

Das könnte dich auch interessieren:

Jasmina

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

1 Kommentar

  1. Danke Jasmina für die Link-Liste zum Filtern unverwünschter Anzeigen. Auf unseren Blog Bass-Music haben wir oft das Problem das nicht themenrelevante Anzeigen geschaltet werden und daher auch die Klickrate abnimmt. Ich werde mal testen ob nach der Filtertung es besser mit den Einnahmen und Klickrate wird.

    Gruß
    Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.