3 Tipps, wenn Du als Selbständiger oder Privatperson online einen Kredit beantragen möchtest

finanzierung kredit

Innovation, Geschäftserweiterung, Mitarbeiter – jede geschäftliche Entwicklung kostet Geld. Geld, das erst einmal investiert werden muss, um später für mehr Umsatz und/oder mehr Gewinn zu sorgen. Manchmal müssen aber auch nur Engpässe überbrückt werden, wenn Kunden beispielsweise abspringen oder Rechnungen unbeglichen lassen. Rechtsstreite darüber dauern meist Monate bis Jahre bis eine endgültige Entscheidung getroffen ist. Ähnlich ist es auch im Privatbereich. Und gerade jetzt, da die Zinsen sehr niedrig sind, scheint die Aufnahme eines Kredites sehr attraktiv. Was Du als Selbständige(r) und auch als Privatperson dabei beachten solltest, zeigt Dir dieser Artikel.

Warum Kredite derzeit so günstig sind

geld_verdienenDas liest man derzeit sehr häufig. Der Grund dafür liegt darin, dass die Europäische Zentralbank (kurz EZB) den sogenannten Leitzins seit der Weltwirtschaftskrise 2008 stetig senkte. Erst im September 2014 senkte die EZB den europäischen Leitzins auf einen Wert von 0,05%. Bestimmen kann die EZB den europäischen Leitzins, da es ihre Aufgabe ist, die europäische Geldmarktpolitik festzulegen und auszuführen. Eines der wesentlichen Ziele dieser Politik ist es, das Preisniveau stabil zu halten bzw. eine Inflationsrate bis zu 2% für die Eurozone einzuhalten. Im Gesamtkonstrukt dieser Politik spielen aber auch aktuelle Zinssätze weltweit eine Rolle.

Die Festlegung des Leitzinses ist in diesem Konstrukt ein sehr wichtiges Instrument – unter anderem zur Steigerung von Kaufkraft und Investitionen. Denn in der Regel gilt: je niedriger der Zinssatz, umso weniger kostet dem Kreditnehmer der Kredit. Banken können sich also sehr günstig Geld bei der EZB leihen und Unternehmen und private Konsumenten können wiederum bei den Banken günstiger Geld leihen. Mit dem geliehenen Geld wiederum werden Güter gekauft bzw. Investitionen getätigt – Vorgänge die die Wirtschaft ankurbeln.

Einen Kredit aufnehmen – und was man beachten sollte

Ob nun als Selbständiger, Existenzgründer oder als Privatperson. Es kann immer mal Situationen geben, in denen Investitionen und Anschaffungen finanziert werden müssen. Als Existenzgründer müssen je nach Branche einige Anschaffungen getätigt werden. Als erfahrener Selbständiger möchte man sein Geschäftsfeld vielleicht irgendwann erweitern und verbessern. Als Privatperson kann dies der Kauf eines Hauses oder die Finanzierung von notwendigen Haushaltsgegenständen zu einem Umzug sein, der die Aufnahme eines Kredites notwendig macht.

1. Langfristige Investition oder Notfall?

Bevor man nach einem passenden Kreditangebot Ausschau hält, sollte klar sein, wie viel Geld man benötigt und wie lange man diesen Kredit zurückzahlen möchte. Diese Entscheidung ist durchaus von der Ausgangssituation abhängig. Investitionen in den Geschäftsausbau sind meist geplant und mit der Aufnahme einer höheren Kreditsumme verbunden. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Engpässe und Notfallsituationen, die „spontan“ eintreten und in denen nur ein kurzer Zeitraum überbrückt werden muss. Bei Selbständigen kann das beispielsweise ein kurzfristiger Zahlungsausfall sein, der überbrückt werden muss. Für die kurzfristige Überbrückung von Engpässen ist jedoch nicht immer die Aufnahme eines Kredites notwendig, der langfristig abgezahlt wird. In solchen Situationen ist es beispielsweise auch möglich, einen sogenannten Minikredit aufzunehmen. Minikredite sind meist keine hohen Kredite und zeichnen sich durch ziemlich kurze Laufzeiten aus, was für den Kreditnehmer schlussendlich die Kreditkosten enorm senken kann. (Wer mehr dazu erfahren möchte: Weitere Infos zu Minikrediten)

2. Konditionen vergleichen

Ist klar, welche Kreditform man benötigt, wie hoch der Kredit sein soll und wie die optimale Laufzeit aussieht, dann sollte man damit beginnen, verschiedene Anbieter im Hinblick auf Ihre Konditionen zu vergleichen. Dank des Internets und vieler Kreditvergleichsportale (wie bspw. Wilibi), ist ein Kreditvergleich heute eigentlich keine sehr aufwändige Sache mehr.

In erster Linie müssen für einen konkreten Kreditvergleich der Kreditbetrag, die gewünschte Laufzeit und ein Verwendungszweck angegeben werden. Die Konditionen der jeweiligen Bank bestimmen schließlich, wie hoch die Kosten für den gewünschten Kredit ausfallen.

3. Service vergleichen

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Vertrauenswürdigkeit und der Service der kreditgebenden Bank. Jede Bank durchleuchtet vor der Genehmigung des Kredites den potentiellen Kreditnehmer. Warum also nicht gleiches vorher auch tun? Die meisten Kreditvergleiche bieten mittlerweile auch die Einsicht von Kundenbewertungen jeder Bank an. Diese sollte man sich unbedingt zu Gemüte führen und auch diese Informationen in die Entscheidung einfließen lassen. Kreditnehmer X legt beispielsweise wert auf eine schnelle Abwicklung, während Kreditnehmer Y beispielsweise kostenfreie Sonderrückzahlungen wichtiger sind. Jede Bank hat da Ihre speziellen Vorzüge und Nachteile.

Bildquelle: pixabay.com

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.