Der Messestand – das A und O einer Messe

messestand

Für so ziemlich jede Branche existieren hierzulande, als auch international eine ganze Menge Messen. Dort treffen sich Unternehmen, Kunden, Interessenten und Spezialisten. Entweder um neue Produkte und Dienstleistungen vorzustellen oder um Kontakte zu knüpfen und das Netzwerk damit auszubauen. Eine Messe als Interessent oder Kunde zu besuchen, ist relativ einfach. Jedoch einen ganzen Messestand auf die Beine zu stellen, die schwierigere Aufgabe.

Der Messestand – das A und O einer Messe

Ein Messestand muss gleich mehrere Aufgaben erfüllen. Er sollte sich möglichst an einem attraktiven Ort befinden, möglichst interessant sein, neugierig machen und einladend wirken. Er sollte im Groben bereits „erklären“, worum es geht und dennoch dafür sorgen, dass Interessenten sich auf ein Gespräch einladen lassen. Das sind eine ganze Menge Aufgaben und die Frage aller Fragen ist in dieser Hinsicht: wie bekommt man solche einen Messestand überhaupt auf die Beine gestellt?

Wie organisiert man einen Messestand?

In erster Linie ist es natürlich wichtig, eine für die eigene Branche attraktive Messe im nationalen oder internationalen Raum festzulegen. Auch wenn einiges am Anfang recht leicht zu organisieren scheint, sollte bis zum Messetermin noch genügend Zeit sein – optimal ist beispielsweise ein halbes Jahr bis ein Jahr.

Dann heißt es: einen guten Messestand buchen. Wo genau der Platz des zukünftigen Messestandes innerhalb eines Messegeländes sein wird, hängt häufig davon ab, wie viele Quadratmeter gebucht werden. Sprich: wie groß der Messestand sein soll und welches Budget für einen attraktiveren Platz bleibt. Denn auch hier gilt: Umso besser die Lage, desto höher der Preis. Damit man sich dies noch ein wenig aussuchen kann, empfiehlt es sich immer, die Buchung bereits möglichst zeitig vorzunehmen.

Der Kern: Der Messestand

Der Kern des Ganzen ist natürlich der Messestand selbst. Er ist das wichtigste Marketinginstrument der Messe. Ob dieser erfolgreich sein wird oder nicht, darüber entscheiden im Endeffekt jedoch viele Faktoren.

Ein wesentlicher Faktor ist die Umsetzung der Corporate Identity innerhalb des Messestandes, denn Wiedererkennungswert ist das A und O.

Um jedoch tatsächlich Interessenten zu locken, muss man sich etwas einfallen lassen. Simple Stände mit einfachen Flyern und Auslagen verführen häufig eher zum Weitergehen.

Es muss also etwas spannendes und attraktives her. Dazu ist es immer gut, wenn man bereits ein paar Messen besucht hat und sich ansehen konnte, was andere so alles tun, um Aufmerksamkeit zu erhalten.

Die Einen spielen bestimmte Musik, verteilen witzige oder spannende Give-Aways. Andere locken mit Interaktion oder reizen optische oder haptische Sinne.

Variables Messe Design

Wie bereits erwähnt, ist jedoch das Design des Messestandes ein wesentlicher Erfolgsfaktor. In der Regel wird ein solcher Messestand auch nicht nur für eine Messe genutzt. Hier bietet es sich an, einen Messestand zu kreieren, der variabel einsetzbar ist und sich an einen Anbieter zu wenden, bei dem man sich für Messen mobile Messestände kaufen kann.

Denn schließlich spielt auch das Budget eine Rolle und für jede Messe einen neuen Stand zu kaufen, kann mit der Zeit ganz schön teuer werden.

Zusammengefasst..

Zusammenfassend kann man also sagen:

  • ein guter Messestand benötigt gute Planung im Voraus
  • ein guter Messestand steht innerhalb eines Messegeländes an einem attraktiven Ort
  • ein guter Messestand lockt Interessierte Personen durch spezielles Auftreten
  • das Budget kann durch die Anschaffung eines mobilen Messestands geschont werden

 

Das könnte dich auch interessieren:

Jasmina

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.