Geschäftsideen ohne Eigenkapital realisieren?

In der Artikelserie „10 Gründe an denen Existenzgründungen scheitern“ erwähnte ich den Punkt des fehlenden Eigenkapitals als einen der ersten. Dies nicht ohne Grund, denn oft wird in der Euphorie einer guten Geschäftsidee das benötigte Eigenkapital schlichtweg unterschätzt. Gerade wenn es sich um Geschäftsideen handelt, die mit dem Internet zu tun haben, wird häufig angenommen, dass der PC und der Internetanschluss schon genügen. Oder nehmen wir mal den Fall an, dass ein hohes Investitionsvolumen notwendig ist. Dann reicht das Eigenkapital meist bei Weitem nicht aus und es muss Fremdkapital in Anspruch genommen worden. Doch bedenken wir die Annahme, dass eine Geschäftsidee ohne Eigenkapital zu realisieren ist mal von vorn.

Mit welchen Kosten muss man als Selbständiger in den ersten Monaten rechnen?

  • > Lebensunterhalt
  • > Fixkosten (Bspw: Versicherungen)
  • > variable Kosten (Bspw.: Marketing)

Hinzu kommen „Kosten“, die sie schlecht planen können, wie beispielsweise

  • > Geschäftserweiterung
  • > Rücklagen für „schlechte Zeiten“

Nun stellt sich die Frage, wie Sie diese Kosten decken werden. Einerseits könnte Ihre Geschäftsidee natürlich von Stunde Null an schon so einschlagen, dass Sie die Kosten sofort durch die Umsätze und Gewinne decken können. Doch realistisch gesehen, ist dies so gut wie nie der Fall. Wie also sollen die Kosten sonst gedeckt werden? Entweder steht Ihnen hierzu Eigenkapital zur Verfügung oder eben Fremdkapital. Doch, um sich Fremdkapital zu verschaffen, benötigen Sie meist auch Eigenkapital – als Sicherheit für Ihre Gläubiger.

Wie auch immer Sie dieses Blatt drehen oder wenden, Sie kommen an einem bestimmten Minimum Eigenkapital nicht drumherum. Wenn Ihnen absolut kein Eigenkapital zur Verfügung steht, sollten Sie darüber nachdenken, ob eine nebenberufliche Selbständigkeit nicht erst einmal besser für Sie wäre. So können Sie Ihr Geschäft Schritt für Schritt aufbauen und haben währenddessen noch eine feste Einnahmequelle. Aus dieser wiederum können Sie bereits einige Ausgaben für Ihr Geschäft finanzieren. Oder: Sie sparen über einen gewissen Zeitraum ein vertretbares Eigenkapital an und gehen nachfolgend erst in die Selbständigkeit.

Auch wenn Sie es sicherlich ungern hören, aber es macht tatsächlich nur in den allerwenigsten Fällen tatsächlich Sinn, komplett ohne Eigenkapital zu gründen.

Das könnte dich auch interessieren:

Jasmina

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.