Finanzen online verwalten und organisieren – Tipps für Selbständige

Online Banking und Trading

Das Internet und technologischer Fortschritt ermöglichen die grundlegende Veränderung der Finanzwirtschaft. So ergeben sich für Selbständige und Privatpersonen vielfältige neue Möglichkeiten, Geld anzulegen, zu verwalten oder zu traden. Welche das sind und worauf die bei der „Online-Verwaltung“ deiner Finanzen achten solltest, zeige ich dir hier.

Das Angebot der Online-Banken nutzen

Ich weiß, viele hängen noch sehr an ihren Hausbanken. Und natürlich haben Hausbanken vor Ort auch ihre Vorteile. Nämlich, dass man bspw. vor Ort einen Ansprechpartner hat. Das bietet zumindest ein Gefühl von Sicherheit. Mir geht es da teilweise nicht viel anders.

Nicht zu unterschätzen sind jedoch auch die Angebote von Online-Banken, die ebenso einige Vorteile mit sich bringen. Ich habe mich bei meinem Geschäftskonto für eine reine Online-Bank entschieden. Das hatte ganz pragmatische Gründe:

  • das Online-Banking ist wesentlich besser gestaltet und für mich einfacher zu nutzen als bei meiner Hausbank
  • die Gebühren für Geschäftskunden sind wesentlich geringer als bei meiner Hausbank
  • das Konto ist über eine Schnittstelle perfekt in meine Buchhaltungssoftware integrierbar gewesen

Wenn du nicht gerade davon abhängig bist, eine Finanzierung von deiner Hausbank für dein Unternehmen in Anspruch zu nehmen, kann der Wechsel des Geschäftskontos zu einer Online-Bank im Jahr viele hundert Euro sparen. Dazu sollte man regelmäßig und gründlich diverse Angebote vergleichen. Ich mache das ganz gerne immer nach dem Jahresabschluss, wenn ich die einzelnen Kostenpositionen durchgehe und diese mit aktuellen Marktpreisen vergleiche.

Und das führt mich direkt zum nächsten Punkt

Online-Vergleiche für Finanzangebote nutzen

Das Nutzen von Online-Vergleichen ist nicht nur im Hinblick auf das Geschäftskonto sinnvoll, sondern auch für alle anderen Finanzprodukte von der KfZ-Versicherung bis hin zum Telefontarif.

Natürlich gibt es auch Finanzprodukte, bei denen ich mich ebenfalls lieber eingehend beraten lasse als einfach nur das nächstgünstigere Angebot zu wählen. Bei relativ einfachen Angelegenheiten wie Telefon, KfZ-Versicherung, Stromanbieter und Co. kann man jedoch viel Geld sparen.

Aktien, Devisen & Co. online handeln

Ebenfalls kann man sich die technologische Entwicklung der Trading-Plattformen zu Nutze machen. Wer gern selbst mit Aktien, Devisen und Co. handelt, kann durchaus etabliete deutschsprachrige Trading-Plattformen nutzen, um Geld anzulegen und bestmöglich zu vermehren.

Dazu braucht man heute im Grunde keinen Finanzberater bei der Hausbank mehr – vorausgesetzt man hat das nötige Grundwissen. Die meisten Trading-Plattformen bieten außerdem Demo-Konten an. Dort kann man vorerst mit „Demo-Geld“ taden und sich darin üben. Später ist dann der Wechsel zu Echtgeld möglich.

Social Banking, Social Trading, Social Lending & Co. im Blick behalten

Alle, die sich so oder so gern mit der Entwicklung an den Finanzmärkten beschäftigen, sind die neuen Fintech-Entwicklungen bereits bekannt. Hier entwickeln sich durchaus sehr spannende Konzepte. Fidor, eToro oder Lendico machen es vor, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Egal, ob es um Geldanlage, Trading, Geldtransfer oder Finanzierung geht, sind hier für Selbständige als auch für Privatpersonen viele interessante Konzepte in Arbeit oder bereits am Markt.

Finanzen online verwalten und organisieren – Tipps für Selbständige
Bewerte diesen Artikel.

Das könnte dich auch interessieren:

Jasmina

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.