Wikio Experts – neue Einnahmenquelle & Spielwiese für Blogger?

Die Social News Plattform Wikio ist den Meisten wohl schon ein Begriff. Mit t3n ist es für mich unter anderem eine der besten Social News-Seiten, die es derzeit im deutschsprachigen Raum gibt. Vor wenigen Wochen startete Wikio nun mit einem neuen „Großprojekt“ namens „Wikio Experts„. Dazu gab es Ende April bereits ein sehr interessantes Interview mit Frau Mülhaupt von Wikio Experts Deutschland im Selbständig-im-Netz-Blog.

Was ist Wikio Experts?

Mit Wikio Experts soll eine neue Plattform entstehen, auf welcher schreibwütige Spezialisten einerseits konkrete Artikel zu bestimmten Themen schreiben, andererseits werden diese Texte für andere auf den Plattformen und Blogs Wikio.de, de.Over-Blog.com und die-experten.com veröffentlicht. Die Themen reichen dabei von Bildung und Karriere, Auto und Motor über High-Tech, Kochen, Essen, Sport und viele mehr. Einfach so ohne Gegenleistung für eine fremde Plattform schreiben, das würden heute jedoch nur noch die wenigsten tun. Also möchte Wikio-Experts die Schreibarbeit der Autoren vergüten. Dazu überlegte man sich einerseits eine Pauschalvergütung von Artikeln und andererseits eine Umsatzbeteiligung an Werbeeinnahmen, durch welche sich die Plattformen ausschließlich finanzieren sollen. Klingt soweit gar nicht so doof und könnte eine ganz interessante Sache sein – zumal als Blogger an dieser Stelle möglicherweise noch ein paar Euro hinzu zu verdienen sind.

Wer kann mitschreiben?

Bei Wikio-Experts anmelden*, kann sich erst einmal jeder. Die Anmeldung an sich funktioniert soweit auch einfach und reibungslos. Ein kleines Profil mit ein paar persönlichen Informationen und einem Profilbild ist ebenso schnell eingestellt und somit kann es auch schon mit dem ersten Text losgehen. Um den Zugang zur sogenannten Themenliste zu bekommen, aus welcher man sich zukünftige Themen für Artikel aussuchen kann, muss man sich erst einmal bewähren. Dies geschieht, indem man einen Text zu einem Thema seiner Wahl schreibt und diesen bei Wikio-Experts einreicht. Wird dieser von den Moderatoren von Wikio-Experts überprüft und für gut befunden, erhält man den Status „bewährt“ und hat damit Zugriff auf die Themenliste und kann loslegen.

Wikio Experts Themenliste

Anforderungen & Qualität

Natürlich können Texte nicht beliebig eingestellt werden und unterliegen einem qualitativen Mindeststandard. Das heißt, dass nach Einreichen eines Textes dieser vorerst von den Wikio-Experts-Moderatoren überprüft wird. Wie lang das dauert, dazu kann ich noch nichts sagen, da mein Probetext erst einmal überprüft werden muss, bevor ich loslegen kann. Grundlegend liegt der Fokus bei Wikio-Experts auf informativen Texten. Fantasiegeschichten oder Alltagserzählungen fallen da also schon mal raus. Wird ein Artikel von den Moderatoren für nicht gut befunden, muss dieser erneut vom jeweiligen Autor bearbeitet bzw. korrigiert werden, damit es zu einer Veröffentlichung kommen kann.

Und was kann man als Blogger mit Wikio-Experts verdienen?

Wie es bereits aus einigen Content-Portalen bekannt ist, hängt die Bezahlung natürlich häufig von Thema und Länge des jeweiligen Textes ab. Wikio-Experts*  arbeitet in diesem Punkt mit zwei unterschiedlichen Vergütungsmodellen. Entweder wird der jeweilige Text pauschal vergütet oder es gibt für den Autor eine Umsatzbeteiligung der Werbeeinnahmen. Die Umsatzbeteiligung ist jedoch pro Text auf € 15,00 begrenzt. Wie man aus dem o.g. Interview lesen konnte, plant man zukünftig auch eine höhere Pauschalvergütung für sehr spezialisiserte Artikel. Eine weitere Möglichkeit ist, andere Nutzer für Wikio-Experts zu gewinnen. Hat man andere Nutzer für Wikio-Experts gewinnen können, erhält man ein Jahr lang eine Prämie in Höhe von 10% der Vergütungen der  geworbenen User. Eine kleine Beispielrechnung zeigt da jedoch recht schnell, dass unter den geworbenen Nutzern sich einige sehr Schreibwütige befinden müssen, sodass es darüber zu nennenswerten Einnahmen kommt.

Vorab-Fazit

Auch wenn ich noch kein „volles“ Wikio-Experts-Mitglied bin, so erlaube ich mir schon mal ein kleines Vorab-Fazit. Insgesamt finde ich den Dienst interessant und kann mir auch durchaus vorstellen den ein oder anderen Text für Wikio-Experts zu schreiben. Dies nicht nur aus dem Grund Geld verdienen zu wollen, sondern auch im Hinblick auf eine Erweiterung – oder wie man so schön sagt: Optimierung meiner Online Reputation, denn schließlich wird in den Texten der Autor mit Link auf ein eigenes Autorenprofil auch ausgewiesen. Außerdem eignet sich das eigene Blog vielleicht auch nicht immer für alle Themen, die einem so im Kopf umherschwirren. Insofern finde ich Wikio-Experts dann schon ganz spannend, da man die Texte darüber auf einer repräsentativen Plattform und mit einer kleinen Vergütung veröffentlichen kann. Grob geschätzt, möchte ich mal behaupten, dass auch Wikio-Experts nicht die ultimative Möglichkeit ist, nun als Blogger viel Geld zu verdienen. Andererseits sollte man diese Option und die zukünftige Entwicklung aber auch nicht unterschätzen. Wenn das Konzept gut umgesetzt wird und aufgeht, sehe ich persönlich da sogar gute Möglichkeiten. Zum Abschluss möchte ich noch kurz noch auf die AGB der Wikio-Experts hinweisen, die Peer Wandiger bereits benannt hat und in denen es möglicherweise ein paar Fallstricke zu beachten gibt. Insofern – interessante Spielwiese: ja; neue Einnahmequelle: bleibt zu beobachten. >> Hier geht es direkt zur Anmeldung bei Wikio Experts* *Partnerlink

Das könnte dich auch interessieren:

Jasmina

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

6 Kommentare

  1. Habe mich dort mal registriert. Es wird da sicherlich auch das ein oder andere Thema für mich geben bzw. kann ich aus Fachbereichen dort Blogbeiträge verfassen. Bin mal auf die Entwicklung gespannt.

  2. Ja, die Jungs von Wikio kamen auch auf auch mich zu, weil Sie meinen Block „indexieren“.
    Ob ich das mache? Ist allemal interessanter als dusselige Werbesprüche zu verfassen, wie bei Hallimash und Trigami. Bei einigen „zum Millionär in 3 Monaten Blogs“ kommt man sich ja vor wie in einem schlechten Film. Jeder dümmlich konstruirte Blogbeitrag lobt irgendein völlig unbekanntes und unnützes Produkt in den Himmel..
    Apropos: ist momentan Spammer-Saison? Ich habe noch nie so viele Backlink-Anfragen von Knallköppen bekommen wie momentan…

    LG

    Peter

  3. Hi Jasmina,

    vielen Dank für den Artikel.
    Hatte auch ne Mail von Wikio im Postfach, hatte aber wenig Lust weiter zu lesen.
    Dein Artikel kam gerade recht, denn ein Artikel von dir in dem ich genauso alles erfahren, der dazu noch unabhängig ist, ist mir generell lieber und somit weiß ich nun was ich wissen muss.

    Werde mich denke ich auch mal anmelden, ein paar Wochen testen und dann nen Beitrag dazu tippen ;-) Natürlich wird dein Link verwendet, auch wenn ich nicht glaube, das dir das in Zukunft ein Häusschen finanziert :P

    liebe Grüße
    Ralf

  4. Ich habe mich auch mal registriert. Ob sich das durchsetzen wird ist eine interessante Sache. Ich sehe da schon Potential. Wird eine Frage wie sich die Qualität der Artikel präsentiert.

  5. Hi Jasmina und @all,

    ich verfolge jetzt auch schon einige Tage die Aktivitäten und Meinungen zu Wikio. Allerdings konnte ich mich noch nicht zu einer Registrierung durchringen.

    Eine Kontrolle der eingereichten Beiträge durch spezielle Moderatoren finde an sich ja ok und das ist bestimmt auch notwendig, allerdings weckt dieses System (meine) alten Erinnerungen an Wikipedia-Zeiten…

    Ich bin daher gespannt, wie es der Plattform weiter ergeht.

    Gruß

    Andi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.