Die Rechtsschutzversicherung für Selbständige – ein Überblick

Rechtsschutzversicherung

Viele Existenzgründer und Selbständige stehen vor der Frage, ob sich der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung für sie „lohnen“ kann. Immerhin ist eine solche Versicherung nicht unbedingt günstig. Welche Möglichkeiten man zum Vergleich von Leistungen und Kosten hat, was eine Rechtsschutzversicherung im Groben abdeckt und wie man eine gute und individuell passende Rechtsschutzversicherung findet, klärt dieser Artikel.

Mit dem Beginn meiner Selbständigkeit im Jahr 2011 gab es nicht nur vieles im Hinblick auf die unternehmerische Planung und Organisation zu klären, anzumelden und zu organisieren. In diesem Zuge traten auch Fragen auf, über die ich vorher entweder gar keine oder nur wenige Gedanken gemacht habe. Eine dieser Fragen betraf den Bereich des Versicherungsschutzes für mich als Unternehmerin. Ich muss gestehen, ich bin weder ein Fan von Versicherungs-Fachsprache, noch habe ich große Ambitionen, um mich damit tiefgehend und langfristig zu beschäftigen. Also musste ein Spezialist her, dem ich vertraue. Das gestaltete sich, Gott sei Dank, nicht schwierig, da ich einen vertrauensvollen Versicherungsmakler in meiner näheren Verwandtschaft bat, mich diesbezüglich offen und ehrlich zu beraten und mir eventuell auch einige Angebote zu unterbreiten.

Da ich als Einzelunternehmerin im Online-Bereich tätig bin, war die Antwort notwendiger oder empfehlenswerter Versicherungen recht schnell gefunden. Notwendig war und ist in jedem Fall eine Betriebshaftpflicht- bzw. Berufshaftpflichtversicherung. Sehr empfehlenswert wurde von meinem Berater zudem eine Rechtsschutzversicherung, als auch eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung eingestuft. Wir diskutierten mögliche Schadensfälle und Beispiele und er schnürte mir ein, in meinen Augen, gutes Paket zusammen.

Darin inbegriffen auch eine Rechtsschutzversicherung für sämtliche Lebensbereiche inklusive meiner selbständigen Tätigkeit.

Was deckt eine Rechtsschutzversicherung im Groben für Selbständige ab?

Das ist natürlich eine der Kernfragen. Die Leistungen sind von Versicherung zu Versicherung und von Tarif zu Tarif sehr unterschiedlich – ebenso die preisliche Gestaltung. Grundlegend geht es bei einer Rechtsschutzversicherung darum, dass der Versicherer im Fall der Fälle erforderliche Leistungen zur Wahrnehmung rechtlicher Interessen des Versicherten im vereinbarten Umfang erbringt. Ein Beispiel wäre unter anderem eine rechtliche Auseinandersetzung eines Kunden und des Selbständigen vor Gericht. Die Kosten für solch ein Gerichtsverfahren sprengen schnell jegliche Vorstellungskraft und – mal ganz abgesehen von der Schuldfrage – kann man ohne Versicherung auch ganz flott auf einem großen Haufen Kosten sitzen bleiben.

In solch einem Fall kann eine Rechtsschutzversicherung einspringen und die Wahrung rechtlicher Interessen des Versicherten dadurch ermöglichen, indem Anteile oder vollständige Kosten für einen gerichtlichen Prozess übernommen werden.

Guter Schutz, hohe Prämien?

Im Hinblick auf die Versicherungsprämien ist natürlich zu sagen: wirklich „billig“ ist eigentlich keine gute und umfassende Rechtsschutzversicherung. Aber im Fall der Fälle kann sie den Selbständigen wortwörtlich vor dem Ruin wahren.

Meine Empfehlung ist an diesem Punkt, sich in jedem Fall von mehreren Versicherungspezialisten oder -vertretern beraten zu lassen und im Anschluss einen detaillierten Vergleich der Rechtsschutzversicherung vorzunehmen.

Vor Ort oder online?

Ich gebe zu, in solchen Dingen siegt bei mir auch oft die Bequemlichkeit und mir wäre es am liebsten, wenn ich so ziemlich alles irgendwie einfach online regeln könnte.

Mit etwas Zeit, Wissen und Geduld kann man heute auch online günstige Rechtsschutzversicherung finden, die gute Leistungen enthält und zudem unkompliziert beantragt werden kann.

Optimal ist wahrscheinlich eine Kombination beider Angebote und einer Recherche online, als auch offline.

Fazit

Generell finde ich, dass eine Rechtsschutzversicherung für Selbständige mit der Betriebshaftpflichtversicherung eine der wichtigsten Versicherungen ist. Wie beschrieben, ist eine Rechtsschutz nicht ganz billig und deckt auch nicht jedes einzelne Risiko ab – beispielsweise das Risiko einer Abmahnung. Dennoch kann sie vor größerem finanziellen Schaden bewahren.

Als Existenzgründer sollte die Versicherungsprämie für eine solche Rechtsschutzversicherung aber auch in das vorgesehene Budget passen und angemessen zu den geplanten und generierten Einnahmen stehen.

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

3 Kommentare

  1. Pingback: Guter Rechtsschutz muss nicht teuer sein | my-iqforyou.de
  2. Pingback: Rechtzeitig mit einer Rechtsschutzversicherung vorsorgen | nesa-netzwerk.de
  3. Pingback: Eine private Rechtsschutzversicherung kann sich jeder leisten | kurz-davor.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.