Praktische Software-Tipps: Diese Programme helfen Gründern bei unternehmerischen Aufgaben

Software für Gründer

Du hast gerade deine eigene Firma bzw. ein Startup gegründet? Gerade am Anfang deiner Existenzgründung kommen eine ganze Reihe neuer Herausforderungen auf dich zu. Sicherlich musst du ab jetzt auch Aufgaben übernehmen, mit denen du vorher noch nichts am Hut oder zumindest kaum etwas zu tun hattest und für die dir das nötige Know-how fehlt.

Hierzu gehören beispielsweise Kundenakquise, Angebote und Rechnungen schreiben, Gehaltsabrechnungen, Buchhaltung uvm.. Ich gebe dir ein paar nützliche Tipps an die Hand, mit denen du dich all diesen neuen Anforderungen gekonnt stellst.

Welche unternehmerischen Aufgaben kommen auf Existenzgründer zu?

Auftragsbearbeitung und Rechnungsstellung

Wenn du dich mit deiner Firma auf dem Markt etablieren willst, musst du deine angebotenen Waren oder Dienstleistungen an den Mann bzw. an die Frau bringen. Hierfür ist es unter anderem erforderlich, dass du Aufträge bearbeitest und Rechnungen an deine Kunden ausstellst.

Das geht dir einfach und schnell von der Hand, indem du deine Kunden und Lieferanten online verwaltest. Gleichzeitig sorgst du so dafür, dass du stets den Überblick über alle Vorgänge in deiner Firma behältst und deine Kunden zufrieden sind.

Gehaltsabrechnung

Die wenigsten Jungunternehmer sind damit vertraut, eine korrekte Lohn- und Gehaltsabrechnung zu erstellen. Wenn du in deinem Startup Mitarbeiter beschäftigen willst, musst du dich zwangsläufig irgendwann näher mit dieser Aufgabe befassen.

Es handelt sich dabei nämlich um ein Dokument, das für die Steuer absolut unerlässlich ist. Wenn du hier nicht sorgfältig arbeitest, musst du mit Nachzahlungen oder schlimmstenfalls sogar mit einem teuren Strafverfahren rechnen.

Buchhaltung

Besonders die Buchhaltung bereitet vielen jungen Gründern Bauchschmerzen. Meist genügt es in der Anfangsphase der Unternehmensgründung zwar, eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung zu erstellen, allerdings musst du hierbei trotzdem aktuelle Vorschriften und strenge Vorgaben einhalten.

Andernfalls bekommst du schneller als dir lieb ist Probleme mit dem Finanzamt. Du hast die Möglichkeit, dir hierfür entweder einen teuren Steuerberater mit ins Boot zu holen oder eine spezielle Software zu benutzen, die dir beim Erledigen der Buchhaltung hilft.

Gibt es Software-Lösungen, mit denen man all diese Aufgaben auf einmal erledigen kann?

Buchhaltungssoftware Selbständige

Gerade in der Anfangszeit deiner Gründung fressen all diese kaufmännischen Aufgaben wahnsinnig viel Zeit.

Doch leider kannst du dich nicht alleine darauf konzentrieren, da du auch noch andere wichtige Bereiche bearbeiten und dich gerade in der Startphase um dein tägliches Kerngeschäft kümmern musst.

Es gibt jedoch spezielle Software-Lösungen, die dafür sorgen, dass dir ungeliebte Aufgaben wie Fakturierung, Gehaltsabrechnung, Buchhaltung und Co. wesentlich leichter von der Hand gehen und die dir viel Arbeit abnehmen.

Allerdings würde es finanziell ganz schön zu Buche schlagen, wenn du für jeden Bereich eine extra Software kaufen müsstest. Das würde gerade in der Anfangszeit nach deiner Gründung eine zu hohe finanzielle Belastung darstellen.

Eine spezielle Unternehmenssoftware, die alle bisher genannten Bereiche abdeckt, kann dir dabei helfen, alles effizient und ohne Stress selbst zu erledigen. Manche Anbieter kaufmännischer All-in-one-Lösungen geben dir sogar die Möglichkeit, ihre Produkte einen Monat lang kostenlos zu testen.

So kannst du in Ruhe ausprobieren, ob die Unternehmenssoftware deinen Anforderungen gerecht wird. In jedem Fall sparst du damit eine Menge Zeit, die du wesentlich besser in dein tägliches Kerngeschäft investieren kannst!

In Anlehnung an dieses Thema empfehle ich dir auch meinen Artikel „5 Gründe, warum Selbständige eine Zeiterfassung brauchen und nutzen sollten„. Darin findest du hilfreiche Tipps zum konkreten Nutzen einer Zeiterfassung, als auch einen Buch-Tipp!

Das könnte dich auch interessieren:

Jasmina

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.