Termine fest buchen statt anfragen – mit der TerminApp

terminapp-press-tageskalender

Die Welt der Smartphone-Apps und die Kreativität der App-Herausgeber hat uns in den letzten Jahren einige kleine Helferchen beschert, die Probleme oder Umstände unseres Alltags richtig genutzt vereinfachen können – von Notizen, über Kalender, Tracking-Apps und vielem mehr. Auch Termine lassen sich mittlerweile einfach, schnell und ich Echtzeit über das Smartphone buchen – entweder als Konsument oder als zusätzlicher Service für Kunden. Wie genau das funktioniert, erklärt Dir dieser Artikel. 

Die TerminApp – darum geht es

Ob als Kunde oder als Dienstleister ist das Thema Terminbuchung meist mit relativ viel Aufwand verbunden. Als Kunde muss man beispielsweise erst häufiger telefonischen Kontakt zum Dienstleister aufnehmen, um einen passenden Termin zu bekommen – ob das nun der Friseur, die KfZ-Werkstatt oder der Arzt ist.

Auf der anderen Seite muss der Dienstleister Termine verschiedener Kunden immer gut abstimmen und takten, sodass sich Termine möglichst nicht überschneiden. Die TerminApp von www.terminapp.com setzt genau in diesem Punkt an und möchte das Buchen und Annehmen von Terminen stark vereinfachen, indem es in Echtzeit und schnell per Smartphone erfolgen kann.

Wichtig ist hierbei: die TerminApp erzeugt nicht nur eine Terminanfrage, sondern eine fixe Terminbuchung, da sie in Echtzeit erfolgt.

Termine buchen – so funktioniert es

Nehmen wir mal an, Du möchtest Deinen nächsten Friseurtermin buchen. In der TerminApp suchst du mittels der Bezeichnung und der Angabe der gewünschten Stadt nach einem passenden Friseur. Du kannst natürlich auch nach Branchen und Postleitzahlen filtern. Anschließend erhältst Du eine Ergebnisliste aus welcher Du einen Friseur auswählen kannst. Nachfolgend wählst Du Tag und Uhrzeit und kannst Deinen Friseurtermin fest buchen. Fertig.

terminapp-press-tageskalender

Ein kostenloser Terminplaner, der in die TerminApp integriert ist, sorgt dafür, dass Du die Übersicht über all Deine Termine behalten kannst. Außerdem werden hier alle wichtigen Informationen, wie beispielsweise Kontaktdaten etc. zu Deinen Terminen bereitgehalten.

Wenn Du einen besonders guten Dienstleister gefunden hast, mit dessen Angebot und Leistungen Du sehr zufrieden warst, kannst Du diesen außerdem ganz einfach in Deine Favoritenliste aufnehmen und zukünftig Termine bei diesem buchen, ohne ihn ständig in der Ergebnisliste suchen zu müssen.

Die TerminApp für Dienstleister

Bist Du selbst Dienstleister und möchtest Deinen Kunden die TerminApp als zusätzlichen Service anbieten, gibt es hierfür zwei Möglichkeiten. Auf der einen Seite kannst Du den sogenannten „Classic Assistant“ nutzen, der kostenfrei ist, aber auch ein paar Einschränkungen mit sich bringt. Oder Du nutzt den „Smart Assistant“ für 9,90 Euro im Monat. Dieser bringt einige Zusatzfunktionen mit, befindet sich aber aktuell noch im Aufbau.

Als Dienstleister erwartet Dich und Deine Kunden eine Reihe an nützlicher Features – vom übersichtlichen Terminkalender, über ein aufgeräumtes Kundenmanagement, bis hin zur Koordination von Leistungen und Mitarbeitern Deines Unternehmens.

Deine Kunden haben außerdem die Möglichkeit, 24 Stunden, 7 Tage die Woche Termine bei Dir im vorgegebenen Rahmen und in Echtzeit zu buchen.

Fazit

Für Dienstleister mit häufigem Kundenkontakt empfinde ich die TerminApp als lohnenswert, sofern Sie denn auch vom Dienstleister selbst und den Kunden entsprechend genutzt wird. In solch einem Fall kann sie sicherlich einiges an Zeit durch Terminkoordination ersparen und Kunden durch eine einfache Buchungsmöglichkeit zufriedener machen.

Aber auch aus Kundensicht kann die Terminapp vieles erleichtern – beispielsweise Terminbuchungen bei Ärzten und Dienstleistern. Die Voraussetzung ist natürlich, dass die gewünschten Dienstleister auch über das Angebot der TerminApp verfügen.

Das könnte dich auch interessieren:

Jasmina

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.