ERP birgt Chancen und Risiken für Firmen

erp fuer firmen

Insbesondere kleinere und mittelständische Unternehmen sehen sich täglich mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Fehler in den Prozessabläufen, mangelnde Transparenz und Skalierbarkeit, keine oder nur geringe Möglichkeiten zur Automation und Digitalisierung – all dieses sind Gründe, über die Implementierung einer geeigneten Lösung nachzudenken.

Eine maßgerecht auf das Unternehmen zugeschnittene ERP Software bietet explizit mittelständischen Betrieben umfangreiche Chancen, sämtliche Potenziale zu erschließen. Bevor eine Entscheidung in diesem Segment getroffen wird, sollten jedoch diverse klassische Fragen beleuchtet werden.

Was ist ERP überhaupt? Ist die Business-Software überhaupt für das Unternehmen geeignet? Wissenswerte und nützliche Informationen dazu vermittelt im Übrigen auch ein ERP Ratgeber im Internet.

Was ist ein ERP System?

ERP steht für Enterprise Resource Planning und bietet Unternehmen umfangreiche Möglichkeiten, mit den entsprechenden ERP-Modulen idealerweise alle betriebsinternen Ressourcen in den einzelnen Unternehmensbereichen zu steuern und digital abzubilden. Dazu zählen beispielhaft

  • Betriebsmittel
  • Mitarbeiter
  • Firmeneigenes Kapital
  • Lieferkette
  • Fertigung/Produktion
  • Controlling
  • Marketing und Sales

ERP optimiert somit die Geschäftsprozesse und liefert intelligente Lösungen, die der Geschäftsleitung erlauben, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Aneinander vorbeilaufende Planungen innerhalb der Unternehmensabläufe sind durch die Verwendung eines individuellen ERP Systems nahezu ausgeschlossen. Das Fraunhofer Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS) bewertet in einer Studie ERP-Systeme „als Herzstücke eines modernen Unternehmens“.

Welche Vorteile bietet ERP?

Sobald Unternehmen sich eingehend mit der Implementierung von ERP-Systemen befasst und exakt analysiert haben, inwieweit die Software tatsächlich geeignet ist, profitieren Betriebe, Mitarbeiter und Kunden gleichermaßen mit ERP von umfangreichen Vorteilen. Prozesse und Strukturen lassen sich damit optimieren, Leerlaufzeiten vermeiden, und Kosten deutlich reduzieren.

Darüber hinaus können Produktionsplanung, Lagerhaltung, Fertigung und Logistik rationell organisiert werden. Ein weiterer Vorteil von ERP ist es, dass sich das System mit einer geeigneten Business Intelligence Software (BI) kombinieren lässt. BI ist für Unternehmen im digitalen Zeitalter ein absolutes Must Have.

Das Tool erlaubt es anhand fundierter und aktueller Zahlen, Daten und Fakten umgehende und angemessene Entscheidungen auf aktuelle Marktveränderungen, unvermittelt auftretende Mittbewerber oder auf anderweitige essenzielle Faktoren zu treffen. Auf diesem Weg lassen sich folgende Ziele realisieren:

  • Prozessoptimierung
  • Steigerung der Wertschöpfung
  • Hohes Maß an Markttransparenz inklusive der Marktmitbewerber

Hindernisse und Nachteile von ERP

Trotz eines umfassenden Angebots modularer Konzepte, die als einzelne, perfekt aufeinander abgestimmte Bausteine umfangreiche Vorteile für viele Unternehmensbereiche wie Kundenzufriedenheit, Finanzen oder Stammdatenmanagement umfassen, sehen die Verantwortlichen Hindernisse bezüglich der Einführung von ERP.

Als Nachteile werden in diesem Zusammenhang beispielsweise angeführt, dass Anwender keine konkreten Vorstellungen von den Vorzügen sowie dem Nutzen des Systems haben. Daneben wird ein übermäßig hoher Kosten- und Zeitaufwand für die Implementierung sowie die Einführung ins Feld geführt. Auch die spezielle Geeignetheit sowie die fehlende Standardisierung sind Argumente, die ERP eher abqualifizieren.

Welche Kriterien sind bei der Auswahl von ERP zu berücksichtigen?

Aufgrund der unterschiedlichen Unternehmensstrukturen gibt es auch verschiedene Aspekte, die bei der Auswahl von ERP zum Tragen kommen. Um die Entscheidungsfindung zu erleichtern, sollten vorab essenzielle Kriterien Berücksichtigung finden.

Unternehmen müssen sich hinterfragen, wie viel es dabei investieren kann oder will. Auch firmenspezifische Anforderungen, die technischen Voraussetzungen sowie die Skalierbarkeit und die Qualifikation des Anbieters sind von enormer Bedeutung für die Auswahl des Systems.

Fazit

Ständige Veränderungen auf dem Markt und die damit einhergehenden notwendigen Optimierungen sind Herausforderungen, die sich Unternehmen regelmäßig gegenübersehen. Mit der Implementierung von ERP-Systemen und der auf die Unternehmensbereiche exakt abgestimmten ERP-Software stehen lösungsorientierte Tools bereit. Im Rahmen einer Vorab-Analyse sollte die Machbarkeit überprüft und realisiert werden, dass, trotz aller Vorbehalte, deutlich mehr Chancen als Risiken bestehen.

Das könnte dich auch interessieren:

Avatar

Wer schreibt hier? onlinelupe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.