Unternehmerische Selbstständigkeit – Der Salto in die Freiheit

Unternehmen Selbständigkeit

Sie schaffen das mit Ihrer Selbstständigkeit. Der Begriff „Selbständig“ setzt sich aus Ihnen selbst und dem Wort „ständig“ zusammen. „Selbst“ liegt es an Ihnen, ob Sie bereit für den großen Sprung sind und „ständig“ bedeutet, dass Sie langfristig denken und handeln; also ein zukunftsfähiges („be-ständiges“) Geschäftsmodell entwickeln. „Ständig“ leitet sich außerdem vom „Stand“ ab, den Sie auf dem Markt präsentieren. Somit meine Frage an Sie: Sind Sie mit Ihrem Geschäftsmodell zukunftsfähig? Wie können Sie Ihren Stand auf dem Markt langfristig behaupten?

Selbstständigkeit ist ein Leistungssport, der viele Disziplinen beinhaltet. Sie sollten als erfolgreicher Unternehmer Leidenschaft, Charisma, Marktgespür, Organisationstalent und Verhandlungsgeschick mitbringen. Am besten sind Sie ein Alleskönner – eine Mischung aus Stratege, Künstler und Marktforscher. Was sollten Sie tun, um das alles zu vereinen und mit Ihrer Selbstständigkeit erfolgreich zu werden? Ich schlage Ihnen 5 Schritte vor.

Die 5 sportlichen Disziplinen

1. Werfen – Ballast abwerfen. Beschränken Sie sich auf ein klar definiertes, beherrschbares Produkt- und Markenportfolio. Damit setzen Sie Ihre Strukturen und Prozesse neu auf den Prüfstand. Ihr Ziel: Die Profitabilität und Produktivität zu verbessern, um sich auf die nächsten Wachstumsschritte vorbereiten zu können.

2. Laufen – Raus aus der Falle. Wer seine Komplexität auf den Prüfstand stellt, hat die Chance, beide Ziele gleichzeitig zu erreichen: Kosten senken und Erträge steigern. Häufig ist die Zusammenarbeit mit Lieferanten, Zulieferern schlecht organisiert oder die internen IT-Systeme (EDV-Prozesse) nicht aufeinander abgestimmt. Komplexität vernichtet Werte, weil es Wachstum bremst, Gewinne schmälert, Risiken erhöht und die Motivation der Belegschaft unnötig belastet. Die Welt ist kompliziert; manchmal zu kompliziert für einfache Lösungen. Einfachheit erfordert Rücksichtslosigkeit.

3. Kämpfen – Packen Sie die Probleme an. Was in der Theorie so selbstverständlich klingt, wirft in der Umsetzung viele Fragen auf. Wie bereinigen Sie ein Sortiment und die Ladenhüter, ohne die Gewinnbringer mit zu opfern? Was bringen Standardisierungsprogramme für die Produktion? Wie wirken sich Veränderungen in der Lieferantenkette aus? Welche Managementebene ist überflüssig? Welche Strukturen sind für das eigene Unternehmen überlebenswichtig? Fragen, die allzu oft ohne übergreifende Koordinierung und nur nach Bauchgefühl entscheiden werden.

4. Springen – Sich von der Konkurrenz abheben. Was sollten sie bedenken? Immer wenn ein neuer Anbieter mit einfachen Lösungen, weniger Infrastruktur, weniger Investitionen, weniger Kosten und ja, auch weniger Tradition belastet ist und den Bedarf der Kunden besser befriedigen kann, hat der Etablierte keine Chance mehr. Wenn Sie sich also dauerhaft abheben wollen, bietet Ihnen Ihre Einzigartigkeit sowohl in Ihrer Persönlichkeit als auch in Ihrem Geschäftsmodell eine große Chance.

5. Zielen – Strategien sind fokussiert. Wird die Strategie re-aktiv entwickelt, also auf dem Bemühen heraus, mit der Konkurrenz mitzuhalten, verliert sie ihre Einzigartigkeit. Warum? Unternehmen neigen dazu, sich beim Wettbewerber an der Konkurrenz zu orientieren. Also fokussieren Sie sich auf Ihre Kernkompetenzen. Seien Sie einzigartig!

Startschuss gehört?

Was wäre die nächst höhere Disziplin? Sie sollten sich nicht mit anderen der Branche, deren Aktivitäten und Leistungsangeboten vergleichen. Stattdessen sollten Sie die Paradigmen Ihrer Branche in Frage stellen: jene Spielregeln unter die Lupe nehmen, die wie in Stein gemeißelt zu sein scheinen. Wer aber das Branchenparadigma brechen will, sollte sich aus der Geiselhaft der axiomatischen Branchenüberzeugungen befreien und den Käfig des Dogmas verlassen.

Die Eroberung bzw. Veränderung neuer Märkte ist keine Frage von Prozessen, sondern eine Frage von visionären, mutigen Menschen, die bereit sind, Grenzen zu überspringen. Die Anstrengung lohnt sich auf jeden Fall. Das könnte Ihr erster Sprung sein.

Nehmen Sie die Hürden

Also: Überspringen Sie die Grenzen. Sie können Ihre Potentiale nur außerhalb Ihrer Komfort-Zone entfalten. Dazu gehört Mut, Risiko, Querdenken, Hingabe und Leidenschaft. Wenn ich außerhalb meiner Komfort-Zone lebe und arbeite, bin ich leistungsfähiger. Was bedeutet das? Es geht heute darum, sich als moderner Mensch fit zu machen für ein Leben in wachsender Komplexität. Wirklich effektiv agierende Menschen folgen den wenigen starken Kräften in ihrem beruflichen, persönlichen und unternehmerischen Umfeld und nutzen Sie zu ihrem Vorteil.

Ich kann Ihnen versichern: Immer dann, wenn Menschen psychische Barrieren einfach vergessen, gehen sie an ihre Grenzen. Bei meinen extremen sportlichen Erfahrungen läuft das immer so ab:

Ich verausgabe mich bis an Ende meiner Kraft. Dann kommt der entscheidende Moment, wo mir mein Verstand sagt: „ Es geht nicht mehr, ich falle gleich tot um.“ Wer dann gelernt hat, oder den Mut aufbringt, loszulassen, spürt einen Durchbruch. Im Idealfall stellt sich Trance ein. Es läuft von selbst. Und dann geht noch viel mehr. Dieser FLOW- Zustand ist wissenschaftlich messbar.

Im Rausch der Glückshormone

Glückshormone

Wenn Sie alles geben – das gilt auch für Ihr tägliches Leben – entfaltet Ihr Körper eine berauschende Wirkung: Serotonin hellt die Stimmung auf, Kreativitätshormone wecken müde Geister, Endorphine verschaffen Behagen. Was folgt, ist pure Euphorie. Mysteriöse fremde Kräfte sind dabei nicht im Spiel. Ihr Körper und Geist gehen in einen Zustand, in dem sie ihr Bestes geben, viel ökonomischer mit den Ressourcen um. Für mich persönlich ist es immer wieder ein Happening, ein kreativer Akt, eben Poesie in Bewegung.

Für die unternehmerische Selbstständigkeit heißt das: Grenzen überwinden. Die Gewissheit, Grenzen zu überspringen, aus der Komfort-Zone auszutreten, gibt Ihnen die Sicherheit, mit einem Höchstmaß an Belastung  (Druck, Stress) – auch im Alltag – souverän fertig zu werden, und das ohne mentalen, körperlichen und seelischen Raubbau. Ich persönlich weiß, dass ich in solchen Situationen über mich hinauswachse. Gewöhnliche Rückschläge verkraftet Ihr Selbstwertgefühl mit Höchstleistungen besser.

Unternehmerische Rekorde brechen

In diesem Sinne gilt:

  • Höchstleistungen und Grenzen überspringen sind keine Körperverletzung.
  • Höchstleistungen, die ich mir selbst auferlege sind keine. Wer sich noch nie überwunden hat, weiß nicht viel von sich selbst. Alle Sinne werden wieder geschärft.
  • Nur wer seine eigenen Grenzen kennt, kennt seinen Platz in dieser Welt.
  • Nur wer manchmal an seine Grenzen geht, weiß etwas über seine eigene Größe. Nur wer seine eignen Grenzen kennt, kann andere bis an ihre Grenzen und darüber hinaus führen.
    Springen Sie über Ihre Grenzen

Grenzerfahrungen sind Selbsterfahrungen. Erst wenn Sie Ihre eigenen Grenzen suchen, erfahren Sie, wer Sie wirklich sind. Diese Erfahrung ist von existentieller Tiefe. Obwohl das „Extrem“ und „ Grenzen überspringen“ ein Denken in Superlativen suggeriert, geht es doch meist nur um das Ertasten und Überwinden persönlicher Grenzen. Ich selbst habe dafür ein sehr feines Gespür entwickelt, ob Menschen bereit sind, initiativ zu sein, ausgetretene Pfade zu verlassen, über sich hinauszuwachsen oder ob sie ihre Chancen und Kräfte eben ungenutzt lassen. Nach meiner Erfahrung ist Letzteres viel zu häufig der Fall, da es zu viel Sattheit und Bequemlichkeit gibt.

Wann starten Sie durch?

Deshalb: Raus aus der Komfort-Zone. Eigenverantwortung beginnt bei der ganz elementaren Bereitschaft, die persönliche Komfort-Zone zu verlassen; auf welche Art und Weise auch immer. Das ist eine elementare, vielseitige Übung. Insofern ist es die erste Grenzerfahrung, täglich die eigene Bequemlichkeit, die Macht der Gewohnheit, zu überwinden. Warum? Gewohnheiten und Routinen sind der härteste Klebstoff in dieser Welt. Wer in seiner Komfortzone vor sich hin vegetiert, verpasst viele Chancen in seinem wertvollen Leben. Doch gerade der Reiz des Abenteuers ist es, seine eigenen Grenzen auszuloten. Alles ist immer möglich, bis es unmöglich wird. Also, nichts wie durchstarten!

Endrunde vor dem nächsten Start

Um es auf den Punkt zu bringen: Dort, wo es (scheinbar) unbequem ist, da geht es lang: Ungewissheiten, Agieren und Handeln aus dem Nichts, ins Unbekannte gehen. Genau hier liegen Wachstum und Potenzialentfaltung.

Durch die ständige Reduktion auf Bekanntes und Bewährtes blenden Menschen das Unbekannte und Unsichtbare aus. Aber auch das Unsichtbare ist existent. Was ist die Herausforderung im Alltag? Sie müssen stets bei unvollständiger Information und unter Ungewissheiten Entscheidungen treffen. Sie können Phänomene nur verstehen, wenn Sie sich zuerst mit den Extremfällen beschäftigt haben.

Meine Aufforderung an Sie: Bitte sehen Sie sich Menschen an, wie sie sich unter schwierigen Umständen verhalten, nicht im rosigen Glanz des täglichen Lebens. In solchen Situationen unterscheidet sich der Mittelmäßige vom Guten. Wenn Sie sich auf eine solche Reise begeben, Grenzen überspringen und heraus aus der Komfortzone treten, werden Sie als ein anderer (beruflicher und privater) Mensch zurückkehren, der Sie bisher gewesen sind. Mit neuem Wissen, neuen eigenen Erfahrungen und neuen inneren Bildern. Was haben Sie zu verlieren?

Mehr davon?

Entdecken Sie Ihr unternehmerisches und persönliches Potenzial!

Wenn Sie eines meiner High Performance Seminare (https://high-performance-consulting.de/business-coaching/) besuchen, werden Sie genau das bei mir finden. Die Basis meiner Seminare und Workshops (https://youtu.be/mfGkDrdnLak) basiert auf einer ganzheitlichen Unternehmensführung.

Herzlichst Ihr
Eberhard Wagemann

Das könnte dich auch interessieren:

Avatar

Wer schreibt hier? Gastautor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.