Endlich da: Piwik 1.0 !

Über Piwik habe ich bereits ein paar Mal berichtet. In meinem letzten Artikel zu Piwik ging es jedoch noch um den Release der 0.6.3 -Version. Kaum 2 Monate später dürfen wir nun die Piwik 1.0 Version begrüßen. Für Piwik 1.0 hat man sich so einiges vorgenommen, um das Tool noch komfortabler und aussagekräftiger zu gestalten. Bei Piwik handelt es sich um ein Open Source (GPL lizensierte) Webanalyse-Tool, dass man hier ganz einfach downloaden kann.

Was ist neu bei Piwik 1.0

Die neue Benutzeroberfläche, die grafisch um einiges ansprechender ist als die Vorgängerversion, kam bereits vor ca. einem Monat in einem vorherigen Release. Um die Neuerungen und Bugfixes für die User transparent zu halten, informieren die Piwik-Programmierer detailliert über ihre Webseite. Um die Details einzusehen, besucht einfach die Piwik Developer Zone. Ein paar der Neuerungen:

  • One-Click-Update der aktuellen Piwik-Zahlen – ermöglicht ein schnelles Updaten der aktuellen statistischen Zahlen
  • Multi-Seiten-Dashboard
  • Neues Plugin: „Live!“ – Super, um die aktuellen Besucher der Webseite im Blick zu haben
  • Seiten-Report um „Absprungrate“ und „durchschnittliche Besuchszeit“ erweitert
  • Optimierung der API
  • Optimierung der Suchmaschinen-Keyword-Erfassung
  • IPs anonymisieren (in der Datenbank)

Wenn ihr eine neue Feature-Idee für Piwik habt, könnt ihr hierzu in der Developer Zone ein Ticket anlegen. Achtet jedoch bitte darauf, dass sich eure Feature-Idee nicht wiederholt und sucht vorab im Piwik-Forum nach eurer Idee.

Das könnte dich auch interessieren:

Jasmina

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

22 Kommentare

  1. Aloha Madame :)
    Schon ein schickes Teil und auch oft benutzt… schön dass jetzt die erste ‚richtige Version‘ raus ist. Ein Ersatz für Alalytics ist es definitiv nicht, jedoch ein schönes zusätzliches Werkzeug.

    Cheers, Andi

  2. Also falls das „Live“-Plugin wirklich über aktuelle Besucher Auskunft gibt, könnte ich es mir als Zusatz zu Analytics durchaus vorstellen. Bis es jedoch zu einem echtem Ersatz für Google wird dauert es noch einige Zeit

  3. @Andi: Yep, ich habe es auch als Zusatz zu Analytics. Für tagesaktuelle Auswertungen ziehe ich Piwik zu Rate – für langfristige Analysen dann doch eher Google Analytics. Aber bei Piwik ist ja für die kommenden Versionen auch noch so einiges geplant. Irgendwann wird es dann spannend :)

  4. Hi Lars,
    ja, das Live-Plugin (Bzw. Widget – ist kein Plugin für WP) gibt ziemlich aufschlussreiche Auskunft: Datum und Uhrzeit des Besuchs, woher der Besucher kommt, welche Seiten er sich bereits angesehen hat, Betriebssystem, Browser usw. Von da aus gelangt man per Mausklick auch in das detaillierte User Log. Das ist noch ein bisschen aufschlussreicher und übersichtlicher.

    Viele Grüße
    J.

  5. Hi Jasmina,
    Ja, Piwik nutze ich gern, weil es direkt auf meiner Webseite mitläuft, und wirklich nur meine Daten erfasst, ohne dass Sie google für irgendwelche Verbraucherinformationen oder angepasste Suchergebnisse missbraucht – ich glaube nämlich nicht, dass google ihr Analytics freiwillig zur Verfügung stellen, ohne selber davon einen Nutzen zu haben. Ja, ich weiss – ich bin immer so fürchterlich misstrauisch!

    Ob Piwik nicht einsetzbar ist, wenn es um Geld verdienen geht? Tja, bis jetzt verdien ich noch kein Geld mit meinem Blog – es würde wohl in Zukunft eh rückläufig werden, mangels Zeit. Die Zielerfassung ist auch sicher noch eher rudimentär, aber da wird dran gearbeitet, und seit den letzten updates, waren dort schon große Verbesserungen (wenn es auch immer noch nicht rund läuft).
    Aber was mir an Piwik gegenüber „Goolytics“ ausserordentlich gut gefällt, ist die Aufbereitung der Daten pro Besucher. Man sieht bei jedem Besucher, von wo er kommt, und welche Seiten er chronologisch besucht hat.

  6. @andilicious Teilweise bin ich da deiner Meinung. Dass Piwik nicht gleich Google Analytics ist, ist eigentlich klar. Ich finde es aber als Ergänzung wunderbar. Was die andere Livetracking-Tools betrifft, finde ich, ist das eine Geschmackfrage. Ich habe vorher auch ein paar andere Tools ausprobiert und bin nun aufgrund guter „Usability“ bei Piwik geblieben.

    1. Hi Jonas,

      erst einmal Willkommen bei der Onlinelupe :) Zu Deiner Frage empfehle ich Dir den Link, den Andi oben gepostet hat. Ansonsten gibt es hier noch eine gute Übersicht http://piwik.org/ was Piwik so alles kann. Ich würde Dir allerdings nicht raten, Analytics komplett durch Piwik zu ersetzen. Piwik ist zwar schon weit, aber kann den Analytics-Features noch lange nicht das Wasser reichen. Ich bin ja ein Fan der benutzerdefinierten Berichte unter Analytics – das ist beispielsweise bei Piwik noch gar nicht möglich – abgesehen von detaillierten Berichten zu Besuchern, Zugriffsquellen, Content etc.. Du kannst Piwik ja parallel laufen lassen und erst einmal schauen, ob Du Dich damit anfreunden kannst.

      Viele Grüße
      Jasmina

  7. Bevor ihr auf eurem Webspace Piwik installiert überprüft aber vorher ob euer Webhoster nicht die max. Größe der MySQL Datenbank begrenzt hat ;-) – werde dann wohl am Freitag mal wieder updaten.

  8. Nabend zusammen,

    danke für die Infos und sorry, den Link hab ich doch glatt überlesen =) Werd wohl noch abwarten mit dem Umstieg… btw: bin grad etwas am rumstöbern, klasse Blog!

    Grüßle
    Jonas

  9. @Peter: Was die User-Infos betrifft, gebe ich Dir Recht – trotz dessen kann GA meiner Meinung nach deutlich mehr – auch im User-Reporting. Ich verweise da nur mal wieder ;) auf die benutzerdefinierten Berichte etc. LG

    @Kiwi: Da hast Du Recht – ich hatte jedoch noch nie Probleme – ich glaube, bei Peter gab es da mal Komplikationen. Danke und LG

    @Jonas: DANKE ! :) Ansonsten – wie gesagt – einfach mal parallel laufen lassen. LG

  10. Ich mag Google Analytics ja auch, allerdings habe ich jetzt gelesen, das es – nicht unerwartet – gegen deutsches Datenschutzrecht verstößt. Das ist vielleicht so manchem egal, als gelernte Anwältin tue ich mir das aber lieber nicht an und habe mich daher schweren Herzens von Analytics verabschiedet. Ich suche also gerade ohnehin nach einem neuen Statistik-Tool, aber einem, bei dem die Daten bei mir bleiben und nicht bei einem Anbieter landen. Ist das bei Piwik so? Und was ist das Problem mit den MySQL-Datenbanken? Bin für jeden Tipp dankbar. :-)

    1. Hi Mel,

      ja, bei Piwikk ist das so – Du installierst Piwik praktisch gleich in Deiner WordPress-Installation und die Daten gehen nirgendwo hin. Probleme mit der MySQL-Datenbank hatte ich persönlich noch nicht – bei Peter hat es die mal durch ein Update zerschossen, das ist aber auch der einzige Fall, den ich kenne. Insgesamt würde ich Dir schon Piwik ans Herz legen (unter den von Dir genannten Gründen). Und selbst wenn es mal Probleme gibt, dann hilft meistens schon Google oder mal die Leute von Piwik selbst fragen.

      LG
      Jasmina

  11. Hallo Jasmina,

    ich habe jetzt seit knapp einem Monat Piwik im Einsatz. Aus diesem Grund melde ich mich auch erst jetzt zu Wort, damit ich mir wirklich ein Urteil darüber bilden kann ;) Piwik in der Version 1.0 macht schon einen guten Eindruck und ich sehe es auch eher als Ergänzung zu GA, um schnell einen Blick auf die aktuelle Lage zu werfen.

    Was mich bei Piwik am meisten stört, das ist der Umfang der Datenbanknutzung. Nach noch nicht mal 4 Wochen habe ich da 20 MB für die Piwik Datenbanken zusammen. Ich habe schon in anderen Berichten von Größen bis zu mehreren hundert MB gelesen. Na Holla die Waldfee :D

    Ich glaube, da müssen die Entwickler noch etwas nachbessern. Ansonsten ist es wirklich interessant und ich werde es weiter nebenbei laufen lassen.

    In diesem Sinne ;)

  12. Ich hatte gerade das Vergnügen Piwik zu testen. Es ist ein sehr exklusives Tool im Bereich Tracking und es überzeugt durch sehr gute Funktionalität und Usability. Ich kann das Tool einfach nur weiterempfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.