Im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung und der steten Verbesserung der Rankings in den Suchmaschinen teilt man die Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung in zwei große Bereich ein:

Die Onpage Optimierung, welche die Optimierung diverser Faktoren der Webseite selbst betrifft und die Offpage Optimierung, welche die Verbesserung der Faktoren außerhalb der Webseite anbelangt.

Die Ansichten dazu, wie schwer welche Onpage Faktoren im Rahmen des Suchmaschinenrankings gewichten, können teils weit auseinander gehen. Unbestritten ist jedoch, dass es einige Kriterien gibt, die gut gehandhabt über gewisse Zeiträume zu besseren Rankings und damit mehr Traffic führen.

Einige Onpage Faktoren der Suchmaschinenoptimierung sind beispielsweise:

  • Meta Tags und Meta Keywords
  • Meta Description
  • Title Tags
  • Keywords und Keyworddichte
  • Aktualität der Webseite
  • Art des Contents (Duplicate Content, Unique Content)
  • Textüberschriften <h1> bis <h6>
  • Textstruktur
  • Bilder und Grafiken
  • Textdarstellung (Fett, Kursiv, Unterstrichen)
  • Interne Verlinkung
  • fehlerfreier Quellcode
  • Permalink-Struktur
  • uvm.

 

Tipps zur Onpage Suchmaschinenoptimierung

1. Vermeiden Sie Duplicate Content

Unique Content (einzigartige Inhalte) sind ein großer Faktor im Rahmen der Onpage-Suchmaschinenoptimierung. Sie sollten möglichst vermeiden, gleiche Inhalte mehrfach auf Ihrer Webseite zu platzieren. Noch problematischer wird die Thematik, wenn Sie Inhalte verwenden, die sich auf anderen Webseiten in exakt dieser Form wiederfinden. Suchmaschinen können Inhalte verschiedener Webseiten abgleichen und erkennen Duplicate Content (duplizierte Inhalte) recht schnell. Die Folgen: Ihre Inhalte werden von Google & Co. schlechter bewertet und landen im Ranking somit weiter unten. Deswegen sollte man sich als Shop- und Webseitenbetreiber stets die Mühe machen, einzigartige Inhalte online zu stellen und diese auch zukünftig auf Ihre Einzigartigkeit zu überprüfen. Gern werden Texte im Web auch mal geklaut. Ob Ihr Unique Content möglicherweise auf anderen Webseiten vervielfältigt wurde, können Sie beispielsweise über diese Tools überprüfen:

 

2. Title-Tags richtig nutzen

Der Title-Tag einer Webseite definiert unter anderem den Text, welcher in der Fensterleiste des jeweilig genutzten Browsers steht. Außerdem wird der Title-Tag auf den Suchergebnisseiten der Suchmaschinen im Titel ausgegeben. Deswegen ist der Title Tag aus zweierlei Punkten wichtig: Einerseits locken Sie damit Besucher an, andererseits ist die keywordoptimierte Nutzung des Title Tags ein Ranking-Faktor für die Suchmaschinen. Insofern sollte der Title-Tag mindestens eines der für Ihre Webseite relevanten Keywords enthalten, welche Sie unbedingt vor Beginn der (Onpage) Suchmaschinenoptimierung definiert haben sollten.

3. Mit H1 bis H6-Überschriften Texte strukturieren

Auch wenn den von einigen Experten H1 bis H6-Überschriften nicht mehr so viel Bedeutung zugesprochen wird, so sollte man sich trotz dessen an eine (auch für die Suchmaschine) aussagekräftige H1 bis H6-Überschriften-Struktur halten. Einerseits strukturiert man den Content somit für den Leser besser und übersichtlicher, andererseits kann auch eine Suchmaschine die thematische Struktur der jeweiligen Unterseite daraus „lesen“ und diese im Vergleich mit anderen thematisch relevanten Webseiten bewerten. Für diese Überschriften sollten Sie ebenfalls darauf achten, dass Sie aussagekräftige Titel mit wichtigen Keywords verwenden. Üblicherweise verwendet man pro Unterseite nur ein Mal die Überschrift H1 – andere Überschriften von H2 bis H6 sollen in logischer Folge und je nach Verzweigung des Textes darauf folgen.

4. Meta Description gezielt formulieren

Auch die sogenannte Meta Description einer Webseite will richtig genutzt werden. Einerseits dient diese zur Vorab-Information des Nutzers, da die Meta Description unter anderem in den beschreibenden Texten auf denSuchergebnisseiten der Suchmaschinen ausgegeben werden. Somit hat die Meta Desription wie auch der Title Tag direkten Einfluss auf den Nutzer. Weiterhin wird die Meta Desription auch von den Suchmaschinen ausgelesen und entsprechend gewertet, weswegen man diese Möglichkeit der Optimierung nicht ungenutzt lassen sollte. Versuchen Sie in der Meta Description so kurz wie nur möglich und mit ein paar Keywords den zu erwartenden Inhalt der Webseite ansprechend zu beschreiben. Versuchen Sie sich dabei auf ca. 120 bis 130 Zeichen zu beschränken.

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.