Was ist Online Marketing? Definition, Tipps, Empfehlungen

Online Marketing Ressourcen

Ob Online Marketing, Internetmarketing oder auch Web-Marketing – gemeint ist immer das Gleiche, nämlich das Werben im Internet für Produkte oder Dienstleistungen. Um das Online Marketing als Ganzes besser verstehen zu können, teilt man es ist einzelne Bereiche auf. Dazu zählen:

  • klassische Bannerwerbung
  • Suchmaschinenmarketing (SEO und SEA)
  • eMail-Marketing
  • Affiliate-Marketing
  • Social Media Marketing
Anfängern und Einsteigern im Bereich des Online Marketings empfehle ich nicht nur, diverse Online Marketing Blogs aufmerksam zu verfolgen, sondern sich auch über einschlägige und empfehlenswerte Bücher zum Online Marketing weiterzubilden bzw. darüber ein Basis-Wissen aufzubauen.

Klassische Bannerwerbung

Die Bannerwerbung ist eine der ältesten Formen des Online Marketing. Darunter versteht man schlichtweg, die Platzierung von Werbebannern auf anderen zielgruppenrelevanten Webseiten. Werbebanner können verschiedene Größen und Dateiformate aufweisen.

Suchmaschinenmarketing

Suchmaschinenmarketing
Richtigerweise definiert sich das Suchmaschinenmarketing über die Suchmaschinenoptimierung (auch SEO = Search Engine Optimization) und das Search Engine Advertising (SEA). Unter das Search Engine Advertising fällt beispielsweise auch das Suchmaschinenmarketing mit Google Adwords.  Hierzulande wird das Suchmaschinenmarketing häufig als Synonym für das Search Engine Advertising verwendet.

Der Bereich des Suchmaschinenmarketings lässt sich außerdem in die Teile der Onpage-Optimierung und der Offpage-Optimierung untergliedern. Während man mit der Suchmaschinenoptimierung versucht, die organischen Suchergebnisse zu verbessern, umfasst das Search Engine Advertising die Schaltung von Werbeanzeigen in den Suchergebnislisten oder auch in Display-Netzwerken.

eMail-Marketing

eMail-Marketing Buch
Das eMail-Marketing umfasst alle Marketing-Maßnahmen, die online über eMails / Newsletter erfolgen und ist damit das Pendant zum Direktmarketing im Offline-Bereich. Wie auch alle anderen Bereiche des Online Marketings, ist das eMail-Marketing eine „Wissenschaft für sich“. Es existieren beispielsweise eine Menge Blogs, die sich ausschließlich mit dem eMail-Marketing beschäftigen.

Wichtig ist es auch, sich mit den entsprechenden eMail-Marketing Tools zu befassen und ein für die eigenen Bedürfnisse angemessenes System zu wählen. Außerdem unterliegt das eMail-Marketing in Deutschland strengen gesetzlichen Regeln.

Weiterhin nicht gerade unbedeutend ist es, sich mit wichtigen Kennzahlen und der Erfolgsmessung im eMail-Marketing auseinander zu setzen.

Affiliate-Marketing

Im Affiliate-Marketing geht es im Grund darum, dass es eine Seite gibt, die Ihre Produkte und Dienstleistungen bewerben möchte und eine andere, die mit anderen Webseiten Geld verdienen möchte. Das Affiliate-Marketing beschreibt letztlich die Kooperation zwischen diesen beiden Seiten.

Affiliate Marketing
Derjenige, der Produkte und Dienstleistungen bewerben möchte, nennt sich auch Merchant und stellt dem sogenannten Publisher Werbemittel in Form von Bannern, Textlinks etc. zur Verfügung. Der Publisher (=Webseitenbetreiber einer anderen Webseite) kann frei entscheiden, ob er ein bestimmtest Produkt oder eine Dienstleistung bewerben möchte und bindet dementsprechend einen Banner oder Textlink auf der eigenen Seite ein.

Dabei entscheidet vorrangig der Publisher, ob ein Produkt oder eine Dienstleistung zielgruppenrelevant ist, also für die Besucher seiner Webseite sinnvoll ist. Bei der Vermittlung eines Leads, Clicks oder Sales über diese Werbemittel erhält der Publisher eine vorab festgelegte Provision vom Merchant.

Die drei wichtigsten Modelle des Affiliate-Marketings 

  1. Pay per Lead: Generieren eines Kundenkontaktes
  2. Pay per Click: Generieren eines Klicks – bspw. auf eine andere Webseite
  3. Pay per Sale: Generieren eines Verkaufs – bspw. in einem Online Shop

Social Media Marketing

Das Social Media Marketing BuchDas Social Media Marketing (SMM) ist einer der jüngsten Bereiche des Online Marketings. Im Social Media Marketing nutzt man soziale Netzwerke für Zwecke des Online Marketings. Damit gemeint sind unter anderem Netzwerke wie Facebook, Twitter, Youtube und die VZ-Netzwerke.

Im Internet tummeln sich allerhand Synonyme für das Social Media Marketing. So wird dieses beispielsweise auch als „Netzwerk-Marketing“, „Mitmach-Marketing“ oder „Web 2.0 Marketing“ beschrieben.

Ein übergeordnetes Ziel des Social Media Marketings ist es, vor allem Kommunikations- und Branding-Ziele im Marketing-Gesamtkonzept zu realisieren. Dazu zählen somit: Verkaufsförderung, Public Relations, Direktmarketing, Customer Relations und klassische Werbung. 

Für das Social Media Marketing gibt es hier auch eine Reihe von Buch-Empfehlungen für Einsteiger und Profis.

Das könnte dich auch interessieren:

Jasmina

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.