de-Domains kostenfrei analysieren und bewerten

DomainanalyseWas macht man, wenn man ein neues Webprojekt plant oder einen Blick auf den Online-Wettbewerb werfen möchte, ohne gleich ein kostenpflichtiges und/oder teures Tool zu verwenden? Dafür gibt es im Web mittlerweile einige Lösungen und Varianten. Eine dieser Varianten ist die Nutzung des Online-Dienstes urlauskunft.de, welcher hier ein wenig detaillierter vorgestellt wird.

Was ist Urlauskunft.de ?

Urlauskunft ist ein privates Hobby-Projekt von Nils Haack im Bereich des Information-Retrieval – was soviel bedeutet wie Informationsrückgewinnung oder Informationsbeschaffung.

Der Urlauskunft-Service bietet einen Einblick in Webseiten Tests und IP Informationen zu mittlerweile ca. 1 Million de-Domains. In der Analyse festgehalten werden Inhalte, Erreichbarkeit und Marketing-Aktivitäten im SEO- und SEM-Bereich.

Die Daten, die bei der Analyse gewonnen werden, basieren auf dem jeweiligen Quelltext der Seite, sowie Verbindungsdaten der Domain. Außerdem werden Informationen zu Suchergebnissen, Google Adwords Anzeigenschaltungen und Social Media-Signale gewonnen. Damit erhält man ein erstes recht umfangreiches Bild einer Domain

Ein expliziter Blick in die Herkunft der Daten

Erfasst werden vor allem Startseiteninhalte möglichst vieler Domains, um einen groben Überblick über den Qualitätszustand deutschsprachiger Domains zu erhalten.

Viele der von urlauskunft.de erfassten oder bereitgestellten Daten werden durch ein sogenanntes Crawling (wie es auch von Google bekannt ist) erfasst. Weitere Daten werden mithilfe von zusätzlichen Dienstleistern erfasst und zusammengestellt.

Beispielsweise Daten zu Social Media Signalen werden direkt über die API der jeweiligen Plattform (Facebook, Twitter und Google+) gewonnen.

Erhoben und ausgewertet werden jene Daten nach bestem Wissen und Gewissen – und wie überall können natürlich auch dabei Fehler passieren, die aber in Kommunikation mit dem Projektinitiator behoben werden können.

Natürlich kann es auch sein, dass man als Domaininhaber einer bei urlauskunft.de analysierten Seite gar nicht möchte, dass diese dort auftaucht. Hierfür steht in der angezeigten Auswertung der „Entfernen“-Link zur Verfügung, mit dem man die Entfernung der öffentlichen Analyse beantragen kann.

So wird die Auswertung der Domain dargestellt

Für die jeweils ausgewählte und analysierte Domain wird von urlauskunft.de die Startseite der Domain aufgerufen. Wenn Favicon und robots.txt vorhanden sind, werden diese geladen und ein Screenshot der Seite in der Analyse angezeigt.

Weitere externe Inhalte der Domain werden von urlauskunft.de nicht geladen.

Die Analyse selbst gliedert sich in folgende Bestandteile

  • Selbstdarstellung
  • Ergebnisübersicht
  • Betreiberinformationen
  • Liste der am häufigsten verwendeten Worte
  • Auffindbarkeit für potentielle Besucher
  • Werbeaktivitäten
  • Social Media Aktivitäten
  • Struktur der Inhalte
  • Technik Schnell-Check
  • Aufbau der Webseite
  • Verbindungen
  • Domain und Nameserver

Damit man recht schnell  erkennen kann, wie es um die einzelnen Faktoren einer Domain bestellt ist, sind die jeweiligen Ergebnisse mit Herzen gekennzeichnet.

Ein schwarzes Herz beispielsweise bedeutet, dass es sich hierbei um einen Faktor handelt, der dafür sorgen kann, dass die Seite von Besuchern einfacher benutzt werden kann. Hier bestehen also Optimierungsmöglichkeiten.

Ein rotes Herz bedeutet, dass dieser Faktor von der Webseite bereits gut erfüllt wird.

Ein graues Herz hingegen bedeutet, dass es sich hierbei um einen interessanten Faktor handelt, der durch eine Optimierung aber keine nennenswerten Verbesserungen für die Domain mit sich bringen würde.

Wie oft werden Daten und Analysen aktualisiert?

Angegeben wird, dass die Daten in einem Rhythmus von jeweils drei Monaten (also 4 Mal jährlich) aktualisiert werden.

Nutzbarkeit der dargestellten Daten

Die bei urlauskunft.de bereitgestellten Daten sind grundsätzlich natürlich frei einsehbar und kostenfrei nutzbar.

Weiter erwähnt der Projektinhaber Nils Haack dazu folgendes: „Auch die Screenshots könnt ihr frei verwenden. Sofern sich eure Crawler benehmen könnt ihr die Seiten auch Scrapen. Eine bitte habe ich jedoch: egal wie ihr dabei vorgeht, bitte nicht wie Irre auf den Server einhämmern.“

Grundlegend können diese Daten beispielsweise interessant sein, wenn man neue Webprojekte plant oder einen Blick auf den Wettbewerb werfen möchte, ohne dafür kostenpflichtige bzw. teure Tools zu nutzen.

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.