Facebook Fanpage Statistiken #1 – wichtige Kennzahlen

Es ist nur wenige Wochen her, dass ich einen sehr interessanten Artikel zum Thema Reichweite und Google Plus im Blog von Björn Tantau las. Darin ging es um die schlichte Frage, wie viel Reichweite Google Plus im Vergleich zu Twitter und Facebook bringt. Björn hat für die Beantwortung dieser Frage zwar „nur“ seinen Blog ausgewertet, aber immerhin gezeigt: „Die ermittelten Werte geben allerdings einen Trend vor, der durchaus interessant ist. Obwohl Facebook z. B. an sich deutlich mehr Reichweite bietet, kommt es im relativen Vergleich zu Google Plus etwas schlechter weg.“ (Zitat: Björn Tantau).

Das führte dazu, dass ich meinen Blog kurzerhand mal im Hinblick auf die gleiche Fragestellung auswertete und ähnliche Ergebnisse erhielt (Detaillierte Infos gibt es dazu demnächst). Die Ursachen für diesen Umstand sind meiner Meinung nach an vielen Stellen zu suchen. Ich denke, dass man sich hierzu einfach mal mehrere Rahmenbedingungen anschauen und die Netzwerke bzw. Plattformen im Einzelnen analysieren muss.

Darüber kam ich schließlich dazu, mich mal wieder etwas eingehender mit den „Facebook Statistiken“ im Hinblick auf meinen Blog zu beschäftigen. Und da die Thematik auch hier im Blog bislang etwas kurz kam, folgt nun der erste Teil einer kleinen Artikelserie zum Thema „Facebook Fanpage Statistiken“.

Die vier wichtigsten Fanpage Messwerte

Facebook Fanpage StatistikenLaut Facebook gibt es vier Messwerte/Kennzahlen, die zur schnellen Einschätzung der Entwicklung einer Facebook Fanpage von besonderer Bedeutung sind. Diese Kennzahlen sind:

  • „Gefällt mir“-Angaben insgesamt
  • Freunde von Fans
  • Personen, die darüber sprechen
  • Wöchentliche Reichweite insgesamt

Das sind auch jene Kennzahlen, die einem als Fanpage-Administrator nach Aufrufen des Punktes „Statistiken“ sofort ins Auge springen. (Die nachfolgenden Abbildungen stammen übrigens aus den Statistiken von der Onlinelupe-Fanpage). Diese Zahlen geben recht schnell Auskunft darüber, wie sich die Fanpage aktuell entwickelt hat.

Dies erfolgt in diesem Fall immer im Hinblick auf die letzten 7 Tage. Haben wir also aktuell eine Fan-Anzahl von 564 Personen und daneben befindet sich ein grüner, nach oben gerichteter Pfeil mit der Angabe 1.26%, dann bedeutet das, dass die Anzahl der Fans bei einer aktuellen Anzahl von 564 Fans in den letzten 7 Tagen um 1,26% gestiegen ist. Und umgekehrt bedeutet das, dass die Fanpage vor 7 Tagen noch 557 Fans zählte.

Hinweis: Das kleine blaue Fragezeichen neben den Kennzahlen-Titeln gibt euch übrigens grob Auskunft darüber, was unter der jeweiligen Kennzahl zu verstehen ist.

Facebook Fanpage Statistiken - Messwerte

„Gefällt mir“-Angaben insgesamt

Wie soeben erläutert, zeigt die Kennzahl „Gefällt mir“-Angaben insgesamt wie viele Personen aktuell Fans der Fanpage sind und wie sich diese Zahl im Rahmen der letzten 7 Tage entwickelt hat.

Freunde von Fans

„Freunde von Fans“ spiegelt hingegen die Summe jener Personen dar, die man mit der Facebook Fanpage erreichen könnte. Dabei addiert Facebook lediglich die Summe aller Freunde der Fanpage-Fans. Mit einer steigenden Anzahl an Fans, wächst in der Regel auch diese Kennzahl.

Würden sich also alle Fans der Onlinelupe-Fanpage mit ihren Freunden über diese Fanpage „unterhalten“, so könnte eine absolute Reichweite von 164.386 Personen zustande kommen.

Ob es so richtig und sinnvoll ist, sich auf diese Kennzahl zu verlassen und dieser „potenziellen Reichweite“ Glauben zu schenken, dazu an einer anderen Stelle.

Personen, die darüber sprechen

Die Kennzahl „Personen, die darüber sprechen“ ist noch recht jung und noch nicht sehr lang aktiv. Diese zeigt die Anzahl der Personen, die innerhalb der letzten 7 Tage Inhalte auf der Facebook Fanpage erstellt habe – also kommentiert oder Inhalte dort hinterlegt haben (Links, Videos, Bilder etc.).

Sinn dahinter: Facebook unterstellt zurecht, dass je mehr Personen sich über die Facebook Fanpage unterhalten, diese umso stärker verbreitet wird.

Noch besser würde ich es finden, wenn es eine separate Kennzahl dazu gäbe, wie stark und mit welcher Reichweite Beiträge dieser Fanpage innerhalb von Profilen geteilt oder diskutiert wurden. Dazu aber auch mehr in einem nachfolgenden Artikel.

Wöchentliche Reichweite insgesamt

Die wöchentliche Reichweite beschreibt schlichtweg, wie viele Personen Beiträge der Fanpage innerhalb der letzten 7 Tage gesehen haben.

Dass eine wachsende Fan-Anzahl zwar erst einmal bedeuten kann, dass die Kennzahl der „wöchentlichen Reichweite“ ansteigt, aber das nicht bedeuten muss, dass sich mehr Personen darüber unterhalten, zeigt unter anderem die Entwicklung in der unten eingefügten Grafik.

Grafische Übersicht der Facebook Statistiken

Diese vier wichtigen Kennzahlen sagen in der absoluten Angabe, sowie in ihrer relativen Entwicklung der letzten 7 Tage natürlich schon mal einiges aus. Etwas greifbarer wird es meines Erachtens jedoch durch die grafische Darstellung, welche ebenfalls in den Facebook Statistiken dargestellt wird.

Dargestellt werden in dieser Grafik drei wesentliche Dinge:

  • Anzahl der Beiträge
  • Entwicklung „Personen, die darüber sprechen“
  • Entwicklung „Wöchentliche Reichweite“
Schließlich zeigt die Grafik (schöner und besser als absolute Werte) auf, in welchem Zusammenhang diese drei Kennzahlen stehen und ob und in welcher Stärke sich diese gegenseitig beeinflussen bzw. inwiefern geteilte Beiträge und die Anzahl der „Personen, die darüber sprechen“ Einfluss auf die Reichweite nehmen.

Facebook Fanpage Statistiken - Grafische Übersicht

Das soll es für den ersten Teil zur Einführung in die Facebook Fanpage Statistiken erst einmal gewesen sein. Ein Fazit gibt es an dieser Stelle absichtlich nicht, dies folgt im abschließenden Teil der Artikelserie. Im nächsten Artikel werde ich mich dem Thema der Leistungsanalyse von Fanpage Beiträgen widmen.

 

Wer schreibt hier? Jasmina

Hi! Ich bin Jasmina, die Autorin von onlinelupe.de. Seit 2010 schreibe ich hier über digitales Arbeiten und Selbständigkeit im Internet.

9 Kommentare

  1. das ist genau der Punkt bei Facebook. Letzte Woche hatte jemand einen Tagesvortrag über Facebook gehalten. Die Zuhörer alle Kampfsportschulbetreiber. Klar gab’s tolle Statistiken, wieviele User bei facebook sind, wie schnell es sich entwickelt, bla, bla, blubs – aber die Frage ist doch: was habe ich monetär davon?
    Was mich an Facebook stört ist die Undurchsichtigkeit. Bei privaten Seiten kann ich kaum kontrollieren, wer kommt, wer wie lange bleibt und so weiter, oder? Diese Statistiken seh ich das erste Mal.
    Bei meinem Blog sehe ich, wer woher kommt, welche Suchbegriffe zu mir geführt haben und so weiter, kennen ja alle Blogger die Tools. Um mal schnell Infos in die Welt zu schmeissen, ist facebook ganz gut – das Feedback auf Beiträge und Kommentare ist dementsprechend – je trivialer und dümmer ein Beitrag ist, umso mehr Kommentare gibt’s. Das war auch das, was ich aus dem Seminar für mich mitnehmen konnte. Aber will ich das?

  2. Pingback: Wissens-Schatz 21.09.: nachhaltig im sozialen Netz - Social Media ...nachhaltig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.