Flyer, Plakate, Radiospots: Offline-Marketing für Selbstständige als effektive Werbemaßnahme

offline werbung selbständige

Angesichts der großen Bedeutung des Internets und der Sozialen Medien könnte bei dir der Gedanke aufkommen, dass du dich als Selbstständiger bei der Vermarktung deiner Produkte und Dienstleistungen in erster Linie auf Online-Marketing-Instrumente konzentrieren solltest. Doch bei allen Vorteilen des virtuellen Reklameweges hat die klassische Werbung mit Flyern, Plakaten, Gutscheinen und Zeitungsanzeigen nach wie vor ihren Sinn. Erfolgreiches Marketing fußt daher immer auch auf wirkungsvollen Offline-Maßnahmen.

Menschen an jedem Ort erreichen

Wenn du dich beim Marketing nur auf digitale Kanäle verlässt, greift das zu kurz. Denn wenn du deine Angebote wirklich weitflächig präsentieren und Menschen an jedem Ort ansprechen willst, kommst du um physische Reklameprodukte nicht herum.

Ob es um die Einladung zu einer Veranstaltung, die Vorstellung deines neu eröffneten Restaurants oder auch um Reinigungsdienstleistungen geht – mit Handzetteln, Broschüren, Werbeplakaten und Annoncen in Tages- und Wochenzeitungen kannst du ein breites Publikum ansprechen. Potenzielle Kunden zu finden, ist daher immer auch von der passenden Offline-Marketing-Strategie abhängig.

Dabei kommt es allerdings ganz entscheidend darauf an, die jeweils für dich geeigneten Werbemittel zu finden und diese in guter Qualität und mit allen nötigen Informationen versehen produzieren zu lassen. Schließlich ist nichts ärgerlicher, als wenn du viel Geld aus dem Werbeetat einsetzt, ohne dass es dann wirklich eine Wirkung zeigt. Alle Methoden des Offline-Marketings sollten daher zielgruppenorientiert geplant und umgesetzt werden. Grundsätzlich kann jedoch gesagt werden, dass Menschen jeden Alters und jeder Interessenslage Plakate sehen, Flyer lesen, Zeitungswerbung anschauen oder Radiowerbung hören.

Plakate: Mit großflächigen Bildern Kunden gewinnen

Plakate sind eine lang erprobte und gut funktionierende Methode des Offline-Marketings. Ob als Einladung zu einer bestimmten Veranstaltung, zur Vorstellung eines neuen Produktes oder als direkter Banner über dem betreffenden Geschäft – Plakate haben eine große Sogwirkung und ziehen die Blicke von Passanten ganz von selbst auf sich. Bei der Gestaltung solltest du aber darauf achten, dass eine ausreichende Textgröße gewährleistet ist, damit das Plakat auch über mehrere Meter noch gut lesbar ist und deine Botschaft klar wahrgenommen werden kann.

Tipp: Als Selbstständiger kannst du bei lokalen Unternehmen nachfragen, ob diese die Anbringung von Postern oder Plakaten im Geschäft oder am Schaufenster gestatten. So sparst du Geld für die Anmietung öffentlicher Werbeflächen.

Flyer, Postkarten und Broschüren

Flyer, Postkarten und Broschüren sind der Klassiker des Offline-Marketings. Sie sind verhältnismäßig günstig zu produzieren und können auf direktem Wege (beispielsweise durch Weitergabe in der Fußgängerzone) oder auch über Briefkästen verteilt werden. Ansprechend gestaltet und mit einem prägnanten Titel beziehungsweise einer auffallenden Grafik versehen, veranlassen Flyer, Karten und Broschüren den Empfänger zur Beschäftigung mit den Inhalt – und schaffen auf dieser Weise bestenfalls neue Kunden. Flyer gibt es in vielen Formen und Größen.

Tipp: Ein mit dem Flyer verbundener Rabattgutschein vergrößert deine Chance auf Wahrnehmung und eine längerfristige Aufbewahrung des Werbezettels erheblich!

Printwerbung in Zeitungen

Anzeigen in Zeitungen oder Zeitschriften sowie in der Fachpresse stellen eine weitere Möglichkeit effektiven Offline-Marketings dar. Vor allem die kostenlosen Werbeblätter, die vielerorts wöchentlich an alle Haushalte verteilt werden, sind für deine Reklamemaßnahmen als Selbstständiger sehr empfehlenswert. Oft halten sich die Preise für Anzeigen hier in Grenzen und die Wahrnehmung durch die Leser ist recht groß.

Tipp: In manchen Fällen kann durch die Versendung einer Pressemitteilung (z. B. bezüglich der Neueröffnung deines Cafés) an die lokale Zeitungsredaktion erreichen, dass ein journalistischer Beitrag im Blatt erscheint – kostenlos und mit viel Beachtungspotenzial.

Die Premiumvarianten: Radiospots und Autoreklame

Radiospots und Reklameschilder an Autos, Bussen oder Straßenbahnen gehören zu den Premiumvarianten von Offline-Werbung. Da sie recht teuer und in vielen Fällen auch mit einer aufwendigen Produktion verbunden sind, wirst du als Selbstständiger diese tendenziell eher nicht nutzen. Gleichwohl können derartige Maßnahmen eine hohe Wirkung erzielen und die eingesetzten Kosten tatsächlich schnell wieder einspielen. Auf deinem eigenen PKW kannst du Magnetschilder oder Klebefolien anbringen, um auf dein Unternehmen aufmerksam zu machen.

Fazit: Offline-Marketing ist unverzichtbar!

Offline-Marketing ist für deinen Erfolg als Selbstständiger meist genauso unverzichtbar wie für große Unternehmen. Mit gut durchdacht gestalteten und hochwertig produzierten Reklameprodukten kannst du einen großen Kreis potenzieller Interessenten ansprechen.

In jedem Fall musst du eine gründliche Kalkulation vornehmen und prüfen, welches Budget für die Werbung zur Verfügung steht, was für eine Zielgruppe erreicht werden soll und wie lange die Reklamemaßnahmen planmäßig laufen. In Abhängigkeit von der Antwort auf diese Fragen kannst du dann festlegen, ob Flyer und Broschüren, Plakate und Zeitungsannoncen oder auch Radiospots und Autoreklame für die Vorstellung deiner Angebote passen.

Wer schreibt hier? onlinelupe

1 Kommentar

  1. Offline Marketing ist noch lange nicht tot. Ich freue mich auch immer, wenn ich coole Plakatwerbung sehe und ein schmunzelnd geht mir dann über die Lippen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.