Was ist ein Blog? Definition, Elemente, Merkmale

Der Begriff „Blog“ stammt eigentlich aus der englischen Wortkreuzung Web und Log und tauchte erstmal 1997 auf der Webseite von Jorn Barger auf. Da es sich früher bei einem Blog um ein meist öffentlich einsehbares Tagebuch bzw. Journal handelte, welches im Internet auffindbar ist, nannte man dieses Web-Log. Der Einfachheit halber verkürzte man diesen Begriff im Laufe der Zeit auf „Blog“ und die früher benannten „Web-Logger“ wurden zu „Bloggern“. Dies initiierte insbesondere der Webdesigner Peter Merholz im Jahre 1999.
Grundlegend ist ein Blog eine Webseite. Diese jedoch besteht nicht ausschließlich aus mehr oder wenigen statischen Unterseiten, sondern protokolliert in einzelnen Artikeln unterschiedliche Sachverhalte in chronologischer Reihenfolge. Auch Onlinelupe.de ist ein solcher Blog. Damit ist ein Blog auch mehr oder weniger endlos – außer der Blogger entscheidet sich, in diesem Blog keine Artikel mehr zu veröffentlichen.

Die persönliche Meinung

Ein weiteres Merkmale von Blogs ist, dass es meist nur einen Autor gibt, der als Autor für den Inhalt verantwortlich ist und Artikel meist aus der Ich-Perspektive schreibt. Damit sind Blogs ein gutes Medium, um die eigene Meinung zu repräsentieren. Das offizielle Verlauten einer eigenen Meinung wiederum zieht viele Leser an, die abseits von sachlich-neutralen Beschreibungen bspw. persönliche Meinungen zu Produkten, Inhalten oder Personen erhalten wollen.

Inzwischen haben sich Blogs weiterentwickelt und an enormer Popularität gewonnen. Auch wenn Blogs nicht mehr nur noch als eine Art Tagebuchdienlich sind, so besitzen sie stets das charakteristische Merkmalchronologisch geordneter und publizierter Inhalte. Damit ist ein Blog auch keine abgegrenzte und inhaltlich relativ „statische“ Webseite, sondern hinsichtlich des Contents vielmehr nahezu endlos.

Weiterhin charakteristisch für Blogs ist die Möglichkeit, dass User die einzelnen Beiträge des Bloggers kommentieren und diskutieren können, weswegen Blogs inzwischen auch ein wichtiges Kommunikationsmittel vieler Unternehmen geworden ist.
Eine der bekanntesten und beliebtesten Blog-Plattformen bzw. -Systeme ist WordPress.

Kommentare und Diskussionen

Ein weiterer wichtiger Bestandteil eines Blogs ist die Möglichkeit, Kommentare von Usern / Lesern zu den geschriebenen Inhalten erhalten zu können und damit Diskussionen und einen weiteren Meinungsaustausch anzuregen.

Bloggen, Blog, Blogger, Bloggerin

Was ist ein Blog?Das Schreiben eines Blogs wird auch als „bloggen“ bezeichnet und ist bereits fester Bestandteil im Bereich des Internets und der digitalen Kommunikation. Diese Begriffe, wie auch „Blog“, „Blogger“ und „Bloggerin“ sind bereits als Wörter in Duden und Wahrig zu finden. Lang gab es Diskussionen, ob es nun „der Blog“ oder „das Blog“ heißt. Definiert wurde nun, dass die sächliche Form („das Blog“) die Hauptvariante ist. „Der Blog“ ist jedoch ebenfalls im Sprachgebrauch zulässig, wird jedoch als Nebenvariante geführt. In Ländern wie Österreich oder in der Schweiz wird hingegen „der Blog“ als Hauptvariante geführt.

Elemente eines Blogs

Posts, Artikel, Einträge

Die Artikel/Posts/Einträge sind sozusagen das Herz eines Blogs. Im Normalfall werden diese auf Startseite, Kategorieseiten, Tagseiten etc. chronologisch absteigend sortiert – der neueste Post befindet sich also immer ganz oben, damit der Nutzer die aktuellsten Inhalte sofort entdeckt.

Threads

Unter einem Thread versteht man die Auflistung aufeinanderfolgender Posts zu einem bestimmten Thema. Dieses Thema kann eine Kategorie oder auch ein Tag sein.

Kommentare

Üblicherweise ist es in einem Blog möglich, einen Artikel zu kommentieren und in diesem die eigene Meinung zu veröffentlichen. Dazu muss meist ein Name, eine eMail-Adresse und ggf. eine Webseiten-URL angegeben werden. Kommentare werden entweder gleich veröffentlicht oder erst noch moderiert. Das bedeutet, dass der Blog-Autor abgegebene Kommentare erst prüfen kann, bevor diese öffentlich sichtbar werden. Diese Möglichkeit wird gern und häufig verwendet, um Spam und Vandalismus zu verhindern. Die Kommentare zu einem Blogpost werden üblicherweise unterhalb des Artikels aufgelistet.

Trackback und Pingback

Blog-Systeme verfügen im Regelfall über eine spezielle Funktion, über die kenntlich gemacht wird oder warden kann, wenn Blogger X in einem Beitrag auf einen anderen Beitrag von Blogger Z verlinkt bzw. verweist. Geschieht dies, erhält Blogger Z einen sogenannten Trackback, den er per Klick auf der jeweiligen Unterseite des Beitrages veröffentlichen kann.
Ein Pingback ist eine Funktion, die es erlaubt, durch die jeweilig eingesetzte Blogsoftware darüber informiert zu werden, sobald eine andere Webseite auf Dokumente oder Seiten der eigenen Webseite verlinkt. Der Pingback ermöglicht es also nachzuverfolgen, wer, wann und von wo aus auf die eigene Seite verweist oder Teile der Seite (sofern verlinkt) zitiert. Die technische Basis, welche hinter dieser Funktion steht, nennt man XML-RPC. Außerdem müssen die verlinkende und die verlinkte Webseite die Pingbackfunktion unterstützen.

>> Hier ein weiterer Beitrag zu den Unterschieden und der Nutzungsweise von Trackbacks und Pingbacks

RSS Feed

Eine weitere spezielle Funktionalität, die mit Blogs einhergeht, ist die Ausgabe und Nutzungs von (RSS) Feeds. Ein Feed ist eine spezielle Ausgabeform der Inhalte eines Blogs und kann mithilfe eines Feedreaders ausgegeben bzw. gelesen werden. Der Vorteil der Nutzung eines Feeds bzw. Feedreader liegt darin, dass innerhalb des Readers mehrere Blogs gleichzeitig überschaut und gelesen werden können, ohne dass jeder Blog einzeln über den Browser angesteuert werden muss.

>>So erstellt man ein RSS-Feed
>> 10+ beliebte Feedreader

Blogroll

Die Blogroll – bzw. zu Deutsch auch „Blogrolle“ – ist eine Linksammlung meist anderer Blogs, die im Regelfall in der Sidebar eines Blogs für die Leser öffentlich dargestellt wird. Darin platziert der Autor des Blogs die Links zu jeweils anderen Blogs, die er entweder empfiehlt, gern liest oder die für die Leser themenrelevant sind. Die Kriterien für die Aufnahme eines Links in der Blogroll definiert jedoch jeder Blogger anders.

Tag-Cloud bzw. Schlagwortwolke

Jeder Artikel in einem Blog kann mit sogenannten Tags versehen werden. Das sind besonders relevante Begrifflichkeiten, die entweder oft in einem Artikel vorkommen oder einzelne Themen eines Artikels beschreiben. Dies Gesamtheit aller Tags wird über eine spezielle Blog-Funktion summiert und grafisch meist in der Sidebar dargestellt. Häufig verwendete Begriffe werden dabei größer oder fetter dargestellt. Weniger verwendete Begriffe erscheinen kleiner. Diese Tag Clouds helfen den Nutzern unter anderem bei der Suche nach bestimmten Themen in einem Blog oder unterstützen auch die Indizierung des Blogs.

Bildquelle: aboutpixel.de / BLΘG © Peter Droqba

Diesen Artikel in deinem Netzwerk teilen..
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Google+1Buffer this page

14 Trackbacks & Pingbacks

  1. 10+ beliebte RSS-Feedreader | Onlinelupe.de
  2. Evolution der Blogger – woher kommen wir? [Infografik] › Blog & Bloggen › Onlinelupe.de
  3. Corporate Blogs - Definition, Funktionen & Effekte – Lesen auf Webwork 24/7
  4. Was ist ein Blog? | Blogkiste | Der Blog für Blogger
  5. Abhängig oder nicht? Blogs und Marken im Social Web » Blog » Social Media Aachen » Ihre Social Media & Internet Agentur - Wir lieben Ideen, Austausch, Netzwerke & Kreatives
  6. Corporate Blogs – Definition, Funktionen & Effekte | Onlinelupe.de
  7. Das Bloggen | ICT Blog Medienbildung
  8. Typische Merkmale eines Blogs | Lesley's Blog
  9. Aufgabe 1: Blogbeitrag | Edonas Blog
  10. Was ist ein Blog? | medienkompetenzenweb2
  11. Merkmale eines Blogs | zeitpunkt
  12. 1. Lektion: Blog Blog Blog… – sakurawblog
  13. Merkmale eines Blogs | pandaobst
  14. Testblog

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*